Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Pioneer UDP-LX500


UDP-LX500 – audiophiler Player von Pioneer

Blu-ray-Player Pioneer UDP-LX500 im Test, Bild 1
16444

Eigentlich sollte man meinen, der Markt für UHD-Player sei überschaubar, gerade im hochpreisigen High-End-Segment. Offenbar sehen jedoch viele Hersteller den Abgang des Platzhirsches Oppo aus diesem Segment als Chance, dem betuchten Kunden ihr eigenes Verständnis von einem High-End-Player nahezubringen. Pioneer hat sein Hauptaugenmerk schon seit einigen Jahren auf den guten Ton gelegt, deshalb ist der neue UDP-LX500 so, wie er ist.

Der Bolide von Pioneer, bei seinem Kampfgewicht von über 10 Kilo darf man ihn so nennen, hinterlässt doch einen etwas zwiespältigen Eindruck     

61
Anzeige
REVOX GUTSCHEIN AKTION - Audiobar S100 - Erweiterbar bis 5.1 
qc_01_1638461452.jpg
qc_02_2_1638461452.jpg
qc_02_2_1638461452.jpg

>> Hier mehr erfahren

Ausnahmslos


An Silberscheiben nimmt der Pioneer so gut wie alles, was ihm auf das satt laufende Tray gelegt wird, neben SACDs gibt er auch DVD-Audio wieder. Diese Offenheit setzt sich bei der Zufuhr von unterschiedlichsten Datenformaten per USB-Schnittstelle fort; sämtliche Audioformate auf unserem Teststick spielt er unverzüglich ab, bis auf die WMA-lossless-Datei, die spielte allerdings bislang kaum eines der Testgeräte ab. Auch die diversen Videoformate, die wir unseren Testgeräten anbieten, spielt der UDP-LX500 fast ausnahmslos ab, lediglich mit dem mittlerweile recht seltenen XVID-Format kann er nichts anfangen.      

Strenge Prioritäten


Der Pioneer ist halt ein ausgesprochener Universalplayer, wenngleich er weder über einen direkten Zugriff auf Netflix, Youtube oder andere Anbieter verfügt noch ein Browser integriert ist. Aus gutem Grund, dafür sind bei Pioneer andere Geräte zuständig. Auch auf ein WLANModul wurde ausdrücklich verzichtet, zu viel hochfrequentes Störpotenzial für die sensiblen Audiosignale, denen, das lässt sich kaum leugnen, der UDP-LX500 seine größte Aufmerksamkeit schenkt.

Blu-ray-Player Pioneer UDP-LX500 im Test, Bild 2Blu-ray-Player Pioneer UDP-LX500 im Test, Bild 3
Beim Blick unter die solide Haube zeigt sich ein aufgeräumter Aufbau; das Innere ist klar in drei Gruppen gegliedert: Links im Gehäuse breitet sich das Netzteil aus, rechts nimmt die Audio-Abteilung nicht weniger Platz ein – der rein analoge Teil versteht sich – in der Mitte ist vorn das massive, mechanisch entkoppelte Laufwerk, dahinter die Digitalplatine mit den Wandlern für Video und Audio. Es versteht sich eigentlich von selbst, dass selbst diese beiden hermetisch von allen Störeinflüssen abgeschirmt sind. Diese baulichen Maßnahmen machen einen Teil des beachtlichen Betriebsgewichts aus, allerdings verfügt der Pioneer außerdem über einen doppelten Boden, nicht um womöglich etwas zu kaschieren, vielmehr um das Gerät mechanisch zusätzlich ruhig zu stellen. Deshalb ist die typische Wabenstruktur in die innere Platte gestanzt. Dasselbe gilt für das Laufwerk, das komplett gekapselt ist und so satt und souverän die Disc einzieht, dass es ein wahrer Genuss ist, ihr dabei zuzuschauen – das Ganze strahlt eine schier unerschütterliche Ruhe aus. Das tut auch das Menü; zumindest mit der aktuellen Firmware liegt es hier mit einer flüssigen Arbeit an einigen Stellen noch etwas im Argen, was umso verwunderlicher ist, denn die Oberfläche ist schlank und spartanisch, das sollte flüssiger laufen.     

40
Anzeige
ORBID SOUND: Modulare Home-Cinema-Sets HALO I, HALO II und HALO III 
qc_001-b_1623919730.jpg
qc_002_2_1623677325.jpg
qc_002_2_1623677325.jpg

>> Mehr erfahren

Bild- und Tonqualität


Die unterschiedlichen Discs und Datenformate wiederzugeben ist erst mal keine allzu große Herausforderung, bei dieser Aufgabe jedem Format gerecht zu werden und das Beste herauszuholen, um es dann an die nächste Stufe, den Fernseher, Beamer und Receiver weiterzugeben, darin liegt die hohe Kunst eines Universalplayers vom Schlage des UDPLX500. Genau deshalb verzichtet der Pioneer auf eine Aufbereitung des Mehrkanal-Audiosignals, sondern gibt es rein digital, auf Wunsch auch von sämtlichen Videodaten getrennt, über eine separate HDMISchnittstelle an den weiterverarbeitenden Receiver. Wer den Pioneer als Ersatz für einen High-End-CD-Player nutzen möchte, wird bestens bedient, denn der UDP-LX500 versteht sich außer auf normale CDs auch auf SACDs und reicht selbst Daten von der Audio-DVD an seine hochwertigen Analog-Ausgänge weiter. Der Unterschied ist hörbar, die zweikanalige Wiedergabe erreicht an gutem Equipment eine dreidimensionale Tiefe, die ihresgleichen sucht, entsprechend hochwertiges Quellmaterial vorausgesetzt. Da diese Zeitschrift aber HEIMKINO heißt, waren wir besonders auf den Mehrkanalton und das dazugehörige Bild gespannt. Also unseren Dolby-Vision-Stick in die vordere USB-Buchse eingestöpselt und den Player mit dem kompatiblen Fernseher verbunden; die Sonnenuntergangs- Sequenz mit Peter Pan und Tiger Lily wird schlicht ergreifend aufs Display gebracht. Die tonale Unterstützung kommt wie von selbst souverän und fast schon unspektakulär aus den Lautsprechern, der Pioneer ist eben kein Blender – er spielt einfach und schöpft dabei aus dem Vollen. 

Fazit

Mit dem UDP-LX500 hat Pioneer einen wahren Meister des guten Tons konstruiert; da die Bildsignale eine ähnlich gute Behandlung durch den Player erfahren, ist unsere Referenzklasse um ein Gerät reicher.

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Pioneer UDP-LX500

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität 50% :
Bild gesamt 20%

Bild BD 10%

Bild DVD 5%

Bild 3D 5%

Ton 20%

Verarbeitung 10%

Ausstattung 25% :
Hardware 10%

Software 15%

Bedienung 25% :
Setup 5%

Fernbedienung 5%

täglicher Gebrauch 15%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht
Test mit Firmware-Version: 00.41 
Vertrieb Pioneer, Willich 
Telefon 02154-9130 
Internet www.pioneer.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T) in mm 435/118/337 
Gewicht in kg 10.3 
Stromverbrauch Betrieb / Standby in W 16/< 0,3 
Ausstattung
Wiedergabe:...
BD-ROM / BD-R / BD-RE2.0 Ja / Ja / Ja 
DVD-Video / DVD-Audio / SACD Ja / Ja / Ja 
DVD-RAM / +-RW DL Nein / Ja 
CD / MP3 / WMA / JPEG Ja / Ja / Ja / Ja 
AVCHD / DivX / MKV / WMV / H264 Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
3D Ja 
automatische Erkennung Ja 
Bildgrößen-Einstellung Nein 
HDMI-Ausgang 1 x Main for Audio/Video, 1 x Sub Audio/Video 
1080p/i, 720p, 576p, 480p...@50/60Hz Ja / Ja / Ja / Ja 
1080p@24Hz Ja 
Speicherkarten-Slot / USB / NTFS über USB –/2 x (1 x Front)/ Ja 
Interner Speicher (in GB)
Audio-Ausgänge: optisch, koaxial, analog Cinch Ja / Ja /1 x stereo 
Tonformate
LPCM 7.1 / Dolby Digital Plus Nein / Nein 
DTS HD / DTS HD MA / Dolby TrueHD Nein / Nein / Nein 
Audio-Delay Nein 
LAN / WLAN / Update Ja / Nein / Ja 
Netzwerkplayer / DLNA Nein / Nein 
Fernbedienung...
beleuchtet / Multifunktion Ja / Ja 
vorprogrammiert / lernfähig Ja / Nein 
HDMI-CEC-Funktionen Ja 
Wiedergabe interaktiver Disks (LiveView) Ja 
Download Bonusmaterial ( BD Live) Ja 
Kindersicherung Ja 
Sonstiges / Besonderheiten mechanisch komplett ruhiggestellt, hervorragende Audio-Performance 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
+ hervorragende Bild- und Tonqualität 
+ grundsolide Verarbeitung 
+/-
Klasse: Referenzklasse 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 06.10.2018, 15:00 Uhr
304_14625_1
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
VIABLUEKabel_und_Geraetefuesse_vom_Feinsten_1636561107.png
Anzeige
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021

Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell