Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Looper (Concorde)


Looper

7622

Was geschieht, wenn ein zukünftiges Ich versucht, ein früheres zu töten?

In der Zukunft sind Zeitreisen möglich, aber höchst illegal. Der Untergrund macht sich dies jedoch zunutze und schickt unliebsame Typen dreißig Jahre in der Zeit zurück, wo sie von sogenannten Loopern erschossen und beseitigt werden – der perfekte Mord. Doch irgendwann kommt bei jedem der Killer die Zeit, dass sich sein Loop schließt – er wird seinem eigenen Ich aus der Zukunft gegenübergestellt und muss es beseitigen. Fortan hat jeder Looper ausgedient, darf die nächsten 30 Jahre genießen, bevor er von seinem jüngeren Selbst getötet wird. In letzter Zeit häuft sich das Schließen der Loops und man vermutet einen fiesen Typen aus der Zukunft dahinter, den Regenmacher. Als Joe seine ältere Version umbringen soll, zögert er kurz, sein altes Ich entkommt und macht sich auf die Suche nach dem jungen Regenmacher. Tötet er diesen als Kind, so hofft er wird seine Frau 30 Jahre später am Leben bleiben …Regisseur Rian Johnson mutet seinen Zuschauern einiges an vertrackter Logik zu und spätestens mit der Dopplung der Konfrontation zwischen älterem und jüngerem Joe (zwischen 26’50 und 31’00) verlässt den Film die Logik. Hier hätte man den ersten Hinweis auf die Flucht des älteren Joe besser weggelassen, da zu keiner Zeit von einer Traumsequenz die Rede ist.

Akzeptiert man hingegen die typischen Paradoxien, die ein Zeitreisefilm mit sich bringt, kann „Looper“ mit philosophisch durchaus unbequemen Fragen punkten. Alleine die moralische Auseinandersetzung mit dem Thema Kindstötung, um spätere schlimmere Taten zu verhindern, ist mehr als kontrovers. Die ganze Zeit über Zeitschleife etwas irritierend ist die Tatsache, dass Levitt mit Gesichtsprothesen und entsprechender Maske so verändert wurde, dass er mehr nach einem jungen Bruce Willis aussieht. Hier hat man ein wenig das Gefühl, dass Regisseur Johnson der Vorstellungskraft des Zuschauers zu wenig vertraut. Dennoch hat „Looper“ einige bemerkenswerte Ansätze und kann den Spannungsbogen auf hohem Niveau halten.

Bild und Ton


Die Blu-ray bleibt, ein sehr dezentes Korn ausgenommen, auch in dunklen Szenen sehr ruhig und stabil. Der Detailgrad bei Nahaufnahmen ist sehr gut und das Bild offenbart auch keine Randunschärfen, wie zuletzt bei vielen anderen Filmen bemerkt. Kontrastierung, Farben und Schwarzwert passen. Die deutsche DTS-HD-Tonspur klingt exakt wie die englische und liefert massive Bässe beim Einsatz der Musik. Der Sore ist teils beabsichtigt übersteuert. Schüsse, optische Effekte und Zukunftstechnologie werden von reichhaltigen Effekten begleitet – erst recht, wenn Telekinesewellen ausgelöst werden (ab 105’10).

Ganze Bewertung anzeigen
Looper (Concorde)

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
Premium_4K_Heimkino_Beamer_1571760806.jpg
BenQ W5700

Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.

>> Wir haben ebenfalls genau hingeschaut.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell
Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 16.04.2013, 10:22 Uhr