Kategorie: Car Hifi Endstufe Mono

Einzeltest: Audiocontrol The Epicenter 1200


Schlau und stark

Car-HiFi Endstufe Mono Audiocontrol The Epicenter 1200 im Test, Bild 1
16088

Mit dem Epicenter hat Audiocontrol vor über 20 Jahren einen speziellen Bassprozessor erfunden, der mittlerweile legendär ist. Da lag es nahe, direkt einen Bassverstärker mit einzubauen. Hier ist die „The Epicenter 1200“, das Topmodell unter Audiocontrols Bassendstufen.

Während andere Hersteller einfach nur Verstärker bauen, kümmert Audiocontrol sich auch akribisch ums Drumherum. Die Softskills heutiger Verstärker drehen sich ums Thema Integration in heutige Werkssysteme und sie werden immer wichtiger. Die sechskanalige LC-6.1200 (Test in Ausgabe 5/2017) wusste schon mit Summierfunktion, acht Hochpegeleingängen und dem Bassauffrischer AccuBASS zu gefallen, bei unserer Epicenter wundert es da natürlich nicht, dass sie ebenfalls clevere Features mitbringt. Summieren muss sie als Subwooferspezialistin naturgemäß nicht, doch auch sie bringt echte Hochpegeleingänge mit und unterstützt die Gain-Einstellung mit zwei Clipping-LEDs.

Car-HiFi Endstufe Mono Audiocontrol The Epicenter 1200 im Test, Bild 2Car-HiFi Endstufe Mono Audiocontrol The Epicenter 1200 im Test, Bild 3Car-HiFi Endstufe Mono Audiocontrol The Epicenter 1200 im Test, Bild 4Car-HiFi Endstufe Mono Audiocontrol The Epicenter 1200 im Test, Bild 5
Die Status-LED informiert per Blinksignal über Zustand und gegebenenfalls über die Art der Störung wie Überhitzung, Kurzschluss und Gleichstromanteil. Anstatt des AccuBass hat sie die namensgebende Epicenter-Schaltung an Bord, die sich vom AccuBass technisch unterscheidet. Während der AccuBass darauf spezialisiert ist, eine Bassreduktion seitens des Werksradios bei Lautstärkeerhöhung zu kompensieren, kümmert sich das Epicenter um grundsätzlich fehlenden Bass. Die Schaltung rekonstruiert fehlende Bassfrequenzen aus den noch vorhandenen Oberwellen, das funktioniert bei einem hochpassgefilterten Signal und macht auch die typische MP3- Kompression wieder rückgängig. Bass aus dem Nichts quasi, der sich mit zwei Reglern für Mittenfrequenz und Filterkurve einstellen lässt. Mit der beiliegenden Fernbedienung kann neben dem Gesamtlevel auch die Stärke der Bassrestauration geregelt werden. Abgesehen von diesen Gimmicks ist The Epicenter aber vor allem eine ernsthafte Bassendstufe. Die zeigt moderne Merkmale, beispielsweise den ausgewachsenen Controller von Atmel, der deutlich mehr Möglichkeiten bietet als üblich. Vor dem Doppelnetzteil werden Störungen im Bordnetz sorgfältig gefiltert, auch die Netzteiltransistoren und die Pufferung sind vertrauenerweckend ausgelegt. Die eigentliche Verstärkung nimmt nur den kleinsten Teil der Endstufe ein, hier kommt ein Class-D-Treiberchip von International Rectifier zum Einsatz. Zwei Endtransistoren pro Halbwelle sind zu finden, noch nicht einmal von beeindruckender Größe. Im Messlabor stemmt die Epicenter dennoch ordentliche Leistung. Immerhin gut 400 Watt sind es an 4 Ohm und an 1 Ohm schafft die Audiocontrol das volle Kilowatt. Klirr gibt´s auch, hier haben sich die Amis deutlich mehr geleistet als bei der Sechskanal. Das geht auch in Ordnung für einen Subwooferverstärker, denn im Bass ist Klirr deutlich unkritischer als im Mittelhochton. Dasselbe gilt fürs Rauschen, doch bei der Dämpfung legt sich die Epicenter wieder vorbildlich ins Zeug. Damit liefert die Audiocontrol einen sehr ordentlichen, aber nicht spitzenmäßigen Labordurchgang ab. 

Sound


Im Hörcheck klingt die Audiocontrol viel größer, als sie ist. Klar sind 400 Watt auch absolut gesehen reichlich Leistung, die Epicenter fühlt sich jedoch nach deutlich mehr an. Ihre Leistung steht so stabil, dass sie auch bei erdbebenartigen Bassschlägen nicht weich wird. Die Wiedergabe bleibt bis in hohe Lautstärken schön kontrolliert und immer sehr präzise. Die Audiocontrol hält sich dabei sehr gerne ans Original, es kann genauso gut staubtrocken wie richtig fett klingen. Das ist eine sehr gute Vorstellung, die die Epicenter zu einer dicken Empfehlung macht. 

FAQ - Car Hifi Endstufe Mono

Was ist 4-Ohm, 2-Ohm und 1-Ohm Leistung?

Vereinfacht gesagt ist eine Endstufe eine Konstantspannungsquelle und die Leistung ergibt sich aus Spannung x Strom. Eine niedrige Last (Impedanz = frequenzabhängiger Widerstand) führt dabei an der konstanten Spannung zu mehr Strom und damit mehr Leistung, daher können Endstufen an 2 Ohm mehr Leistung abgeben als an 4 Ohm und an 1 Ohm nochmals mehr. Dies lässt sich ausnutzen, indem man den Subwoofer so auswählt, dass die Endstufe die gewünschte Leistung abgibt.


Wieviel Leistung brauche ich?

Das hängt vom Subwoofer ab. Es gibt Empfehlungen der Hersteller und Sie finden Leistungsempfehlungen hier bei den Tests. Einen dicken, teuren subwoofer mit zuwenig Leistung oder einen kleinen Subwoofer mit zuviel Leistung anzusteuern, ist nicht sinnvoll.


Welche Subwoofer passen zu meiner Endstufe?

Jede Endstufe ist vom Hersteller für eine bestimmte minimale Impedanz (Ohmzahl) ausgelegt, die nicht unterschritten werden darf. Sehr laststabile Endstufen sind 1-Ohm-stabil, andere 2-Ohm-stabil oder 4-Ohm-stabil. Mehr Impedanz ist nie ein Problem, man darf also einen 4-Ohm Subwoofer an eine 2-Ohm-stabile Endstufe anschließen. Bei mehreren Subwoofern oder Schwingspulen zählt deren Gesamtimpedanz.

Fazit

Die Epicenter 1200 gefällt mit eigenständigem Konzept, sauberem Aufbau und mit ihren Integrationsfeatures. Dazu ist sie klanglich top, so dass man sie rundum empfehlen kann.

Kategorie: Car Hifi Endstufe Mono

Produkt: Audiocontrol The Epicenter 1200

Preis: um 800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


8/2018
3.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
Audiocontrol The Epicenter 1200

 
Bewertung 
Klang 20% :
Tiefgang (5%) 5%

Druck (5%) 5%

Sauberkeit (5%) 5%

Dynamik (5%) 5%

Labor 55% :
Leistung (40%) 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarbeitung Elektronik 5%

Verarbeitung Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht
Vertrieb Maxxcount, Dresden 
Hotline 0351 8718234 
Internet www.maxxcount.de 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 415 
Leistung 2 Ohm (x4) 735 
Leistung 1 Ohm (x4) 1150 
Empfindlichkeit max. (in mV) 210 
Empfindlichkeit min. (in V) 6.7 
THD+N (<22 kHz) 5W 0.292 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.324 
Rauschabstand dB (A) 71 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 497 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 497 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 497 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 622 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 639 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 559 
Ausstattung
Tiefpass 30 – 200 Hz 
Hochpass Nein 
Bandpass 16 – 200 Hz 
Bassanhebung Nein 
Subsonicfilter 16 oder 32 Hz/18 dB 
Phaseshift 0, 180° 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) Ja 
Cinchausgänge • (Master/Slave) 
Abmessungen L x B x H (in mm) 300/200/55 
Sonstiges linkbar, Epicenter, Clipping-LEDs 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Car&Hifi „Technisch ausgefeilt und klanglich top.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test
>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 16.08.2018, 09:58 Uhr
396_22245_2
Topthema: Das Camper-Navi
Das_Camper-Navi_1680099892.jpg
Wohnmobil-Navitainer Kenwood DNR992RVS

Kenwoods brandneue Multimedia-Headunit bringt nicht nur einen riesigen 10,1-Zoll-Bildschirm mit, sondern auch eine speziell auf Wohnmobile zugeschnittene Navigation.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik