Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Pioneer VSX-920


Generationswechsel

2112

Pioneer nimmt seinen Firmennamen wörtlich und läutet ein neues Receiver- Zeitalter mit 3D-fähigen HDMI-Anschlüssen ein. Wir haben den ersten Receiver dieser Art im Test.

Ab Juni wird es für ambitionierte Heimkinofans spannend, denn dann stellen die namhaften AV-Receiver-Hersteller ihre neuen Geräte vor. Einen ersten Praxistest zur Funktionalität der HDMI-1.4- Schnittstelle konnten wir Ihnen ja bereits mit einem Vorserienmuster des Pioneer VSX-920 in der letzten Ausgabe vorstellen. Nun ist ein endgültig testfähiges Exemplar aus dem Hause Pioneer in der Redaktion eingetroffen. Bereits optisch macht Pioneer mit dem VSX-920 klar, wohin die Reise geht: Edles Finish im Look der weitaus teureren SC-Serie lässt den 500-Euro-Receiver in jedem Heimkino gut aussehen. Das ist natürlich nicht alles, was er zu bieten hat. Neben der sehr ordentlichen „normalen“ Anschlussvielfalt, fallen auf der Rückseite der Ethernet-Anschluss und frontseitig der USB-Anschluss auf. Während der Netzwerkanschluss den Weg zum Empfang von Tausenden Internet-Radiostationen ermöglicht, lassen sich am USB-Anschluss sowohl Sticks, Player und Festplatten, als auch ein iPod oder ein iPhone anschließen. Die darauf gespeicherten Medieninhalte können nach Verbindung mit dem zum Lieferumfang der Apple-Player gehörigen USB-Adapterkabel über den Receiver wiedergegeben werden. Als besonderes Bonbon gibt es im Apple-Store das kostenlose iPhone-App „iControl AV“, mit dem sich der VSX-920 sogar steuern lässt. Musik lässt sich auch drahtlos per Bluetooth zum Receiver übertragen. Dazu wird der optional erhältliche Bluetooth-Adapter AS-BT100 benötigt, der am rückseitigen „Adapter Port“ angeschlossen wird. So können Sie auch bequem Ihre Lieblingsmusik von einem anderen Handy als dem iPhone oder von einem Laptop über den VSX-920 wiedergeben. Videoseitig vermag der VSX-920 die anliegenden, analogen und digitalen Videosignale über HDMI in einer Auflösung von bis zu 1080p skaliert auszugeben. Die zum Lieferumfang gehörige Fernbedienung ist lernfähig und hat selbstleuchtende Tasten. Die große Anzahl der Tasten, zum Teil mit Doppelbelegung, erfordert es, sich mit der Handhabung vertraut zu machen.

Setup


Das modern gestaltete und deutschsprachige Menü bietet die Möglichkeit, die Videoeinstellungen anzupassen, sofern eine Quelle mit weniger als 1080p angeschlossen ist. Mit den umfangreichen Features des „Advanced MCACC“ werden die angeschlossenen Lautsprecher optimal eingestellt. Technikverliebte und die, die es ganz genau haben wollen, können mithilfe von „Fine Channel Level“ oder durch eigene Equalizer-Einstelllungen die Ergebnisse noch weiter verbessern. Dolby ProLogic IIz bietet die Möglichkeit, im vorderen Bereich zwei hoch aufgehängte Lautsprecher als Effektkanäle zu nutzen. Dazu stehen beim VSX-920 rückseitig separate Federklemmen für den Anschluss zur Verfügung. Der Vorteil: Ein Umschalten zwischen Surrround-Back- und Front-Height-Lautsprechern ist nach kurzer Änderung im Menü des Receivers schnell möglich. Die Lautstärkeanzeige im Bild erscheint über HDMI nur, wenn die CEC-Funktion aktiviert ist

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer VSX-920

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Heinz Köhler
Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 20.07.2010, 12:00 Uhr
211_0_3
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Reinsetzen_und_sofort_wohlfuehlen_1605694481.jpg
Anzeige
Gala Kinosessel der Extraklasse

Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)