Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player

Einzeltest: Dune HD Max


Mediaplayer fürs Heimkino

3596

Der Siegeszug der Blu-ray ist nicht mehr aufzuhalten. Da liegt es nahe, dass neben Herstellern wie Sony, Samsung oder Philips auch andere Marken mit Abspielgeräten auf den Markt drängen. Wir haben uns den Dune HD Max angeschaut, der zudem noch einige weitere interessante Features bereithält.

Der Dune HD Max wird vom Hersteller zu einem empfohlenen Verkaufspreis von rund 450 Euro angeboten. Aufgrund seiner Abmessungen fügt sich das Gerät optimal in das bestehenden HiFi- Rack ein. Auf der linken Seite befindet sich das Blu-ray-Laufwerk, welches selbstverständlich auch CDs oder DVDs erkennen kann. Das gut leserliche Display in der Mitte zeigt Informationen zum gerade aufgerufenen Menüpunkt oder Titelinformationen an. Über die darunter angeordneten Tasten lassen sich die wichtigsten Bedienschritte aufrufen. Der Dune HD Max ist weit mehr als ein reiner Blu-ray-Abspieler. Hinter der Frontklappe auf der rechten Seite lässt sich eine Festplatte einbauen. Rückseitig befinden sich Einschubfächer für digitale TV-Karten, die es laut Hersteller ab Sommer für Kabel, Satellit und DVB-T geben soll. Selbstverständlich lässt sich der Mediaplayer auch ins heimische Netzwerk einbinden. Zusätzlich stehen mehrere Andockmöglichkeiten für USB und SD-Karten zur Verfügung. In Sachen Anschlussmöglichkeiten bietet Dune eine sehr üppige Rückseite. Neben HDMI und Komponenten stehen auch analoge Buchsen zur Verfügung. Die HiFi-Anlage kann entweder optisch oder koaxial mit Signalen versorgt werden. Doch damit nicht genug: Der Dune HD Max ermöglicht den Direktanschluss eines 7.1-Lautsprechersystems.

Praxis


Unser Testmuster startete nach dem ersten Einschalten und erfolgreicher Auswahl der Menüsprache mit dem Hauptmenü. Zunächst gilt es den Mediaplayer mit dem heimischen Netzwerk zu verbinden. Dank DHCP funktioniert dies sehr schnell. Nach erfolgreicher Synchronisierung lassen sich im Netzwerk befindliche Fotos, Video- und Musikdateien aufrufen und abspielen. Da der Hersteller seinem Medienabspieler nur wenig internen Speicher gegönnt hat, ist für Funktionen wie Internetradio oder BD Live der Einbau einer Festplatte oder das Anschließen eines großen externen Speichers notwendig. Legt man eine Blu-ray-Disc ins Laufwerk ein, dauert es nur wenige Sekunden, bis der HD Max diese erkennt und ein Menü öffnet, welches die Wiedergabe ermöglicht. Die Einstellmöglichkeiten des HD Max sind vielfältig. So lassen sich während der Wiedergabe einer Disk die Helligkeit, Kontrast und Farbe regulieren. Nützliche Funktionen wie Bildschirmschoner, Resume oder HDMI-CEC-Unterstützung runden das Portfolio ab.

Bild und Ton


In Sachen Bild- und Tonqualität liegt der Dune HD Max auf hohem Niveau. Durch die Unterstützung von Dolby True HD und DTS HD ist er ein idealer Zuspieler für den heimischen AV-Receiver. Das Material lässt sich bis zu einer Auflösung von 1080p hochskalieren. Dies erledigt der Dune HD Max sehr gut und sorgt vor allem bei minderwertigem Bildmaterial noch für einen angenehmen Eindruck.

Fazit

Der Dune HD Max ist mehr als ein reiner Blu-ray-Player. Durch Einschubmöglichkeiten für Festplatten und TV-Karten lässt er sich zum Allround-Gerät aufrüsten. Als speziellen Service bietet der Hersteller zudem einen Upgrade-Service an, der für etwaige in Zukunft angebotene Techniken in Anspruch genommen werden kann.

Preis: um 450 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Dune HD Max

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Wiedergabe 30%

Praxis 30%

Ausstattung 30%

Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb HDI, Duisburg 
Telefon 02065 7905615 
Internet www.dune-hd.com 
Ausstattung
+ Festplatteneinbau 
+ Nachrüstmöglichkeit für TV-Module 
+/- - wenig Web-2.0-Applikationen 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut 
Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 06.04.2011, 13:56 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH