Kategorie: DVD-Rekorder

Einzeltest: Panasonic DMR-EX72S


Aus dem All

DVD-Rekorder Panasonic DMR-EX72S im Test, Bild 1
817

Um TV-Programme aus dem Sat-TV aufzunehmen, gibt es fast ausschließlich Settop-Boxen mit Festplatte auf dem Markt. Panasonic hält jedoch seit Jahren die Fahne der „klassischen“ DVD-Rekorder mit Festplatte in diesem Segment hoch. Mit dem DMR-EX72S steht nun das jüngste Familienmitglied zur Verfügung.

Wer ein digitales Sat-Signal zum Fernsehschauen nutzt, hat dafür im Regelfall eine Settop-Box im HiFi-Regal oder unter dem Fernseher stehen. Mit etwas Glück besitzt diese eine Festplatte und kann somit die empfangenen Programme auch aufnehmen, doch einen DVD-Player braucht man ja auch noch. Diese doppelte Verschwendung von Stellfläche spart man sich mit dem Panasonic ebenso wie eine umständliche zusätzliche Verkabelung. HDMI zum TV, Antennenkabel zur Sat-Buchse, Netzkabel einstecken - und fertig! Bei der ersten Inbetriebnahme bietet der Rekorder ein Quick- Setup an, dass eine ziemlich aktuelle Senderliste von Astra installiert, so das das Gerät innerhalb weniger Minuten einsatzbereit ist.

DVD-Rekorder Panasonic DMR-EX72S im Test, Bild 2DVD-Rekorder Panasonic DMR-EX72S im Test, Bild 3DVD-Rekorder Panasonic DMR-EX72S im Test, Bild 4DVD-Rekorder Panasonic DMR-EX72S im Test, Bild 5
Eine manuelle Einrichtung inklusive Suchlauf über maximal vier verschiedene Satelliten ist auch möglich, benötigt aber natürlich ganz erheblich mehr Zeit.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung und Bedienung

Zugegeben, ganz so viele Möglichkeiten wie einige Experten- Settop-Boxen bietet der Satelliten-Tuner des DMR-EX72S nicht, doch für den Normalgebrauch ist das Angebot mehr als ausreichend. Ansonsten verfügt er über den von Panasonic- Rekordern gewöhnten großen Ausstattungsumfang. Zwei Scartbuchsen, ein Komponentenausgang und HDMI mit Scaling bis 1080p garantieren in jeder Situation den richtigen Anschluss, ein USB-Anschluss erlaubt die Wiedergabe von Multimediadateien, und für Hobbyfilmer gibt es einen DV-Eingang zum Überspielen der Aufnahmen eines Camcorders. Zusätzlich stellt der EX72S seine 160 GB große Festplatte nicht nur für TV-Aufnahmen, sondern auch für die Speicherung der MP3-Sammlung zur Verfügung. Verwaltung und Wiedergabe übernimmt dabei eine zwar einfach gehaltene, aber umso funktionalere Jukebox. Im täglichen Einsatz erweist sich der Rekorder als angenehm unkompliziert. Der erweiterte EPG bietet Senderinformationen für die kommenden 14 Tage, alle Menüs sind logisch und übersichtlich aufgebaut und die deutlich beschriftete Fernbedienung ist vorbildlich.

Bild und Ton

Bei der Aufnahme gehen Panasonics Sat-Rekorder traditionell einen eigenen Weg. Um sicherzustellen, dass die Aufzeichnungen später ohne großen Aufwand von Festplatte auf DVD überspielt werden können, wird das eingehende Signal zunächst D/A-gewandelt und anschließend neu als MPEG kodiert. Dies geschieht auf einem so hohen technischen Niveau, dass praktisch kein Qualitätsverlust sichtbar wird. Im Gegenteil, eine kaum merkliche Glättung des Bildes mindert den oft unangenehm harten Digital-Look der Sat-Programme. Vier verschiedene Aufnahmemodi stehen zur Verfügung. In „XP“ ist auch bei näherem Hinsehen kaum ein Unterschied zum Original erkennbar, dafür passen aber dann auch nur 36 Stunden auf die Festplatte. Meistens wird man deshalb den Modus „SP“nutzen, der außer bei bewegungsintensiven Bildinhalten kaum schlechtere Resultate bringt, aber die Aufnahmekapazität auf 72 Stunden erhöht. Die Varianten „LP“ (144 h) und „EP“ (288 h) sind nur bedingt zu empfehlen, weil hier dann doch erhebliche Artefakte in der Aufnahme zu sehen sind und im Falle von EP sogar die Auflösung reduziert wird. Die Tonaufnahme erfolgt bei allen Modi in Dolby Digital 2.0, was im Test keinerlei Probleme bereitete. Für den „XP“-Standard kann man alternativ auch unkomprimiertes PCM aufzeichnen, was etwa bei einer Aufnahme von einer externen Quelle Sinn macht. Geradezu begeisternd ist übrigens die Qualität des DMR-EX72S bei der DVD-Wiedergabe. Das Bild wird so brillant auf die volle HD-Auflösung hochskaliert, dass garantiert niemand einen Stand-Alone-Player vermissen wird.

Fazit

Auch Gutes kann man besser machen. Panasonics DMR-EX72S setzt die Familientradition erfolgreich fort und erweist sich als enorm einfach und unkompliziert zu bedienender Sat-Rekorder, der problemlos die externe Settopbox und den DVD-Player ersetzen kann.

Preis: um 400 Euro

DVD-Rekorder

Panasonic DMR-EX72S

Spitzenklasse


11/2009 - Olaf Adam

Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 03.11.2009, 11:55 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.