Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Grundig 55 GUB 9980


Wohlfühlfernseher

Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 1
18871

Sie sehen gern fern und legen Wert auf Bild, Ton und gute Bedienung? Dann könnte der Grundig 55GUB9980 interessant für Sie sein. Lesen Sie hier, was dieser Ultra-HD-Fernseher zu bieten hat.

Ganz schön schick, dieser 55-Zöller! Der Flüssigkristallbildschirm selbst ist ultraflach dank eines „Picture on Glass“-Designs, bei welchem eine stabile Glasscheibe die Rückseite des Displays darstellt. Ein chromglänzender Standfuß verleiht dem 55GUB9980 gleichzeitig Standfestigkeit und eine hochwertige Optik, ganz nebenbei sorgt der Fuß für eine aufgeräumte Installation, indem Anschluss- und Antennenkabel auf der Rückseite verdeckt gebündelt werden können. Auch technisch hat der Grundig einiges zu bieten; sehen wir uns mal seine Ausstattung an. 

Ausstattung


Der Grundig-Fernseher ist nur mit Singletunern zum TV-Empfang per Satellit, Kabel und DVB-T2 HD ausgerüstet und kommt so in die Oberklasse; mit Twintunern wäre er ein Kandidat für unsere Kategorie „UHD-TV Spitzenklasse“. Für digitale Medienwiedergabe oder USB-Recording gibt es zwei USB-Schnittstellen.

Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 2Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 3Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 4Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 5Fernseher Grundig 55 GUB 9980 im Test, Bild 6
Ist eine Festplatte an einem der zwei USB-Ports registriert, ist mit der TV-Tunerbestückung die Möglichkeit, während einer Aufnahme auf ein anderes Programm umzuschalten, auf wenige Sender beschränkt, die gerade auf demselben TV-Kanal bzw. Satellitentransponder übertragen werden. Um Zuspielgeräte mit HD- oder Ultra-HD-Auflösung wie DVD-, Blu-ray oder UHD-Player anzuschließen, hat der 55GUB9980 drei HDMI-Eingänge, die auch HDR-Signale (etwa von Ultra-HD-Blu-ray Discs) unterstützen. Und um eine Soundbar per HDMI-ARC zu betreiben, ist der Anschluss HDMI 3 der richtige. Über den Audiorückkanal HDMI-ARC kann eine Lautstärkeregulierung der Soundbar (bzw. AV-Receiver) über die TV-Fernbedienung und gemeinsames Ein- und Ausschalten der Geräte erfolgen. Der Anschluss HDMI 1 ist als seitlich eingebaute Buchse bei Bedarf gut zu erreichen. Außerdem gibt es noch einen Kopfhörer- Ausgang, der wahlweise auch für einen Aktivsubwoofer oder eine HiFi- Anlage benutzt werden kann. 

Bedienung


Sowohl die Inbetriebnahme als auch die Bedienung des Grundig fallen leicht. Der Grund hierfür liegt in einer durchdachten und nachvollziehbaren Benutzerführung auf dem Bildschirm, die klare Symbole und recht verständliche Texte anzeigt. Der 55GUB9980 überzeugt im Allgemeinen mit seiner reaktionsschnellen Bedienung. Alle Bildschirmmenüs, wie beispielsweise die elektronische Programmzeitschrift (Guide), sind mit gut lesbarer Schrift und einer Live-TV-Vorschau sehr übersichtlich gestaltet. Die gut nachvollziehbaren Funktionen machen den täglichen Gebrauch des Grundig angenehm. Zu den nützlichen Features zählen neben den klassischen TV-Funktionen der Mediaplayer und das aufgeräumte Smart-TV-Portal, das mit einem recht kleinen Angebot an Streaming- und Gaming-Apps aufwartet. Maxdome, Deezer und Youtube sind ganz vorne mit dabei, doch für Netflix, Amazon Video und viele andere muss man auf eine externe Lösung wie einen Streaming- Stick à la Chromecast oder Fire TV zurückgreifen. Natürlich unterstützt der Grundig die Mediatheken der bekannten TV-Sender über HbbTV. Zudem lassen sich Inhalte von Mobilgeräten drahtlos auf das Fernsehgerät übertragen. Neu für uns ist, dass der Smart-TV Amazons „Alexa“ unterstützt und dazu eine eigene App an Bord hat, die mit einem Mikrofon in der Fernbedienung kooperiert. 

Bildqualiät


Während der Bildmodus Standard die TV-Bilder etwas grob und kühl zeichnet (was umso mehr für den Dynamikmodus gilt), liefert der Bildmodus Spielfilm angenehm warme, feiner gezeichnete Bilder, die sich besonders bei der Wiedergabe von Hollywoodstreifen als bestmögliche Wahl erweisen. (Zu erreichen ist die Auswahl des passenden Bildmodus, indem man die Taste Tools auf der Fernbedienung drückt und das Bildschirmmenü durchblättert, welches als Erstes den Abschalttimer anzeigt, danach kommen andere Einstellungen wie der Ton- oder Bildmodus.) Unabhängig von dem gewählten Bildmodus überzeugen die große Farbpalette des Grundig und sein besonders großer seitlicher Betrachtungswinkel. Beide sind dem hochwertiges IPS-LC-Display mit Nanocell-Technik zu verdanken, das Grundig für den 55GUB9980 einsetzt. Andererseits kommt es in düsteren Szenen vor, dass einige dunkle Schattierungen im Schwarz „absaufen“, die auf OLED-Displays sichtbar bleiben. Obwohl unsere Messungen mit dem Spektrometer CS- 2000 von Konica-Minolta in Sachen Farbtreue gewisse Abweichungen von den Idealwerten offenbaren, ist dennoch der subjektive Bildeindruck, den der Grundig macht, sehr gut und alles in allem harmonisch-natürlich. Dies gilt in erster Linie für Filme auf Blu-ray-Disc, aber auch für hochwertig produzierte HD-Inhalte im Fernsehen. Hinzu kommt die Bewegungsglättung MEMC (abgekürzt für Motion Estimation and Motion Compensation, Bewegungsabschätzung und Bewegungskompensation). Diese sorgt schon bei mittlerer Einstellung für ruhigere Bewegtbilder mit geringen Ruckeleffekten. So bringt der Grundig auch bei Kameraschwenks und Laufschriften eine gute Bewegtbildwiedergabe mit hoher Schärfe zustande, während MEMC auf niedriger Stufe (oder ganz ausgeschaltet) den typischen Look der Kinofi lme besser herauskommen lässt. 

HDR-Wiedergabe


Für HDR-Videoquellen haben wir die wichtigsten Standards HDR10 (auf Ultra-HD-Blu-ray und in Streamingdiensten) und HLG (bei 4KTV) als unterstützte Standards beim 55GUB9980 gefunden. Auch hierbei ist das Nanocell-IPS-Display ein wichtiger Faktor für die Bildqualität, mit der Konsequenz, dass für die HDR-Bilddynamik der Helligkeitsspielraum begrenzt ist. In der Praxis schafft es Grundig, HDR-Bilder geschickt auf diese technischen Rahmenbedingungen anzupassen, also den HDR-Inhalt auf rund 400 cd/m2 Spitzenhelligkeit ohne Übersteuerung anzupassen. Immerhin deckt das Nanocell- Display rund 90 Prozent des HDR-P3-Farbraums ab. So werden auch Filme wie „Mad Max – Fury Road“ auf UHD-Disc mit HDR10 recht ansehnlich dargestellt, wobei der Schwarzwert immer noch recht hoch ausfällt. Da HDR mit der höchsten Backlight-Intensität wiedergegeben wird und es nur ein allgemeines Dimming für das Backlight gibt, kommt es in düsteren Szenen vor, dass gewisse dunkle Farbnuancen im Schwarz versinken. 

Ton


Dank frontal abstrahlender Tweeter und einer leistungsstarken Mehrwege-Technik bringt der Grundig einen überdurchschnittlich satten Klang zustande. Recht klare Höhen, volle Mitten mit verständlicher Sprachwiedergabe und ein solides Bassfundament machen den Grundig zu einem Fernseher, mit dem man sich auch ohne aufwendiges Soundsystem wohlfühlen kann. Hinzu kommt die clevere Möglichkeit, über die Stereo-Ausgangsbuchse (sprich den Kopfhöreranschluss) einen aktiven Subwoofer für fetten Kinosound mit gefühlsintensivem Tiefbass anzuschließen. Wichtig ist hierbei, dass der Zusatzbass eine eigene Frequenztrennung und Lautstärkepegeleinstellung hat

Fazit

Der UHD-TV 55GUB9980 von Grundig ist ein sehr empfehlenswerter Fernseher zum Wohlfühlen für alle, denen Fernsehen mehr am Herzen liegt als Online-Streaming mit zahlreichen Apps.

Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Produkt: Grundig 55 GUB 9980

Preis: um 1500 Euro


12/2019
4.0 von 5 Sternen

Oberklasse

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV 
Vertrieb Grundig Intermedia, Neu-Isenburg Isen 
Telefon 06102 71820 
Internet www.grundig.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1452/910/301 
Gewicht in kg 31 
Schwarzwert (cd/m2) 0.18 
ANSI-Kontrast 1032:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 118/0,4 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 55/139/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 Hz 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Nein / Nein 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 1/1/1/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja / Nein 
HDMI / Scart / Cinch-AV 3/0/0 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC Ja /1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 2/0/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System Grundig Vision OS 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Nein 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Nein 
Sonstiges hochwertiges Design 
Preis/Leistung sehr gut 
+ anwenderfreundliche Bedienung 
+ gutes Bild, guter Ton 
+/- - relativ wenige Apps 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 07.12.2019, 14:57 Uhr
362_20721_2
Topthema: Lautsprechersysteme
Kompaktlautsprecher_1662039969.jpg
ELAC Solano BS 283 im Test

Ihren unaufdringlichen, luftigen und doch hoch aufgelösten Hochton sowie ihren satten, farbigen Bass werde ich nicht vergessen. Ein wunderbarer Lautsprecher.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land