Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
43_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1509006117.jpg
Heimisches Kinozimmer Luxuriöses Heimkino modern und bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Yamaha RX-V483


Perfekter Einstieg

14454

Einen gelungenen Start ins Home Entertainment ohne Wenn und Aber will Yamaha mit seinem preiswerten Modell RX-V483 bieten. Es unterstützt bereits Dolby Vision, HDR und 4K-Ultra- HD. Seine Multiroom-Funktionalität via MusicCast macht den brandneuen AV-Receiver umso attraktiver.

Yamahas MusicCast-Welt wächst stetig und so verwundert es nicht weiter, dass der Hersteller dem AV-Receiver aus unserem Test die Multiroom-Funktionalität mit in die Wiege gelegt hat. Streng genommen heißt der neue Receiver „MusicCast RX-V483“ wodurch die Zugehörigkeit zur Yamaha-Multiroomwelt sofort ersichtlich wird. Der AV-Receiver bewegt sich in der für die Hersteller von Unterhaltungselektronik wichtigen 500-Euro-Klasse – erhältlich ist das brandneue Modell für unverbindliche 469 Euro. Dafür bietet der 5-Kanal-AV-Receiver schon viele schmackhafte Features, die dem Technikfan das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Allem voran natürlich die Möglichkeit, HDR-Videos inklusive Dolby Vision und BT.2020-Farbraum nutzen zu können, hinzu kommen Wi-Fi und Bluetooth für kabelloses Musikstreaming, die HiRes-Audiotauglichkeit und eine recht hohe Leistung auf allen Kanälen. 

Ausstattung


Der zweitkleinste AV-Receiver im Programm bei Yamaha, es gibt noch den RX-V383 für 100 Euro weniger, ermöglicht Lautsprecherkonfigurationen in Stereo (mit Bi-Amping-Option) bis hin zu klassischem 5.1-Surroundsound. Mehr als fünf Kanäle gibt es nicht, so dass sich der RX-V483 für Einsteiger im Heimkino eignet, die hohe Ansprüche an die Klangqualität stellen und sich nach einem Receiver umsehen, der alle modernen Möglichkeiten zur Musikwiedergabe wie kabelloses Streaming und HiRes-Audio bietet. Ein Dolby- Atmos- oder DTS:X-Setup ist damit nicht möglich – wer sich dafür interessiert, muss zum nächsthöheren Modell, dem RX-V583, greifen. Der RX-V483 im titanfarbenen oder schwarzen Gehäuse wiegt stattliche 8,1 Kilogramm und macht verarbeitungsseitig einen guten Eindruck. Die Kunststofffront ist zweigeteilt: Oben ein schwarzer Streifen mit großem, gut ablesbarem Display und darunter die titanfarbene Basis – das lässt den AV-Receiver schön schnittig aussehen. Wichtige Funktionstasten sitzen auf der Front, so dass sich der Receiver auch ohne Fernbedienung steuern lässt. Diese ist übersichtlich aufgebaut, so dass man sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase blind zurechtfindet. Aktuellste HDMI-Schnittstellen mit HDCP2.2-Fähigkeit ermöglichen eine 4K-UHD-Wiedergabe samt HDR, Dolby Vision und BT.2020-Farbraum. Dazu bietet der AV-Receiver vier HDMI-Eingänge und einen ARC-tauglichen HDMI-Ausgang auf der Rückseite an. 

Preis: um 470 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha RX-V483

Einstiegsklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 01.09.2017, 10:47 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER