Kategorie: Car Hifi Endstufe Multikanal

Musway M10 – 10-Kanal Endstufe mit 14-Kanal DSP


Eine für alles

Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 1
23190

Nach der M12, die 2022 für Aufsehen sorgte, lanciert Musway jetzt mit der M10 ein etwas anders ausgelegtes Konzept, um mit einer einzigen Endstufe, auch umfangreiche Car Audio Anlagen zu versorgen.

Musway hat sich seit Einführung der Marke in Europa schon immer mit fortschrittlichen DSP Konzepten hervorgetan. Die Verstärker sind kompakt und arbeiten mit vielen Werkssystemen zusammen, so dass sie auch in modernen Fahrzeugen gerne als Sound Upgrade eingesetzt werden. Neben den Stand-alone Signalprozessoren DSP68 und Tune12 gibt es diverse DSP-Verstärker, unter anderem die kleine M6, die mittlerweile in der dritten Generation erhältlich ist, und das bisherige Flaggschiff, die M12 mit 12 Verstärkerkanälen und 16 Kanal DSP.  Jetzt kommt mit der M10 ein neues Modell mit 10 Verstärkerkanälen hinzu, das der M12 natürlich gewaltig Konkurrenz macht, zumal die beiden ungefähr gleich viel kosten. Beide haben ähnliche Features und DSP Funktionen, nur dass die M10 „nur“ 14 DSP Kanäle vorweisen kann, also vier prozessierte Ausgänge zur Erweiterung der Anlage bietet.

Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 2Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 3Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 4Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 5Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 6Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 7Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 8Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 9Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 10Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 11
Das geht vollkommen in Ordnung, denn der wesentliche Unterschied zwischen M12 und M10 ist die Aufteilung der Verstärkerkanäle. Während die M12 zwölf gleiche Verstärkerzüge enthält, kommt die M10 mit 8 kleinen Kanälen und zwei „High-Power“ Kanälen mit einem satten Batzen Extraleistung. Daher ist die M10 prädestiniert, die gesamte Audioanlage inklusive Subwoofern anzutreiben. Falls beispielsweise eine Anlage mit aktivem Dreiwege Frontsystem, Center, Hecksystem und Woofern gefragt ist - kein Problem mit der M10. Zur Anbindung ans Werksradio stehen 10 Hochpegeleingänge zur Verfügung, die bis 24 Volt Eingangsspannung vertragen und damit auch für Werkspakete mit Verstärker geeignet sind. Bei den Basskanälen setzt Musway sogar noch einen drauf mit 32 Volt maximaler Eingangsspannung. Die Basskanäle haben dazu auch einen eigenen Gainregler, zwei weitere sind für die kleinen Kanäle und für die AUX-Eingänge vorhanden. Einen optischen Digitaleingang gibt es noch dazu, außerdem ist eine Schnittstelle für Zubehör vorhanden. Hier können verschiedene Kästchen andocken, zum Beispiel die Displayfernbedienung DRC, aber auch die Bluetooth Nachrüstung dürfte sich großer Beliebtheit erfreuen. Dafür gibt es gleich zwei Bluetooth Module, das BTA2 und das BT-HD. Das BTA2 empfiehlt sich für User, die den DSP auch drahtlos programmieren möchten, zusätzlich ist auch noch Audiostreaming an Bord. Das BT-HD dagegen, verzichtet auf die Programmierfunktion, dafür ist HiRes Audiostreaming inklusive aptX HD und bis zu 48 kHz/24 Bit mit Bluetooth 5.0 Spezifikation enthalten. Das bedeutet in der Theorie bessere Qualität als CD und das BT-HD ist damit ideal für Nutzer von Streamingdiensten wie Tidal oder Qobuz, die hoch aufgelöste Musik bieten.  

Das Gehäuse der M10 besteht vollständig aus Aluminium, sehr schön ist, dass zwei Fenster an den Gehäusefronten ausreichen für eine sichere Kühlung und kein Lüfter vorhanden ist.
Car Hifi Endstufe Multikanal Musway M10 im Test, Bild 6
RCA-Buchsen für 6 Eingänge und 4 Ausgänge, Hochpegel und Lautsprecher laufen über Molex
Viele leistungstragende Bauteile kühlen sich über den Gehäusedeckel, und dieser wird auch etwas warm im Betrieb, so dass hier bei der Installation für etwas Luft gesorgt werden sollte. Die Transistoren der Spannungsversorgung sitzen jedoch an der Gehäuserückseite und sind klassisch mit Klammern befestigt, das Gleiche gilt für die Endtransistoren der High-Power Kanäle. Die 8 kleinen Kanäle vertrauen dagegen auf zweikanalige Verstärker ICs, wie sie in Multikanal Endstufen Standard sind. Ein fünffach verschraubter Kühlkörper sorgt bei ihnen für den nötigen Anpressdruck für eine sichere Kühlung. Beim Netzteil vertraut die M10 auf eine klassische Trafolösung, das kostet zwar etwas Wirkungsgrad, dafür ist Leistung kein Problem. Die Digitalfraktion hat Musway auf der kühlkörperseitigen Platinenunterseite versteckt. Vier Einbauplätze der typischen Größe lassen sich erkennen, und basierend auf unserer Erfahrung mit der M12 dürften sich darunter ein 32 Bit ARM Prozessor, Ein DSP ADAU1452 oder ein verwandter Sigma Prozessor von Analog Devices und zwei PCM3168 Audiocodecs mit AD- und DA-Wandlern verstecken.   

Messungen und Sound


Zuerst stellen wir fest, dass die M10 mit einer Samplingrate von 48 kHz arbeitet. Das lässt sich daran ablesen, dass der Frequenzgang bei 22 kHz hart tiefpassgefiltert ist. Nichts anderes war zu erwarten angesichts der 14 DSP Kanäle, die den DSP bereits ziemlich auslasten, so dass eine doppelte Samplingrate (die doppelte Rechenleistung erfordert) hier nicht drin ist. Sehr gut hat die Laufzeitkorrektur gefallen, die in 7 Millimeter Schritten funktioniert (und diese auch genau anzeigt). Nur bei den Frequenzweichen herrscht ein wenig Chaos, denn diese liefern mit zunehmender eingestellter Steilheit steilere Filterflanken, die jedoch mit der eingestellten Frequenz nur noch entfernt zu tun haben. Das ist ok in der Praxis, wo sowieso nicht nach Zahlenwert eingemessen wird, da findet man schon eine Kurvenform. Die EQs funktionieren wieder einwandfrei nach Vorschrift. Kommen wir zur Lieblingsdisziplin der M10, und das ist erfreulicherweise die Leistung! Sie legt bereits an den kleinen Kanälen 1 - 8 gegenüber der M12 zu, nämlich 83 Watt an 4 Ohm und satte 157 Watt an zwei Ohm. Die Kanäle 9 und 10 mit ihren dicken MOSFETs zaubern bereits an 4 Ohm 122 Watt, an 2 Ohm sind es 222 Watt. Alle Kanäle sind zudem brückbar, so dass sich an den High-Power Kanälen ein Subwoofer mit 444 Watt befeuern lässt. Und als ob das nicht schon beeindruckend genug wäre, läuft die M10 zu Hochform auf, wenn man alle Kanäle belastet. Mit 10 x 2 Ohm Lastwiderständen addieren sich die Leistungen zu stattlichen 1166 Watt. Klanglich lässt die M10 keinen Zweifel aufkommen ob ihrer Leistung. Es klingt überaus stattlich und kräftig, und es kommen nie Zweifel auf, ob die Endstufe ihre Lautsprecher im Griff hat. Die „kleinen“ Kanäle reichen bereits vollkommen aus, um auch anspruchsvollere Lautsprecher oder Komposysteme zu befeuern. Immer gibt es schön dynamische Töne und auch im Bass lässt die M10 nichts anbrennen. Die Tonalität gelingt gefällig und recht neutral, so dass wir im Grunde genommen am gesamten M10 Sound nur Gutes finden können.

Fazit

Mit der M10 hat Musway ein bärenstarkes und universell einsetzbares Klangwerkzeug geschaffen. Wer mit der 8+2 Kanalkonfiguration zurecht kommt, sollte die M10 in die engere Wahl nehmen.

Kategorie: Car Hifi Endstufe Multikanal

Produkt: Musway M10

Preis: um 1200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


4/2024
5.0 von 5 Sternen

Referenzklasse
Musway M10

4/2024

Musway M10
LEISTUNGSTIPP / EMV-TIPP
Werbung*
Aktuelle Angebote von Musway bei:
Weitere Informationen Musway
Weitere Informationen Musway
Weitere Informationen Musway
Weitere Informationen Musway
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung 
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 10%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektonik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Klang 40%

Labor 35%

Praxis 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) um 1.200 Euro 
Vertrieb: Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet: www.musway.de 
Technische Daten:
Eingänge • 6-Kanal RCA • 10-Kanal High-Level mit Autosense, 2 x Gainregler • 1 x digital S/PDIF (optisch) • 1 x AUX (RCA, Stereo) mit Gainregler • Empfi ndlichkeit 6 V (RCA), 24 V (Hochpegel Kanäle 1-8), 32 V (Kanäle 9 + 10) 
Ausgänge • 4-Kanal RCA (prozessiert) • Remote-out 
DSP-Kanäle 14 
DSP-Software V 3.4 im Test 
Equalizer Ausgänge • vollparametrischer EQ, 31 Band pro Kanal • 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte • +15 – -15 dB, Q 0,1 – 10 
Frequenzweichen • 20 – 20k Hz, Butterworth, Bessel, Linkwitz, 1-Hz-Schritte • Flankensteilheit bis 48 dB/Okt. 
Zeit und Pegel • Samplerate 48 kHz, 7-mm-Schritte (0,02 ms) Ausgänge • 0 – 602 cm (17,7 ms), 1024 Samples • Phasenumkehr 0, 180° • Pegelanpassung Ausgänge 0,1-dB-Schritte, Mutefunktion 
Ausstattung • 6 Presets • Ein- und Ausgänge beliebig routbar • Start-Stopp-Fähigkeit bis 7,1 V • EPS (Error Protection System) für Diagnosefunktion • Automatisches Umschalten auf Bluetooth • Umschalten auf High-Level für Fahrzeugtöne • Wahlweise High-Level oder RCA-Eingänge 
Optionales Zubehör • Bluetooth-Dongle BTS (Audiostreaming) • Bluetooth-Dongle BTS-HD (Audiostreaming in HiRes-Qualität) • Bluetooth-Dongle BTA2 (Audiostreaming und App-Steuerung aller Funktionen) • Remote-Controller DRC1 (Lautstärke, Basslevel, Quellen, Setups) 
Kommentar „Bärenstarke Leistung und vielfältig einsetzbar.“ 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.musway.de 
Technische Daten
Kanäle 10 
Leistung 4 Ohm 8 x 83 + 2 x 122 
Leistung 2 Ohm 8 x 157 + 2 x 222 
Leistung 1 Ohm Nein 
Brückenleistung (in W) 4 x 314 + 1 x 444 
Systemleistung (in W) 1166 
Empfindlichkeit max. mV 390 
Empfindlichkeit min. V
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,02/0,033 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,051/0,071 
Rauschabstand dB(A) 89/84 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 128 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 128 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 124 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz 109 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 12 
Dämpfungsfaktor 16 kHz
Ausstattung
Tiefpass 20 – 20k Hz 
Hochpass 20 – 20k Hz 
Bandpass 20 – 20k Hz 
Bassanhebung -12 – 12 dB/20 – 20k Hz 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift 0, 180°/LZK via DSP 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) •, DC 
Cinchausgänge • 4CH, prozessiert 
Start-Stopp-Fähigkeit – (7,6 V) 
Abmess. (L x B x H in mm) 280/166/46 
Sonstiges 14-Kanal-DSP 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Bärenstarke Leistung und vielfältig einsetzbar.“ 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 24.04.2024, 10:00 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.