Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: LG OLED 65E97LA


Edler OLED-TV von LG im Test

Fernseher LG OLED 65E97LA im Test, Bild 1
18297

Der neue OLED 65E97LA von LG ist frisch auf dem Markt. Grund genug für uns, ein Testmuster dieses Premiumfernsehers auf den Prüfstand zu stellen.

Beim Auspacken des eleganten Großbild-TVs 65E97LA von LG fällt das hohe Gewicht des Standfußes auf, der nach korrekter Montage für richtig stabilen Halt sorgt und vollständig hinter dem Fernseher verschwindet. Das Design des OLED-TV ist einzigartig, denn es schient, der Fernseher stehe nur auf einer schmalen, glasklaren Leiste unter dem Bildschirm. Der stabilisierende Standfuß macht sich mit einer verspiegelten Frontseite für den Betrachter, der von vorne schaut, praktisch unsichtbar. Die Rückseite des OLED-Panels glänzt mit einer hochwertigen Metallic-Oberfläche, und Kabel lassen sich geschickt in das Innere der gewichtigen rückseitigen Stütze verlegen. Unter dem Strich bietet der 65E97 von LG eine wirklich schmucke Ansicht aus jeder Perspektive.

Fernseher LG OLED 65E97LA im Test, Bild 2Fernseher LG OLED 65E97LA im Test, Bild 3Fernseher LG OLED 65E97LA im Test, Bild 4Fernseher LG OLED 65E97LA im Test, Bild 5
Bei der Installation ist es empfehlenswert, gleich alle HDMI-Quellen zu verkabeln und einzuschalten, denn viele angeschlossene Geräte werden über die HDMI-Schnittstellen automatisch erkannt, sodass der Eingang schon beim Setup einen passenden Namen bekommt. Doch nun genug der Vorrede, wenden wir uns der technischen Ausstattung zu.     

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


In der Ausführung für den deutschen Markt (Bezeichnung E97LA) ist der neue Premium- OLED von LG mit Twin-Tunern für Satelliten-, Kabel- und Antennenempfang ausgerüstet. Sofern ein entsprechender USB-Speicher angeschlossen ist, kann man mit dieser Ausstattung auf ein anderes Programm umschalten, während eine USB-Aufnahme läuft. Die Bild-im-Bild- Funktion des LG beschränkt sich (wie bisher) auf die Kombination eines TV-Programms mit einer HDMI-Quelle wie Blu-ray- oder DVD-Player. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell „65E8“ (aus den Jahr 2018) finden sich wichtige Neuerungen „unter der Haube“. So sorgt der weiterentwickelte Prozessor „Alpha 9 Gen. 2“ für die hochwertige Bildwiedergabe in unserem Testgerät, und über HDMI soll nach einem Firmware- Update auch 4K-Video mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde unterstützt werden. Gamer dürfte freuen, dass der 65E9 für Konsolen wie die X Box One den „Auto Low Latency Mode“ (ALLM) unterstützt und die Bildfrequenz mit VRR (Variable Refresh Rate) flexibel angepasst werden kann. Das hilft, die Eingabeverzögerung aufs Minimum zu senken und bei schneller Action Bildfehler zu vermeiden. Auf analoge Video-Eingänge wie Scart oder Cinch-AV verzichtet LG, doch ein klassischer Kopfhöreranschluss und Bluetooth als drahtlose Verbindung sind an Bord. Mit der Bluetooth-Version 5.0 soll der OLED auch Surround-Mehrkanalton (etwa an eine hochwertige Soundbar) übertragen. Außerdem kann der Fernseher als Bluetooth-Empfänger Musik von einem Handy oder Tablet über sein eingebautes Soundsystem wiedergeben.     

Smart-TV


LG hat für seine 2019er-OLED-TV-Generation das Smart-TV-System WebOS überarbeitet, das jetzt die Versionsnummer 4.5 trägt. Das On-Screen- Menü „Launcher Bar“ mit zahlreichen Streaming-Apps wie Amazon Video oder Netflix und Mediaplayer ist gegenüber 2018 noch etwas übersichtlicher geworden und arbeitet auf zwei „Etagen“, indem in einer zweiten, oberen Leiste beispielsweise Vorschläge für interessante Inhalte angezeigt werden. Die Navigation mit Scrollrad und Pfeiltasten verläuft fl ott, und die Apps starten in akzeptabler Zeit. Über die Funktion „AI Empfehlungen“ kann der Fernseher Vorschläge und Hinweise zu nützlichen Funktionen einblenden, was insgesamt zur Anwenderfreundlichkeit beiträgt. Zudem kann man über die Fernbedienungstaste, die mit drei Pünktchen gekennzeichnet ist, ein Kontextmenü zur jeweils aktuellen Anwendung aufrufen. Wie seine Vorgänger bietet auch der 65E97 die Möglichkeit, die Zifferntasten 1 bis 9 mit einer zweiten Funktion zu belegen, die aufgerufen wird, wenn man die Taste etwas länger drückt. So stehen neun schnelle Zugriffe auf Lieblingsapps, angeschlossene Geräte oder ausgewählte TV-Programme zur Verfügung. Die App „Haus Dashboard“ ist es wert, dass man sie ausprobiert. „Dashboard“ ist englisch und heißt eigentlich Armaturenbrett, und tatsächlich hat die neue Funktion eine gewisse Ähnlichkeit einem Armaturenbrett. Auf dem Haus Dashbaord werden alle Geräte übersichtlich angezeigt, die mit dem Fernseher verbunden sind: USB-Stick, Festplatte, UHD-Player sowie entsprechende Mitspieler im Heimnetzwerk. Das LG-eigene Smart-Home-Konzept ermöglicht es, vom TV auf entsprechend vernetzte Haushaltsgeräte zuzugreifen, um diese zu überwachen („ist die Wäsche fertig?“) oder zu steuern Die Spracheingabe, die über ein Mikrofon in der Fernbedeinung möglich ist, ist auch mit dem Google Assistant kompatibel. Zudem ist angekündigt, dass der Fernseher später auch Amazons „Alexa“ unterstützen soll.     

Bildqualität


Die Bildqualität des OLED65E97 hält, was sein schickes Äußeres verspricht. Spiegelungen auf dem Display werden durch dessen Kontrastfilter abgedunkelt, Betrachtungswinkel und Schwarzwert sind dank der selbstleuchtenden OLED-Pixel vom Feinsten. Alle vorprogrammierten Bildmodi können sich sehen lassen, doch der Bildmodus „Kino“ ist unser Favorit für die bestmögliche Wiedergabe von Filmen. Der Kinomodus zeichnet sich durch eine warme, besonders neutral und natürlich wirkende Farbgebung aus. Der erste Check mit unseren hauseigenen Standard-Testbildern zeigte, dass die Voreinstellungen im Kino-Modus bereits ab Werk kaum noch zu verbessern sind; als Nächstes stand die messtechnische Prüfung auf dem Plan. In allen Disziplinen überzeugt der 65-Zöller von LG bei unseren Labormessungen durch präzise und normgerechte Farbwiedergabe. Das passt bestens zu dem erstklassigen subjektiven Bildeindruck. Ein neues Feature in den Bildeinstellungen für den Kino- oder Expertenmodus ist „Spitzenhelligkeit“, mit der die Leuchtkraft für SDR- Inhalte bis auf Hochkontrastniveau getrimmt werden kann. Das erhöht allerdings den Energiebedarf und könnte das OLED-Panel etwas mehr als der Normalbetrieb strapazieren. Im Praxistest überzeugte der LG OLED 65C9 als erstklassiger Heimkino- Monitor, während TV-Bilder teilweise etwas „weich“ wirkten. Im Bildmodus Kino haben wir die Wiedergabe von Blu-rays getestet. Szenen aus „James Bond – Casino Royale“ zeigte der OLED mit sehr gutem Upscaling von Full-HD auf Ultra-HD und realistisch wirkenden Farben mit feinen Nuancen bis in die dunkelsten Bildbereiche. (Wir empfehlen für besten Filmgenuss eine relativ dunkle Umgebung.) Wer die Schwenks und Bewegungen flüssiger als bei der reinen 24p-Wiedergabe sehen möchte, kann die Tru-Motion-Funktion „Entruckeln“ gut manuell dosieren. Besonders bei hoher Einstellung sind jedoch einige Artefakte unvermeidlich. Besonders bei HDR erfüllte der LG unsere hohen Erwartungen. Der 65E97 unterstützt HDR (High Dymamic Range) mit HDR10, Dolby Vision und HLG. Einmal mehr begeistert das OLED-Panel mit seiner Fähigkeit, Licht und Farben auf den Punkt genau zu dosieren, sodass beispielsweise bei Ausschnitten von „Exodus“ in HDR etwas feinere Details zu sehen waren als bei LCD-TVs. Mit annähernd 700 cd/m2 haben wir eine HDR-Spitzenhelligkeit gemessen, die in der Kombination mit dem absolut tiefen Schwarz eine enorme Bilddynamik ermöglicht. HLG haben wir über Satellit, Dolby Vision bei Netflix, unter anderem anhand „Star Trek Discovery“ angeschaut. Auch diese Praxistests bestätigten die saubere Signalverarbeitung und erstklassige Bildqualität.     

Ton


Für den 65E97LA hat sich LG etwas Besonderes zur Audiowiedergabe einfallen lassen: Unter dem eigentlichen Bildschirm ist eine zierliche Blende im Lochrasterdesign angebracht. Dahinter befindet sich ein guter Teil der TV-Lautsprecher mit frontal abstrahlenden Schallwandlern, während der Tieftonbereich von kleinen Basslautsprechern auf der Rückseite übernommen wird. In der Praxis überzeugt der LG so mit einem klaren, kräftigen und vergleichsweise ausgewogenen Klang, der auch eine gewisse Räumlichkeit (bei Dolby Atmos) erkennen lässt. Für fetten Tiefbass und dreidimensionalen Surroundsound ist jedoch zu einer entsprechenden Anlage zu raten.    

Fazit

Mit dem OLED 65E97 hat LG ein neues TV-Meisterstück auf den Markt gebracht, das vor allem für HD und Ultra-HD mit seiner erstklassigen Bildqualität begeistert. Darüber hinaus glänzt der TV mit seinem anwenderfreundlichen WebOS-Smart-TV-System.  

Preis: um 4000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Ultra HD und 8K

LG OLED 65E97LA

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

08/2019 - Herbert Bisges

 
Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (OLED) 
Vertrieb LG, Eschborn 
Telefon 01806 115411 
Internet www.lg.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1447/877/220 
Gewicht in kg 33.6 
Schwarzwert (cd/m2) 0.0006 
ANSI-Kontrast 140.000:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 139/0,4 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Nein / Nein / Ja 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Ja 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja / Ja 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/0/0 
HDMI: CEC / ARC Ja /1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC 1/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Ja / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN 0/ Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 3/0/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Nein / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Smart-TV-System WebOS 4.5 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Ja / Ja 
Sonstiges 2. Generation Alpha-9-Prozessor 
Preis/Leistung sehr gut 
+ edles Design, sehr guter Klang 
+ Premium-Bildqualität 
+/- anwenderfreundlicher Smart-TV 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 16.08.2019, 14:57 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH