News Kategorie: HiFi
Marke: Magnat

Hybrid-Vollverstärker Magnat M900

HiFi Hybrid-Vollverstärker Magnat M900 - News, Bild 1
21.11.2020 09:18 Uhr von Dipl.-Ing. Michael Voigt

Bei Verstärkern gab es schon immer zwei Bauprinzipen: Röhren und Transistoren. Während Röhren bestechenden Wohlklang produzieren, da sie den Musiksignalen technikbedingt harmonische Oberwellen hinzufügen, liefern Transistoren brachiale Leistungen, um selbst anspruchsvolle Lautsprecher anzutreiben. Warum also nicht beides vereinen? Genau das macht der Magnat MA 900.

Magnat MA 900 – Röhrentechnik fürs Feingefühl, Transistoren für die Leistung

Warum eigentlich Röhren? Röhrenverstärker oder vielmehr Röhren im Audiobereich haben von Natur aus einen Fehler, einen sehr angenehmen Fehler. Sie produzieren harmonische Oberwellen. Das bedeutet, ein Signal von 1.000 Hz wird zusätzlich mit Oberwellen von 2.000 HZ, 3.000 Hz und so weiter wiedergegeben, wobei die Oberwellen natürlich deutlich leiser sind als der eigentliche Ton. Diese Oberwellen empfindet unser Ohr als sehr angenehm. Der Nachteil von Röhren: Sie sind weder besonders leistungsfähig noch besonders effizient. Das heißt, man kann nicht wirklich viel Ausgangsleistung erzeugen.

Hier kommen dann die bewährten Transistoren ins Spiel. Sie sind in der Lage, beeindruckende Leistung zu erzeugen und das bei unverfälschtem Klang, vorausgesetzt, man wählt die richtigen Modelle aus. Im MA 900 kommen aus diesen Gründen zwei Röhren des Typs ECC 81 im Vorverstärker zum Einsatz. Diese werden vor dem Einbau selektiert. Das bedeutet, dass in jedem MA 900 zwei Röhren zum Einsatz kommen, die sich in ihren Werten perfekt gleichen. Zudem werden die Röhren vor dem Einbau „eingebrannt“. Dahinter verbirgt sich ein mehrstündiger Prozess, bei dem die ECC 81 Röhren ihre endgültigen Leistungswerte erreichen. So ist sichergestellt, dass unser MA 900 dann direkt nach dem Auspacken den Klang produziert, für den wir mit unserem guten Namen stehen.

MA 900 – Audiophil mit vielfältigen Talenten

Audiophile Qualitäten sind heute nur ein Teil des Aufgabenfeldes. Ein moderner Verstärker muss zudem für alle Quellen geeignet sein, die wir zu Hause nutzen wollen. 5 analoge Niederpegeleingänge und ein zusätzlicher Klinkeneingang an der Front bieten genug Anschlussmöglichkeiten für das gesamte Audio-Equipment.

HiFi Hybrid-Vollverstärker Magnat M900 - News, Bild 2
Die Digitaleingänge in optischer und koaxialer Ausführung unterstützen auch High-Res-Audio mit bis zu 192 kHz und 24 Bit. Zudem hat der MA 900 selbstverständlich auch Bluetooth an Bord. Der hochmoderne Chip unterstützt Bluetooth 5.0 und den High-End-Audio-Standard aptX®HD und somit die Audioübertragung vom Smartphone, Tablet oder Laptop in bester Qualität.

Auch das Thema Vinyl kommt nicht zu kurz: Die Phono-Vorstufe bietet separate Eingänge für MM- und MC-Systeme und ist mit extrem hochwertigen Operationsverstärkern von Texas Instruments aufgebaut. Alle Eingänge lassen sich mit der „Source Gain“ Funktion im Pegel um bis zu 6 dB anheben bzw. absenken, sodass Lautstärkesprünge beim Umschalten vermieden werden können. Zudem können die Eingänge mit „Source Rename“ individuell mit Namen versehen werden, die Zeiten kryptischer Kürzel sind also vorbei.

Klassische Dimensionen – beste Verarbeitung

Selbstverständlich hat der MA 900 das typische Rastermaß von 433 mm Breite und kann somit hervorragend mit unseren anderen Komponenten kombiniert werden. Das stabile Vollmetallgehäuse liefert den robusten Rahmen für die hochwertige Elektronik. Die Frontplatte sowie die Bedienelemente aus massivem Aluminium sind wie für die Ewigkeit gemacht und vermitteln bei jeder Berührung das Gefühl von Qualität.

Diese spiegelt sich auch bei den Bauteilen im Inneren wieder. Ein aufwändiges Netzteil, großzügig dimensionierte Kondensatoren und ein streufeldarmer Toroidal-Transformator summieren sich zusammen mit dem Rest der Elektronik auf ein Gewicht von fast 12 Kilogramm.

Verfügbar: Ab sofort UVP: 1.199,00 €

www.magnat.de

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 21.11.2020, 09:18 Uhr