Kategorie: Car Hifi Endstufe 4-Kanal

Einzeltest: Eton Power 220.4


Extraklasse mit vier Kanälen

In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 1
20436

Mit der vierkanaligen 220.4 ist Etons Power-Serie komplettiert. Wir laden das Kraftpaket zum Test.

Die Neu-Ulmer Company Eton hat in den letzten Monaten jede Menge neue Verstärker herausgebracht. In der Spitzenklasse tummeln sich dabei die Power-Verstärker, bei denen der Name Programm ist. Nachdem wir bereits die zweikanalige Power 450.2 und das Sechskanalmodell Power 150.6 getestet haben, kommt jetzt mit der Power 220.4 die goldene Mitte. Vierkanalendstufen gibt es wie Sand am Meer, da muss sich jeder Hersteller schon ein wenig strecken, wenn die Endstufe etwas Besonderes werden soll. Eton hat bisher mit der Power-Serie alles richtig gemacht. Modernste Technik, kompakte Größen und jede Menge Leistung sprechen für die neue Verstärkerserie. Und auch die Ausstattung ist auf aktuellem Niveau. Wie bei den anderen Power-Amps wirkt die beiliegende Fernbedienung auf die letzten zwei Kanäle, um einen Subwoofer zu regeln.

In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 2In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 3In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 4In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 5In-Car Endstufe 4-Kanal Eton Power 220.4 im Test, Bild 6
Es gibt dedizierte Hochpegeleingänge für den Betrieb am Werksradio, diese lassen sich wahlweise mit einer gleichspannungs- oder wechselspannungsgesteuerten Einschaltautomatik einstellen. Die Frequenzweichenregler verstecken sich unter einer schmalen Abdeckung oben auf dem Gehäuse, hier finden wir asymmetrische Filter für die Kanalpaare. Vorne reicht der Hochpass bis 6 kHz, hinten der Tiefpass, dazu sind die Weichen mit einer Bereichsumschaltung ausgestattet, so dass sich die Frequenzen genau einstellen lassen. Hierbei hilft auch die Rasterung der Potis, so dass die Eton wirklich gut zu bedienen ist. Im Inneren tummeln sich jede Menge SMD-Bauteile, wie es sich gehört um Platz zu sparen. 3 x 30 Ampère Absicherung verspricht bereits satte Leistung, dazu teilen sich Spannungsversorgung und Verstärkung die Hauptplatine zu gleichen Teilen. Bei jedem der vier Verstärkerkanäle finden wir einen Class-D-Treiberchip, der gleich auch die Schutzschaltung übernimmt. Weiterhin lässt sich der Geselle so programmieren, dass möglichst wenig Verzerrungen erzeugt werden. Daran anschließend übernehmen zwei konventionelle MOSFETs die Endverstärkung, nicht auf den ersten Blick sichtbar, weil unter der Platine auf dem Kühlkörper angebracht. Abschließend sind noch ordentlich dimensionierte Spulen für die Rückgewinnung des Signal für die Tiefpassfilterung zuständig.   

Messungen und Sound


Dann schauen wir uns an, was hinten rauskommt, und das ist bei der Power 220.4 eine ganze Menge. Über den gesamten Leistungsbereich produziert die Eton gleichbleibend geringe Verzerrungen im Bereich von 0,02 bis 0,03 %. Damit gehört sie zu den besonders sauber arbeitenden Verstärkern, bei denen man sich keinerlei Gedanken um Signaltreue machen muss. Und es gibt satte Leistung, nämlich bereits 128 Watt pro Kanal an 4 Ohm. An den zulässigen 2 Ohm kommen dann 217 Watt an die Lautsprecher, und zwar mit keinem Deut mehr Klirr als an 4 Ohm. An Rauschabstand und Dämpfung gibt es nichts auszusetzen, so dass die Power 220.4 sehr gute Noten aus dem Labor mitnimmt. Kräftig zupacken, das macht der Eton besonderen Spaß. Die satten 128 Watt haben jeden Tieftöner fest im Griff, so dass es beim Abhören extrem kräftige Bässe hagelt. Bassdrumgewitter ertönt kontrolliert und präzise und auch wenn’s richtig tief werden muss, streicht die Power nicht im geringsten die Segel. Dazu überzeugt sie auch mit erwachsenen Tugenden wie dem behutsamen Umgang mit dem Musikmaterial. Vom Jazztrio bis zum Orchester ist es immer ein Leichtes, die Stimmung der Aufnahme auszukosten. Die Eton bringt so viel Schmelz und Atmosphäre in Spiel, das ausgesprochene Genusshörer voll auf ihre Kosten kommen. Alle Musiker und Instrumente stehen dazu fest im Raum auf der virtuellen Bühne, was uns vollends glücklich macht.

FAQ - Car Hifi Endstufe 4-Kanal

Wie schließe ich meine Endstufe an ein Nachrüst-Autoradio an?

Je nach Anzahl der Vorverstärkerausgänge am Radio verbinden Sie diese mit den Eingängen der Endstufe mit einem entsprechenden Cinchkabel (RCA Kabel). In der Regel reicht eine Stereo-Leitung, hier fallen dann allerdings Bedienelemente wie Fader oder Basslautstärke weg. Zusätzlich verbinden Sie den Remote-Eingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios.


Wie schließe ich meine Endstufe an ein Werksradio an?

Falls die Endstufe High-Level Eingänge hat, verbinden sie diese mit den Lautsprecherausgängen des Radios. Falls die Endstufe eine Einschaltautomatik hat, sind sie bereits fertig, ansonsten verbinden Sie den Remoteeingang der Endstufe mit einem Zündplus oder dem Einschaltkabel für Motorantennen des Radios. Ohne High-Level Eingänge benötigen Sie einen zusätzlichen High-Low Adapter. Bei Werksanlagen mit externem Leistungsverstärker müssen Sie darauf achten, dass die High-Level Eingänge deutlich mehr als 12 Volt Eingangsspannung verkraften.


Was ist der Gain Regler?

Der Gain Regler dient der Empfindlichkeitsanpassung der Endstufe an das Autoradio. Wenn die Lautstärke am Autoradio fast voll aufgedreht ist, muss die Endstufe mit dem Gain Regler bis zur maximalen unverzerrten Lautstärke aufgedreht werden.


Was ist die Grundeinstellung der Frequenzweichen?

Front- und Hecklautsprecher werden mit einem Hochpass beschaltet, der tiefe Frequenzen wegfiltert und damit die Lautsprecher entlastet. Die Regelfrequenz hängt von den Lautsprechern ab, eine gute Grundeinstellung ist 80 Hz. Subwoofer und Tieftöner mit eigenen Kanälen werden mit einem Tiefpass beschaltet, der hohe Frequenzen wegfiltert und so für einen besseren Klang sorgt. Ein Bandpassfilter ist die Kombination aus beidem, es filtert nach unten und nach oben weg, so dass ein Frequenzband übrig bleibt.


Was ist ein Subsonicfilter?

Der Subsonic ist ein Hochpassfilter mit sehr niedriger Einstellfrequenz. Er entlastet den Subwoofer vor zu tiefen Frequenzen, die er sowieso nicht wiedergeben kann. Das bringt sauberen Pegel und besseren Klang im Arbeitsbereich des Subwoofers (z.B. von 40 bis 80 Hz)


Was ist Brückenbetrieb?

Im Brückenbetrieb werden zwei Endstufenkanäle zusammengeschaltet, um einen Kanal mit doppelter Leistung zu generieren, z.B. für Subwoofer. Zu beachten ist, dass die minimale Last (Impedanz/Ohmzahl) des angeschlossenen Subwoofers eingehalten wird. Ob die Endstufe für Brückenbetrieb zugelassen ist und wie hoch die Impedanz mindestens sein muss, verrät die Bedienungsanleitung.

Fazit

Auch die Vierkanalige Power 220.4 ist Eton bestens gelungen. Sie vereint Qualität, Ausstattung, Messwerte und Klang auf höchstem Niveau. Glückwunsch!

Kategorie: Car Hifi Endstufe 4-Kanal

Produkt: Eton Power 220.4

Preis: um 360 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


3/2021
4.5 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Eton Power 220.4

Werbung*
Aktuelle Angebote von Eton bei:
Weitere Informationen Eton
Weitere Informationen Eton
Weitere Informationen Eton
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@etongmbh.com 
Internet www.etongmbh.com 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 128 
Leistung 2 Ohm 217 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 434 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 500 
Empfindlichkeit min. V 6,7 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,012 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,030 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 131 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 131 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 127 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 123 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 19 
Dämpfungsfaktor 16 kHz
Ausstattung
Tiefpass 30 – 300 Hz, 300 – 6k Hz (CH34) 
Hochpass 15 – 300 Hz, 300 – 6k Hz (CH12) 
Bandpass 15 – 6k Hz (CH34) 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik •, DC oder Signal 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (7,2 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 247/146/50 
Sonstiges Fernbedienung, 2 oder 4CH In 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Vierkanalendstufe der Extraklasse.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 25.03.2021, 11:39 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 11.11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.