Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Docking Stations

Einzeltest: B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air


In the Air Tonight

Docking Stations B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air im Test, Bild 1
4309

Aufmerksame Leser werden sich erinnern: In Ausgabe 3/2008 präsentierten wir Ihnen den „Zeppelin“, das erste iPod-Dock vom Lautsprecher- Spezialisten B&W. Dieses außergewöhnliche Produkt hat vor rund drei Jahren in Sachen Klangqualität und Design einen Meilenstein gesetzt. Hier ist er nun: der Nachfolger „Zeppelin Air“! Was anders ist, haben wir überprüft.

Sein außergewöhnliches Design und die extrem hochwertige Materialqualität hat der neue Zeppelin Air behalten. Seine zeitlose Eleganz und die zigarrenähnliche Form prägen sich nach wie vor ein – ein wahrlich außergewöhnliches Produkt. Nach wie vor „schwebt“ förmlich ein eingesteckter iPod oder ein iPhone vor dem mehrfach designprämierten Gehäuse des Zeppelins, nach wie vor steckt ein vollaktives 2.1-Lautsprecher-Set in dem ellipsenförmigen Design-Meisterstück. Die Veränderungen zum neuen Zeppelin Air sind zwar nicht sofort sichtbar, doch im Detail ein weiterer Meilenstein.

40
Anzeige
ORBID SOUND: Modulare Home-Cinema-Sets HALO I, HALO II und HALO III 
qc_001-b_1623919730.jpg
qc_002_2_1623677325.jpg
qc_002_2_1623677325.jpg

>> Mehr erfahren

Zeppelin Air


Insgesamt fünf Endstufen sorgen sich nun im neuen Zeppelin um die Soundwiedergabe. Das heißt, dass jeder der komplett neu entwickelten beiden Tiefmitteltöner, Hochtöner und Bass auf eine eigene Endstufe mit rund 25 Watt (bzw. 50 Watt beim Subwoofer) zurückgreifen kann. Wie gesagt: nicht sichtbar, aber im Detail eine deutlich verbesserte akustische Ausgangsposition des eigentlich schon sehr ordentlich klingenden „Ur-Zeppelin“. Damit auch das letzte Quäntchen Soundqualität aus den insgesamt fünf Lautsprechern geholt werden kann, hat B&W auch gleich einen neuen D/A-Wandler und eine überarbeitete digitale Signalverarbeitung sowie aktives Equalizing eingebaut. Produktpflege eines bereits hervorragenden Produkts, möchte man meinen, doch damit nicht genug. Im Zuge der fortschreitenden Marktdurchdringung von kabellosen Musikspielern hat B&W Airplay eingebaut, so dass iPod, iPhone und iPad komplett drahtlos Musikdaten an den neuen Zeppelin Air senden können. Das bedeutet in der Praxis, dass entweder ein Apple-Player manuell (zum Akku-Laden) nach wie vor in das pfiffige Schwenk-Dock eingesteckt werden kann, oder noch komfortabler aus einer Entfernung von bis zu 90 Metern völlig drahtlos Musik auf dem Zeppelin wiedergeben kann.

Docking Stations B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air im Test, Bild 2Docking Stations B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air im Test, Bild 3Docking Stations B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air im Test, Bild 4
Ein zusätzlicher WLAN-Umsetzer (wie Airport Express) ist nicht mehr nötig: iPod und iPhone können direkt und ohne Umweg auf den Zeppelin Air als Mediastreamer zugreifen.

62
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747686.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747686.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747686.png

>> Mehr erfahren

Praxis


Natürlich kann der neue Zeppelin Air auch nach wie vor über USB-Kabel an beliebige USB-Quellen angeschlossen werden und somit als sehr hochwertiger PC-Lautsprecher fungieren. Doch das wäre eigentlich Frevel, denn seine wahren Fähigkeiten stellt der Zeppelin Air beim kabellosen Betrieb unter Beweis. Wir haben den Zeppelin Air mit einem iPod, iPod- Touch, iPhone3G, iPhone4 und einem iPad ausprobiert. Alles funktioniert wunderbar problemlos, lediglich die einmalige Anmeldung des Abspielgerätes ist nötig, und schon kann die gesamte iTunes-Musikdatenbank drahtlos wiedergegeben werden. Überhaupt: Die Bedienung des Zeppelins ist denkbar einfach und unkompliziert, eine simple, aber nett designte Fernbedienung hilft beim alltäglichen Umgang enorm. Und wie klingt es? Fast schon wie eine sehr gut gemachte 2-Wege-Lautsprecherbox. Schließlich sitzen hochwertige Chassis im Zeppelin Air und mit rund 150 Watt Gesamtleistung durchaus ernst zu nehmende Endstufen. Dies spiegelt sich auch in der packenden Dynamik bei O-Zone Percussion Group wider; Trommeln und das obertonreiche Vibrafon werden naturgetreu wiedergegeben. Auch die Stereo- Basisbreite ist beachtlich gut, wenn auch traditionell im Raum aufgestellte Lautsprecher eine realistischere Bühne aufbauen. Doch für ein kompaktes All-in-one-System ist die akustische Performance des Zeppelin Air mehr als beachtlich.

Fazit

Sie wollen es modern, Sie wollen es stylish und Sie wollen, dass es gut klingt? Dann gibt es wahrlich nur ganz wenige Optionen – der Zeppelin Air ist eine der spannendsten davon. Die intelligent und sorgfältig überarbeitete Version des Zeppelin-Klassikers bietet nicht nur deutlich verbesserten Klang, sondern auch den legeren Komfort des drahtlosen Musik-Streaming. Ja so macht man das heutzutage ... ;-) Ach ja, das Beste am Zeppelin hätte ich fast vergessen zu erwähnen, er kostet nämlich nicht einen Euro mehr als sein Vorgänger: nur 599 Euro!

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
B&W Bowers & Wilkins Zeppelin Air

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Bedienung 30%

Ausstattung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb B&W, Halle/Westfalen 
Telefon 05201 87170 
Internet www.bwgroup.de 
Ausstattung
Abmessungen (B x H x T in mm) 640/173/208 
Gewicht (in Kg) 6.2 
Ausführungen Schwarz / Edelstahl 
Eingänge 1 Analog, Ethernet, USB 
Ausgänge Composite Video 
Hochtöner 2 x 25 mm Alu-Kalotte 
Mitteltöner 2 x 75 mm 
Tieftöner 1 x 125 mm 
Verstärker 4 x 25 W + 50 W 
Kurz und knapp
+ elegantes Design 
+ erstklassige Verarbeitung 
+ + Airplay-Funktion 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 20.06.2011, 12:37 Uhr
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Dreiwege-System_der_Spitzenklasse_1630916015.jpg
Audio System X 165/3 Evo2

Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell