Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Hisense H55NU8700


Hingucker

Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 1
15218

Schon beim Auspacken merkt man: Hisense legt beim ULED-TV H55NU8700 Wert auf Verarbeitungsqualität. Wir haben den Ultra-HD-Fernseher im TV-Labor unter die Lupe genommen und sagen Ihnen, was er zu bieten hat.

Schön gemacht: Das Gehäuse des H55NU8700 von Hisense ist in einem schlanken 360-Grad-Design mit schwarzem Hochglanz-Kunststoff und einem dezenten, sorgfältig verarbeiteten Metallrahmen gestaltet. Mitgelieferte Abdeckungen sorgen für eine geschlossene Rückansicht, sofern hinreichend dünne und flexible Anschlusskabel verwendet werden. Der gleichermaßen solide wie elegante Standfuß ist passend zu dem Slimdesign aus Metall gefertigt und hat eine chromglänzende Oberfläche. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Als gut ausgestatteter Ultra-HD-Fernseher unterstützt der Hisense TV-Empfang über Kabelanschluss, Satellit und Antenne, einschließlich UHD-TV über Satellit und DVB-T2 HD. Um verschlüsselte TV-Angebote zu nutzen, kann man ein entsprechendes CI+-Modul hinter dem Display in den CI-Plus-Schacht einsetzen. Auf 3D-Technik hat Hisense verzichtet. Zwei der drei HDMI-Eingänge am H55NU8700 entsprechen dem HDMI-2.0-Standard. Sie unterstützen damit Ultra-HD-Signale (und HDR) mit 60 Vollbildern pro Sekunde, während der dritte lediglich für Ultra-HD-Zuspielung bis 30 Bildern pro Sekunde geeignet ist. Mit HDR10 und HLG werden die in Europa relevanten HDR-Standards unterstüzt. Mit der automatischen Erkennung von HDR-Sendungen haperte es zum Zeitpunkt unseres Tests allerdings noch, ein Firmware-Update für diese Funktion und weitere Verbesserungen sind für Ende 2017 bereits geplant. Zwei USB-Schnittstellen ermöglichen es, den Fernseher mit Fotos, Videos und Musik von einem Datenspeicher zu füttern, wobei UHD- und HDR-Inhalte in unserem Test über USB problemlos erkannt und wiedergegeben wurden. Zudem lässt sich über USB sehr einfach eine externe Festplatte für Aufnahmen und zeitversetztes Fernsehen an den Hisense-TV koppeln.

Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 2Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 3Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 4Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 5Fernseher Hisense H55NU8700 im Test, Bild 6
Als Tonausgänge stehen HDMI mit ARC-Funktion, ein optischer Digitalausgang sowie ein klassischer Kopfhöreranschluss (für 3,5-mm- Klinkenstecker) bereit. Darüber hinaus gibt es noch YUV- und Video- Eingang als Cinchanschlüsse auf der Rückseite. 

Bedienung


Hisense legt offensichtlich Wert darauf, dass sich der Fernseher gut und einfach bedienen lässt. Die Menüführung ist mit großen Symbolen (sogenannten Kacheln) und verständlicher Beschriftung gut gelungen. So gibt es unter anderem für den Umgang mit Hunderten von Digitalprogrammen intelligente Funktionen: Um ein bestimmtes TV-Programm aufzufinden, lässt sich die Senderliste auf Knopdruck einblenden, alphabetisch sortieren oder nach einer Buchstabenkombination durchsuchen und sehr rasch durchblättern. Und mit wenig Aufwand lassen sich die beliebtesten Sender in eine der vorbereiteten Favoritenlisten aufnehmen. Ähnlich komfortabel arbeitet das Smart-TV-System „Vidaa U“. Als Smart-TV unterstützt der Hisense HbbTV, eine drahtlose Verbindung zum Handy oder Tablet mit „Anyview Cast“, die Multimedia-Schnittstelle MHL (über HDMI 1) sowie Internet-Dienste wie beispielsweise Youtube, Netflix und Wuaki. tv. Auch bei den Apps legt Hisense Wert auf gute Bedienbarkeit und ermöglicht es, die Anwendungen nach dem eigenen Bedarf zu sortieren. In unserem Test funktionierte auch die Nutzung einer USB-Festplatte für USB-Recording einwandfrei. So fragt der Fernseher per Bildschirmeinblendung, ob eine laufende Aufnahme im Standby weiter ausgeführt werden soll (wenn man ihn während einer USB-Aufnahme aus schaltet).

Bildqualität


Das superschlanke LC-Display bringt dank seiner leistungsstarken LED-Beleuchtung helle und kontrastreiche TV-Bilder. Die beste Bildqualität mit dem höchsten Kontrast und den bestmöglichen Farben sieht man, wenn man direkt von vorn in Augenhöhe auf den Bildschirm schaut. Von schräg-seitlichen Positionen aus nehmen Schwarzwert, Kontrast und Farbintensität freilich unübersehbar ab. Auf den ersten Blick wirkt der Bildmodus „Kino Nacht“ etwas dunkel und wenig spektakulär, auf den zweiten Blick erkennt man, dass „Kino Nacht“ eine sehr neutrale, ausgewogene und somit weitgehend originalgetreue Wiedergabe von HD-TV und Blu-ray-Discs für Heimkinofans liefert. Wenn man in den Bildeinstellungen die Farbsättigung auf 60 heraufsetzt, sehen Gesichter und Pflanzen etwas frischer aus und bleiben dennoch natürlich. Die Funktion „Local Dimming“ kann den kontrastreichen Bildeindruck zusätzlich steigern. Im Test haben wir auf diesen Effekt verzichten können. Ein Kompliment geht an die Bewegungskompensation des 55NU8700. Es ist zwar – wie bei 55-Zöllern dieser Preisklasse durchaus üblich – ein 50-Hertz-Panel verbaut, doch die elektronische Bewegungskompensation schafft es, dass die Bewegungsdarstellung ans 100-Hertz-Niveau heranreicht. Die hohe Lichtleistung des Hisense kann ein möglicher Grund dafür sein, dass Inhalte hin und wieder leicht neblig wirken. Unter dem Strich können wir dennoch eine (für die Mittelklasse) insgesamt sehr hohe Bildqualität bescheinigen. So funktioniert das Hochrechnen von HDTV mit 720p-Bildern und Full-HD-Quellen ordentlich, Kinofilme wie „21“ zeigen ihre Körnigkeit ohne Überzeichnung, und auch in den dunkeln Bildpartien (etwa in „Casino Royale“) bleiben Details erkennbar. 

HDR-Wiedergabe


Außerdem konnte der Hisense bei der Wiedergabe von HDR-Testbildern mit einer guten Leistung überzeugen und machte auch bei der Ultra-HD-Blu-ray von „Mad Max – Fury Road“ beeindruckende Bilder. Über HDMI und USB erkennt der Hisense HDR-Inhalte zuverlässig, und für das HDR-Verfahren HLG per Satellit ist ja ein Firmware- Update angekündigt. Apropos Update: Die in den technischen Daten angegebene HDR-Spitzenhelligkeit von bis zu 1000 Nits wird derzeit nur zu rund 60 Prozent erreicht (was meines Erachtens schon für leuchtende, dynamische Bilder ausreicht), die volle Leistung soll ebenfalls durch ein späteres Update aktiviert werden. 

Ton


Die unsichtbar eingebauten Lautsprecher strahlen den Schall breitbandig nach unten ab. Damit ist für einen angenehmen, alltagstauglichen Klang mit guter Sprachverständlichkeit gesorgt. Für echten Kinosound sollte man auf eine entsprechend ausgelegte Anlage zurückgreifen. 

Fazit

Der Hisense H55NU8700 legt einen starken Auftritt hin: Er bietet HDTV- und Ultra-HD-Wiedergabe in sehr guter Qualität und kommt auch mit HDR-Material gut zurecht. Das alles in einem wertigen Design mit überdurchschnittlicher Verarbeitungsqualität und gleichzeitig zu einem recht erschwinglichen Preis.

Preis: um 1200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Ultra HD und 8K

Hisense H55NU8700

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

03/2018 - Herbert Bisges

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV 
Vertrieb Hisense, Düsseldorf 
Telefon 0800 9000 169 
Internet www.hisense.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1230/801/262 
Gewicht in kg 23 
Schwarzwert (cd/m2) 0.04 
ANSI-Kontrast 4372:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6900 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 115/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 55/138/3940 x 2160 
Bildfrequenz 50 Hz nativ 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Ja / Nein 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 1/1/1/0/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDMI / VGA /Cinch-AV 3/0/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) Ja /1/ Nein /3 
Scart (in /out) 0/ Nein / Nein 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN Nein / Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 1/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Nein 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Nein 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Nein / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Nein / Nein 
Sonstiges HDR, VoD 
Preis/Leistung sehr gut 
+ sehr gutes, recht helles Bild 
+ guter Bedienkomfort 
+/-
Klasse Mittelklasse 
Testurteil sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 29.03.2018, 10:03 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)