Kategorie: Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Einzeltest: Sony KD-65AF8


164-cm-OLED mit Acoustic Surface

Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 1
15645

Sony bringt mit seiner AF8-Baureihe neue, HDR-fähige OLED-Fernseher auf den Markt. Wir haben eines der ersten Musterstücke aus der aktuellen Fertigung auf den Prüfstand gestellt.

Die neuen OLED-Fernseher aus dem Hause Sony können als direkte Nachfolger der exklusiven A1-Serie betrachtet werden. Im Design sind augenfällige Unterschiede auszumachen.   

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Neues Design


Die A1-Baureihe erregte Aufsehen mit ihrem spektakulären Design, das den wenige Millimeter dünnen OLED-Bildschirm sozusagen frei in den Raum stellte. Die gesamte Fernsehelektronik und ein Tieftöner waren bei den A1-OLEDs in der rückseitigen Stützkonstruktion eingebaut. Im Gegensatz hierzu hat der neue AF8 einen klassischen Standfuß. Der ist allerdings so fl ach und dezent gebaut, dass der Bildschirm praktisch direkt auf dem Tisch oder Sideboard zu stehen scheint. Hinter dem ultraflachen UHD-Bildschirm befindet sich ein Kunstoffgehäuse, das die gesamte Elektronik, alle Anschlüsse sowie zwei Tieftonlautsprecher beherbergt. Mehrere Blenden an der Rückseite des KD-65AF8 dienen der verdeckten Kabelführung und ergeben nach der Installation eine vollständig geschlossene Ansicht. Das Ergebnis des gesamten Designkonzepts ist eine puristische Optik: Hundert Prozent Bildfläche mit einem schwarzen Minimalrahmen – hier lenkt optisch nichts vom Heim kino- Erlebnis ab. Das neue Design trägt außerdem dazu bei, dass der A8 deutlich erschwinglicher ist als der Nobel-TV A1. Die neue Rückwand verdeckt darüber hinaus die speziellen Schallwandler, die dafür sorgen, dass das OLED-Display selber den Stereoklang abstrahlt.

Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 2Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 3Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 4Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 5Fernseher Sony KD-65AF8 im Test, Bild 6
Die besondere Soundtechnik, bei welcher der Bildschirm zum Lautsprecher wird, heißt bei Sony „Acoustic Surface“, also „akustische Oberfläche“. Acoustic Surface Die Struktur des OLED-Bildschirms erlaubt es, ihn dank einer gewissen Flexibilität mithilfe von speziellen Aktuatoren, die rechts und links auf der Display-Rückseite angebracht sind, zum Abstrahlen von Schallwellen anzuregen. Tieftonanteile, die auf Bildfläche stärkere Vibrationen hervorrufen würden, werden komplett von den rückseitigen Woofern übernommen. So wird das OLED-Display effektiv von mechanischen Beanspruchungen bei der Tonwiedergabe entlastet, und es treten auch bei höherer Lautstärke keine spürbaren Vibrationen an der Bildfläche auf. Die klanglichen Eigenschaften können sich durchaus hören lassen: Der Sony klingt insgesamt ausgewogen und knackig, er bietet eine gute Sprachverständlichkeit und sogar eine gewisse Räumlichkeit.    

Ausstattung


Wie der KD-65A1 verfügt der KD-65AF8 über vier HDMI-Eingänge: Diese unterstützen Ultra-HD-Auflösung und den Kopierschutz HDCP2.2. HDMI 2 und 3 sind für besonders hochwertige 4K-UHDBilder (z.B. 4:2:2-Signale mit 10 Bit pro Farbkanal) ausgelegt. Für die besonders anspruchsvollen Signale lassen sich diese Eingänge unter dem Menüpunkt „externe Anschlüsse“ auf „optimiertes Signal“ umstellen. HDMI 3 ist gleichzeitig der Anschluss für den Audio-Rückkanal ARC, mit dem der TV-Ton per HDMI an einen AV-Receiver oder eine Soundbar ausgegeben werden kann. Als analoge Schnittstellen hat der HD-65AF8 einen Audio/Video-Eingang und einen vielseitig verwendbaren Stereo-Ausgang. Zum TV-Empfang hat der Sony moderne Doppeltuner für DVB-T2 HD, DVB-C und Satellit. Es gibt darüber hinaus insgesamt drei USBSchnittstellen, von denen eine den schnellen USB-3.0-Standard unterstützt. Ist eine USB-Festplatte als Aufnahmemedium registriert, kann während einer Aufzeichnung ein anderes Programm angeschaut werden. In Sachen HDR-Wiedergabe wartet der AF8 derzeit noch auf eine neue Firmware-Version, die die Wiedergabe von Dolby Vision mit dynamischen Metadaten unterstützt. Bis auf Weiteres unterstützt der neue Sony-OLED-TV die HDR-Standards HDR10 und HLG (Hybrid Log Gamma). HDR10 findet man auf Ultra-HD-Blu-rays oder bei Netflix und Amazon Video, während HLG die HDR-Technik für (künftige) UHD-TV-Sendungen ist. Smart-TV Als Smart-TV mit Android ist der Sony auf die Nutzung von Google- TV-Apps eingestellt. Der Fernseher bietet zahlreiche Onlinedienste für Musik, Video und Gaming, wobei einige grundlegende Online-TVFunktionen wie HbbTV auch ohne Anmeldung eines Google-Kontos funktionieren. Um Inhalte von einem Android-Smartphone oder Tablet auf dem Großbildschirm zu zeigen, verfügt der Sony über „Chro- mecast built-in“ und unterstützt zudem die drahtlose „Spiegelung“ von Handy-Inhalten. Über das eingebaute Mikrofon der mitgelieferten Fernbedienung ist eine Spracheingabe möglich, die Erkennung der gesprochenen Wörter ist insgesamt zuverlässig. Im Laufe dieses Jahres soll der „Google Assistant“ (das Google-Gegenstück zu Amazons Alexa) in den aktuellen Android-TVs per Software-Update aktiviert werden. Dann würde der Fernseher auch als Teil einer Smart-Home-Umgebung fungieren und beispielsweise das Licht dimmen können. Mit Ultra-HD-Disks und HDR-Streaming von Netflix oder Amazon bereitet der Sony viel Heimkino-Vergnügen. Leider kommt das klassische Fernsehen unserer Meinung nach in dem Smart-TV-Konzept zu kurz, was den Bedienkomfort betrifft. Es ist anzuraten, sich Favoritenlisten anzulegen, um die Lieblingssender leicht aufzufinden. Übrigens: Eine komfortable Timeshift-Funktion vermissen wir nach wie vor.    

Bildqualität


Das OLED-Panel besticht durch seine typischen Stärken, die auf den selbstleuchtenden OLED-Pixeln beruhen: Ultratiefes Schwarz, sehr breiter Betrachtungswinkel und enorm hoher Kontrast mit punktgenauer Helligkeitssteuerung für jedes einzelne Pixel. Das Upscaling von HDTV auf die Ultra-HD-Auflösung gelingt dem Sony sehr gut. Wer Wert darauf legt, dass tatsächlich kein Beschnitt an den Bildrändern (Overscan) stattfindet, sollte für seine angeschlossenen Quellen und den TV-Empfang die „Bildschirmeinstellungen“ überprüfen. Bildeinstellungen speichert der Fernseher automatisch für jede Quelle separat. Sony legt Wert auf eine leistungsstarke 4K-Bildtechnik und setzt beim KD-65AF9 den „X1-Extreme“-Bildprozessor ein. Der Bildmodus „Standard“ arbeitet mit einer erweiterten Farbpalette, die viele Farben etwas leuchtender und knackiger als die Originalfarben vom Sender oder von einer Disk darstellt. Dabei gelingt es Sony, den Bildeindruck insgesamt aufzupeppen, ohne die Natürlichkeit von Hauttönen allzu sehr zu verfälschen. Bildrauschen oder „Filmkorn“, die das Bild grieselig aussehen lassen, lassen sich mithilfe der Rauschfilter, die man in Sonys erweiterten Bildeinstellungen findet, vermindern. Für echte Filmliebhaber sind nach wie vor die Bildmodi Cinema Home und Cinema Pro gute Empfehlungen. Im Labortest haben wir uns für den sehr neutral abgestimmten Bildmodus „Cinema Pro“ entschieden. Unsere Farbmessungen mit „Calman 5“ bestätigten, dass der Cinema-Modus ab Werk schon nahezu perfekt auf die Blu-ray-Wiedergabe eingestellt, wobei die hohe Spitzenhelligkeit von über 200 cd/m2 für hohen Kontrast bei den Standard-HD-Bildern sorgt. So haben wir Szenen aus „The Amazing Spider-Man“ in Top- Qualität mit einem Bilderbuch-Schwarzwert gesehen. Wer den 24p- Filmlook liebt, belässt die „TruMotion“ Einstellung bei „Echtes Kino“. Die Einstellung „Standard“ sorgt für fließende Bewegtbilder, wobei die Bewegungsglättung immer noch ein gewisses Ruckeln zulässt. HDR-Material bringt den Sony auf Höchstform: Unsere HDR-Testbilder hat der KD-65AF8 erstklassig mit einer gemessenen HDRSpitzenhelligkeit von über 700 cd/m2 wiedergegeben. Bei Cinema Pro im HDR-Betrieb zeigte der Sony HDR10-Videos auch in den hellsten Bildpartien mit feinen Farbabstufungen und sehr detailreich. Ähnlich beeindruckend war der Test mit dem „SES UHD Demo Channel“ der über Satellit mit dem HDR-Standard HLG gesendet wird. Zum perfekten HDR-Glück fehlt nur noch das bereits angekündigte Update für Dolby-Vision.

Fazit

Der neue KD-65AF8 überzeugt mit seiner lebendig wirkenden Bildqualität und einem schlichten, puristischen Design sowie der Tonwiedergabe durch seine „Acoustic Surface“. Dieses Gesamtpaket macht ihn schon zu einem TV-Highlight, auch wenn Google Assistant und Dolby Vision derzeit noch als Updates angekündigt sind.

Preis: um 3800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Sony KD-65AF8

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

06/2018 - Herbert Bisges

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie OLED-Fernseher 
Vertrieb Sony Deutschland, Berlin 
Telefon 030 585812345 
Internet www.sony.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1447/841/255 
Gewicht in kg 28 
Schwarzwert (cd/m2) 0.0006 
ANSI-Kontrast 278570:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 176/0,5 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 Hz 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Nein / Nein / Ja 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Nein 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja /upd. 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC ja/1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC umschaltbar/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN nein/ Ja /ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja /ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV ja/ja/ja 
Smart-TV-System Android-TV 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Nein 
Sonstiges Acoustic Surface 
Preis/Leistung sehr gut 
+ erstklassige Bildqualität, guter Ton 
+ vielseitige Ausstattung 
+/-
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 02.06.2018, 10:00 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH