Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
39_0_3
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1505378923.jpg
Kinofeeling für Zuhause Rabatte für das perfekte Heimkino

Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Panasonic DMP-UB704


Der Abräumer

13653

Panasonic hat seinem UHD-Flaggschiff, dem DMP-UB900, einen Benjamin zur Seite gestellt. Damit wird der Einstieg in die Welt der 4K-Scheiben deutlich erschwinglicher. Der DMP-UB704 ist dann auch schon rein von den Abmessungen deutlich abgespeckt; wir wollten nun genau wissen, wie weit sich das auf die Qualität ausgewirkt hat.

Das Gehäuse des DMP-UB704 ist zwar insbesondere in der Tiefe geschrumpft, bringt aber dennoch stattliche 2,3 Kilo auf die Waage, also nix da mit Plastikbomber. Der Blick auf die Rückseite offenbart allerdings die ersten Sparmaßnahmen; die komplette Analog- Audio-Abteilung wurde eingespart, es gibt lediglich eine separate HDMI- Schnittstelle, die ausschließlich als Tonausgang geschaltet werden kann, sowie einen optischen Digitalausgang. 

Ausstattung und Bedienung


Auf der Haben-Seite gibt es allerdings eine LAN-Buchse, die bei Bedarf eingesetzt werden kann, falls kein WLAN vorhanden ist, denn auch ein WLAN-Modul befindet sich in dem kompakten Gehäuse. Die Frontpartie wirkt durch die durchgängige Klappe sehr aufgeräumt, dahinter verbirgt sich neben dem Laufwerk eine USB-Schnittstelle sowie ein Kartenschacht für SD-Karten. Lediglich zwei Bedienelemente finden sich auf der Oberseite; die Ein-/ Aus-Taste sowie die Laufwerkstaste. Die komplette Bedienung läuft über die griffige und übersichtlich gestaltete Fernbedienung. Das Menü weiß ebenfalls durch Übersichtlichkeit zu gefallen, man fühlt sich sofort in einen Mediaplayer versetzt, was der DMP-UB704 ja letztlich auch ist. Die gute Anbindung ans Netzwerk, respektive Internet ist ja schließlich nicht nur fürs Firmware-Update gedacht. Als Online Zuspieler, auch von 4K-Content, eignen sich 4K Netfl ix, 4K Youtube und Amazon Instant Video. 

Bild- und Tonqualität


Trotz der guten Netzwerk-Anbindung greifen wir beim Test auf unsere Testvideos von der Blu-ray-Scheibe oder von der Festplatte zurück. Und hier zeigt der Panasonic, was er kann. Der Marsianer wird in allen Gelborange-Schattierungen sowie mit allen Sandkörnern, die auf die Disk gebannt wurden, abgespielt. Unsere bösen Testbilder, die ja von der SSD-Platte des HiMedia Q10Quad abgespielt werden, wurden anstandslos und vor allem frei von Artefakten auf die Leinwand gebracht. Full-HD-Blu-ray-Scheiben werden ebenso sorgfältig behandelt, wobei wir dank der Doppelausgabe des Marsianers sogar einen A/B-Vergleich machen können. Lediglich DVDs mit SD-Auflösung – Sie erinnern sich sicher – hat der Panasonic nicht mehr ganz so auf dem Decodier- Schirm, hier gibt es hin und wieder Störungen in Form von Block- oder Moiré- Bildung zu bewundern. Allerdings stellt die DVD in dieser Wiedergabekette auch das bei Weitestem schwächste Glied dar, und die vielen Umwandlungen kosten schlicht Qualität. Seit Einführung der UHD-Scheiben verfügen sämtliche Player auch wieder über einen Lüfter, offenbar muss die Elektronik fleißig arbeiten. Durch den Verzicht auf ein allzu schlankes Gehäuse ließ sich ein relativ großer Lüfter in die Rückseite des Players integrieren – beim Abspielen von Full-HD-Scheiben ist er dann auch kaum hörbar.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic DMP-UB704

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 07.05.2017, 09:55 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld