Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: D/A-Wandler

Einzeltest: Wadia 321decoding computer


Rechenregeln

9800

      Wenn‘s was Neues von Wadia gibt bin ich immer umgehend dabei, es mir in den Hörraum zu organisieren. Die Gründe sind einfach: Diese Marke steht nun mal für digitale Musikreproduktion ein wie Rolex für Uhren. Deswegen hat‘s seit dem Erscheinen des „321 decoding computer“ auf dem deutschen Markt wahrscheinlich auch nur ein paar Stunden gedauert, bis ich ein Exemplar hier hatte.

      Peripherie:


       Aurender X100
       Apple MacBook Pro, OSX 10.8.3, Sonic Studio Amarra
       Apple MacBook Pro, Netrunner Linux, Music Player Demon, Cantata
       Apple MacBook pro, Windows 7 Home, WiMP HiFi, JPLAY
       Pre-Ject Stream Box DS
       Endstufe: Jeff Rowland Model 525
       Lautsprecher: Valeur Audio Micropoint 4SE, Klang+Ton „Nada“
       USB-Kabel: Audioquest Diamond DBS
       Digitalkabel: Swiss Cable Reference IC digital S/PDIF Swiss Cable Reference IC digital AES/EBU


      Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie sich nicht mit Wadia und ihren Produkten auskennen: Das sind absolute Pioniere auf dem digitalen Musiksektor und stellen das seit Jahrzehnten unter Beweis. Die haben schon immer ein Stück weiter gedacht und als eine der ersten Firmen überhaupt an der Optimierung des digitalen Tonsignals gewerkelt, bevor es überhaupt in die Nähe eines Wandlerchips gelangt. Schon lange hat man bei Wadia deshalb durch die Namensgebung „decoding computer“ klargemacht, dass es sich eben nicht „bloß“ um D/A-Wandler handelt, sondern um Elektronik-Kunstwerke, die mit dem Signal noch weitaus mehr anstellen, als es bloß von digitaler in analoge Form zu bringen. Auch das aktuelle Produkt der Digital-Spezialisten aus Binghamton im Staate New York darf sich mit Fug und Recht wieder so nennen. Was jetzt genau hinter dieser berechtigten Namensgebung steckt, ist weit mehr als bloß Marketing. Wadia weiß, wie man die digitale Domäne angeht und bringt mit dem „321 decoding computer“ ein Produkt auf den Markt, das die geballte Ladung an Erfahrung vereint. Das machen die ja ganz kontinuierlich, im Laufe der Jahre gab‘s immer innovativere High-End-Dekoder, die Essenz aus allen Entwicklungsstadien steckt nun in diesem feinen DAC/Preamp.

      Preis: um 3650 Euro

      Wadia 321decoding computer


      -

      Neu im Shop

      Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

      >> Mehr erfahren
      Christian Rechenbach
      Autor Christian Rechenbach
      Kontakt E-Mail
      Datum 08.09.2014, 09:16 Uhr
      196_18337_2
      Topthema: Micro-Power
      Micro-Power_1601623985.jpg
      Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

      Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

      >> Mehr erfahren
      Dipl.-Phys.
      Guido Randerath
      Ressort Heimkino und Car Hifi
      No-Name vs. Marke

      Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
      >> Alles lesen

      Dirk Weyel
      DAB+, Digitales Fernsehen
      DAB+ Ausbau geht weiter

      Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
      >> Alles lesen

      Elmar Michels
      Ressort Car Hifi
      Wohnmobil-Entertainment

      Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
      >> Alles lesen

      Thomas Schmidt
      Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
      Lautsprecher-Selbstbau 2020

      In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
      >> Alles lesen

      Interessante Testportale:
      • www.smarthometest.info
      • www.heimwerker-test.de
      • www.hausgeraete-test.de
      Allgemeine Händlersuche
      Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

      Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

      Händler des Tages

      Radio Radtke GmbH