Kategorie: Blu-Ray-Anlagen

Einzeltest: Teufel Impaq 7300


Schwergewicht im Klang!

Blu-ray-Anlagen Teufel Impaq 7300 im Test, Bild 1
9692

Wer kennt das nicht? Da kauft man sich einen nagelneuen TV mit großer Bilddiagonale und muss dennoch eine Ewigkeit den Ton- und Soundmodus passend einstellen – meist mit mäßig spaßbringendem Erfolg für den aktuellsten Film oder das neue Spiel für die Konsole. Teufel wirft mit seiner Blu-ray-Komplettanlage Impaq 7300 einen schwergewichtigen Gegner in den Ring, der den bisher schwächlichen Sound aus flachen TVs den Gar ausmacht.

Flat-TVs können systembedingt keinen vollmundigen Klang aus den flachen Gehäusen kitzeln. Tiefe Töne sind kaum vorhanden und Stimmen tönen oft sehr verfärbt aus den Lautsprechern. Der Surroundton wird simuliert und doch kommt der Ton nur von vorn. Zeit also, sich ein vollwertiges Mehrkanalsystem zuzulegen, mit dem sich Ihr Film- und Spielvergnügen dramatisch steigern lässt. Wer allerdings keine Lust auf ein System aus mehreren Elektronik-Einzelbausteinen hat, die viel Platz im Wohnzimmer beanspruchen, muss sich nach einer geeigneten Lösung umsehen.

Blu-ray-Anlagen Teufel Impaq 7300 im Test, Bild 2Blu-ray-Anlagen Teufel Impaq 7300 im Test, Bild 3Blu-ray-Anlagen Teufel Impaq 7300 im Test, Bild 4Blu-ray-Anlagen Teufel Impaq 7300 im Test, Bild 5
Teufel hat sich dieses Problems angenommen und seit einiger Zeit die Impaq-Systeme im Programm, deren zentrale Komponente ein Blu-ray-Receiver ist. Die neueste Auflage ist das Teufel Impaq 7300 „5.1 Set L“ mit überarbeitetem 3D-Blu-ray-Receiver und vier schlanken Standsäulen. 

3D-Blu-ray-Receiver IP 7000 R


Der kompakte aufgebaute Blu-ray-Receiver lässt sich mit einer Breite von 38,5 und der Höhe von 10,5 Zentimetern unauffällig in Wohnräume integrieren. Dank geringer Bautiefe nimmt er nur wenig Platz für sich in Anspruch und ist doch ganz hervorragend ausgestattet. Sechs Class-D-Verstärkerkanäle sorgen für eine artgerechte Befeuerung der zum System gehörenden Lautsprecher. An jedem der fünf Satellitenausgänge stehen 70 Watt Sinusleistung zur Verfügung, der Mono-Subwooferkanal liefert sogar 160 Watt. Der Receiver ist 3D-fähig und bietet zum Anschluss von Quellgeräten zwei HDMI-Eingänge an. Per HDMI-Ausgang gelangen die Signale zu TV oder Projektor, alternativ können die Bildsignale über die YUV- oder FBAS-Ausgänge weitergereicht werden. Eine LAN-Buchse auf der Rückseite und die USB-3.0-Schnittstelle auf der Front komplettieren die Ausstattung des Teufel IP 7000 R.

Satelliten


Unser Impaq 7300 „5.1 L“ besteht, wie es der Name schon vermuten lässt, aus fünf Surroundlautsprechern und einem Subwoofer. Das „L“ in der Bezeichnung bezieht sich auf die Ausstattungsvariante, in unserem Fall gehören vier schlanke Standsäulen für den Main- und Rearbereich sowie ein etwa halb so langer Centerspeaker zum Set. Die Standlautsprecher mit der Bezeichnung CL 302 FR sind über einen Meter hoch und nur 8,5 Zentimeter breit. Durch den schweren Fuß aus Metall stehen die Säulen stabil auf dem Boden. Die nur in Schwarz erhältlichen Lautsprecher sind aus hochwertigem Aluminium gefertigt und mit Zweiwege-Systemen ausgestattet. Hinter dem Schutzgitter werkeln zwei 70-mm-Treiber und eine 19-mm-Kalotte in D’Appolito- Anordnung. Das Nettovolumen beträgt nur rund drei Liter, so dass sich die Standsäulen unterhalb von etwa 180 Hertz langsam von der Schallübertragung zurückziehen. Beim Center CL 302 C sorgt die identische Treiberbestückung für den guten Ton. Allerdings ist das Gehäuse wesentlich kürzer gebaut, so dass es sich optisch gefälliger unter- oder oberhalb eines Fernsehers an der Wand montieren oder auf dem beiliegenden Standfuß aufstellen lässt. Vergoldete Schraubklemmen nehmen in allen Lautsprechern Kontakt mit losen Kabelenden oder Bananensteckern auf. 

Subwoofer


Damit dem System bei der Film-, Musik- und Spielwiedergabe nicht die Luft im Tieftonbereich ausgeht, gehört zur Blu-ray-Komplettanlage ein potenter Subwoofer namens US 2108/0 SW. Bei ihm handelt es sich um einen passiven Mono-Subwoofer, der vom Receiver mit reichlich Leistung und artgerechten Signalen versorgt wird. Im 46,5 Zentimeter hohen und rund 12 Kilogramm schweren Bassreflex- Subwoofer sorgt ein langhubiger 200-mm-Basstreiber für den nötigen Tiefgang. Das Chassis und der Bassreflexkanal sind nach unten ausgerichtet, so dass zum korrekten Betrieb zwingend die Boxenfüße montiert sein müssen. Dank Optimierung mit dem Klippel-Messsystem konnte der Basstreiber optimal ausgereizt werden. 

Praxis


Das komplette Teufel-System ist sehr schnell aufgestellt und macht sich im Heimkino dank toller Optik ausgesprochen gut. Beim ersten Einschalten fragt der Blu-ray-Receiver im „Schnell-Setup“ die wichtigsten Einstellungen ab, die später wieder abgeändert werden können, sollte es nötig sein. Die beleuchteten Sensortasten auf der Front des IP 7000 R reagieren auf leichte Berührung, das gute Display zeigt die wichtigsten Informationen im Klartext. Im Menü „Netzwerk“ sind alle Internet- und Netzwerkfunktionen aufgelistet, auf Wunsch lässt sich der Receiver automatisch oder manuell einrichten. Besteht eine Internetverbindung, lädt sich der Receiver Informationen zu den eingelegten Blu-rays aus dem Internet oder nutzt die Datenverbindung zum Update der Firmware. Sind die Lautsprecher korrekt aufgestellt und eingemessen, sorgen die schlanken Lautsprecher in Kombination mit dem Subwoofer für einen überraschend voluminösen Klang. Der Tieftöner reicht hinab bis zu tiefen 35 Hertz und füllt den Frequenzbereich bis zur Übernahmefrequenz zu den Satelliten ideal aus. Steht der Subwoofer in der Nähe der Hauptlautsprecher, spielt das System harmonisch ohne Bruch im Grundtonbereich auf. Räumlich leisten die Satelliten hervorragende Arbeit und produzieren ein in Breite und Tiefe weit gestaffeltes Klangbild. Special-Effects und Schauspieler werden präzise abgebildet, das Geschehen auf der Leinwand wird exakt vertont. Bei der Wiedergabe von Mehrkanal-Musikdisks gibt das Teufel-Komplettset dank seiner ausgewogenen Performance ebenfalls keinen Grund zur Klage. Die Bildqualität des Impaq-Receivers ist ohne Fehl und Tadel, die Farb-Balance und Bildschärfe sind ausgezeichnet. 

Labor


Die Satelliten spielen ab etwa 180 Hertz bis weit über die abgebildete Messgrenze hinauf und überzeugen mit ihrem ausgezeichneten Abstrahlverhalten. Das Ausschwingverhalten ist tadellos. Im Tiefton glänzt der Subwoofer durch gute Leistungen, sein Frequenzgang läuft ausgewogen von rund 35 Hertz bis 150 Hertz.

Fazit

Bei leichter Bedienung und mehr als umfangreicher Ausstattung, überzeugt das Blu-ray-Komplettsystem Impaq 7300 „5.1 L“ von Teufel auch mit einer ausgezeichneten Verarbeitung und einer hervorragenden akustischen Leistung. Ein Muss für den Genuss!

Preis: um 1250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Blu-Ray-Anlagen

Teufel Impaq 7300

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2014 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Bild 20%

Ton 20%

Labor 10%

Praxis 50%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Teufel, Berlin 
Telefon 030/3009300 
Internet www.teufel.de 
Ausstattung
Abmessungen (B x H x T in mm):
Abmessungen BD-Receiver 385/107/385 
Abmessungen Satelliten 220/107/385 
Abmessungen Subwoofer 280/465/280 
Leistung Satelliten/ Subwoofer 5 x 70 W/1 x 160 W 
Anschlüsse /2 x HDMI/1 x analog, 2 x digital/LAN, USB-Frontanschluss, Kopfhöreranschluss (3,5 mm, Front) 
Sonstiges
Kurz und knapp
+ tolle Ausstattung 
+ preiswert 
+ klingt ausgezeichnet 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 20.08.2014, 18:14 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages