Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Metz Topas 65 TX99 OLED twin R


OLED-TV von Metz im Kinoformat

Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 1
17602

Der „Topas 65 TX99 OLED twin R“ von Metz hat den OLED-TV-Boliden „Novum 65 twin R“ als Spitzenmodell abgelöst. Wir haben den Fernseher mit 164 cm Bilddiagonale für Sie unter die Lupe genommen.

Eine derart hochwertige Aufstelllösung wie beim Metz Topas ist selten. Sein gleichermaßen eleganter wie stabiler Standfuß hat eine Oberfläche aus gebürstetem Metall und ist mit einer Drehmechanik ausgestattet, die es erlaubt, den OLED-Großbildschirm kinderleicht in die beste Position zu schwenken. So etwas findet man nur bei Premium- Fernsehern. Typisch für ein Spitzenmodell aus den Hause Metz ist das zusätzliche Informationsdisplay unterhalb des Bildschirms, das unter anderem den Sendernamen oder die Uhrzeit anzeigen kann.      

Ausstattung


Der Metz Topas bietet eine umfangreichere und vielseitigere Ausstattung als andere TV-Geräte. Dabei stehen das klassische „lineare“ Fernsehen und praxisgerechter Bedienkomfort gegenüber Online-Anwendungen im Vordergrund.

Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 2Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 3Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 4Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 5Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 6Fernseher Metz Topas 65 TX99 OLED twin R im Test, Bild 7
Ein besonderes Highlight, auf das wir später noch ausführlicher zu sprechen kommen, ist der eingebaute Festplattenrekorder, mit dem sich TV-Sendungen ganz einfach aufzeichnen und archivieren lassen. Zum Fernsehgenuss stehen Twintuner (also doppelte Empfangsteile) für Satelliten-TV, Kabelanschluss und DVB-T2 HD zur Verfügung. Um verschlüsselte Sender bzw. Pay-TV-Angebote direkt im Fernseher zu decodieren, gibt es zwei „CI+“-Schächte für Entschlüsselungsmodule auf der Rückseite hinter dem Panel. Die doppelten TV-Tuner ermöglichen es, ein zweites TV-Bild ins laufende Programm als „Bild im Bild“ einzublenden oder während einer Aufzeichnung ein anderes Programm gleichzeitig anzuschauen. Mit vier Ultra-HD-fähigen HDMI-Eingängen (für Zuspieler wie DVD- oder Blu-ray-Player), USB-2.0- und -3.0-Schnittstellen, Mini- Scart-Adapter und mehreren Audio-Ein- und -Ausgängen (z.B. für die HiFi-Anlage) stellt Metz eine wirkliche Topausstattung an Anschlussmöglichkeiten am Topas bereit. Zu den „inneren Werten“ des Metz Topas zählen außerdem LAN, WLAN und Bluetooth. Bluetooth-Übertragung kann beim Metz Topas wahlweise für Tonübertragungen von einem Handy bzw. Tablet zum TV oder von dem TV zu einem Kopfhörer genutzt werden.      


Klangvoll


Metz legt Wert auf Bild und Ton und hat dem neuen Topas neben dem OLED-Display ein kräftiges Soundsystem mit sieben Lautsprechern in drei separaten Gehäusen spendiert. Je zwei Breitbandlautsprecher und eine Hochtonkalotte sitzen rechts und links in Bassreflexgehäusen und strahlen den Schall direkt nach vorne ab. Ein zusätzlicher Basslautsprecher, der sich auf der Rückseite befindet, wird von einer eigenen Endstufe angetrieben und rundet den Klang sauber ab. Über Bluetooth lässt sich anstelle eines drahtlosen Kopfhörers auch der „Subwoofer 80“ von Metz mit dem Topas koppeln. Beim Nutzen eines Bluetooth-Kopfhörers hat man übrigens die Wahl, die TV-Lautsprecher gleichzeitig mitspielen zu lassen, und kann bei Bedarf eine Verzögerung manuell ausgleichen.     

Bedienung


Wer einen Fernseher von Metz kauft, bekommt viel Komfort geliefert. Der Bedienkomfort fängt bei der übersichtlich gestalteten und praxisgerecht aufgeteilten Fernbedienung an, die ohne Spracheingabe oder Bewegungssteuerung alles im Griff hat. Hinzu kommen die übersichtlichen Bildschirmmenüs: Weil sich die meisten Funktionen durch die Anzeige auf dem Bildschirm praktisch von selbst erklären, kommt man rasch ohne das Handbuch aus. Je nach Bedarf und Vorliebe des Nutzers lässt sich der Umfang der Bedienung in drei Stufen dosieren: von der ganz einfachen Basisbedienung über die „Komfortbedienung“ bis zur Expertensteuerung, die sehr detaillierte Einstellungen umfasst. Spitzenmodelle von Metz wie der Topas bieten außerdem auf der Fernbedienung die Möglichkeit, den drei Tasten F1, F2 und F3 bis zu jeweils 10 „Zweitfunktionen“ nach eigener Wahl für die Ziffern 0 bis 9 zu hinterlegen. Das mag kompliziert klingen, ist aber sehr leicht einzurichten. Häufig benutzte Eingänge wie der HDMI-Eingang des DVD-Players, persönliche Lieblingsprogramme oder andere wichtige Anwendungen (etwa das integrierte Internetradio) stehen damit schnell und einfach zur Verfügung.     

Besser informiert


Wer sich beim Fernsehen zwischendurch über das TV-Programm informieren möchte, braucht nur mit „OK“ die Senderliste am linken Bildrand einzublenden; nach rechts hin erscheint dann ein schmaler Infobalken mit Angaben zur laufenden und zu nachfolgenden Sendungen. Das Programm läuft unabhängig davon weiter. Schön ist, dass man so sehr intuitiv durch die diversen Sender und Infos navigieren kann, ohne das laufende Programm aus dem Blick zu verlieren oder den TV-Genuss von Familienmitgliedern zu unterbrechen. Mit einem Klick nach rechts kommt man in den Infobalken. Ein Druck auf „OK“ zeigt bei Bedarf ausführliche Informationen zur Sendung. Mit „rauf/runter“ kommt man in dem Infobalken zu späteren Sendungen. Der Clou ist, dass mit einem Drücken der Aufnahmetaste (und bestätigen durch OK) ruck-zuck ein Aufnahmetimer programmiert ist.     

Festplattenaufnahme


Beim Metz Topas ist ein Digitalrekorder mit 1-TB-Festplatte integriert. Vielleicht denken Sie jetzt „ja klar, da könnte ich doch auch einen anderen Fernseher nehmen und ein USB-Recording machen.“ Doch das ist keineswegs dasselbe: Dank seiner durchdachten, anwenderfreundlichen Rekorderfunktionen leistet die „Twin-R“-Ausstattung von Metz mehr als ein handelsübliches USB-Recording. (Zudem bleibt bei USBRecording das Restrisiko, dass die zugekaufte Festplatte zickt.) Beim Metz Topas ist die Festplatte als Rekorder und Medienarchiv ein integrierter Teil der TV-Ausstattung Die Bedienung zum Aufnehmen und Abspielen ist denkbar unkompliziert, dank gut verständlicher Einblendungen auf dem Bildschirm. Gespeicherte Aufnahmen lassen sich bei Bedarf sortieren und nachbearbeiten, etwa, um Werbeblöcke herauszuschneiden. Im Allgemeinen lassen sich zeitgesteuerte Aufnahmen auf einfache Art über den EPG („elektronische Programmzeitschrift“) planen. Gut für Serienfans: Um eine TV-Serie mit allen Folgen automatisch aufzuzeichnen, bietet der Metz mit der Serienaufnahme eine besondere Funktion, mit der der TV selbstständig die Ausstrahlungstermine überwacht.     

Smart-TV


Als Smart-TV bietet der Metz HbbTV mit den Mediatheken der Sender, er kann aufs Heimnetzwerk zugreifen oder als Medienserver für einen zweiten (Metz-)Fernseher eingesetzt werden. Außerdem verfügt er über eine relativ kleine Auswahl an Online-Apps zu Themen wie Nachrichten, Sport (u.a. Kicker TV, DKB Handball), Serien (My Spass) und Filme (u.a. Videociety). Dass ausgerechnet Online-Platzhirsche wie Netflix und Amazon fehlen, ist keine Entscheidung des Premium-Herstellers Metz. Auf unsere Nachfrage bestätigte das Unternehmen, dass Online-Anbieter wie Amazon Video oder Netflix von den Herstellern verlangen, dass diese in ihrem Markt (für Metz der deutsch sprachige CE-Markt) pro Jahr mindestens eine Million Smart-TV-Geräte verkaufen, die mit der entsprechenden Funktionalität ausgestattet sind. Die gute Nachricht für alle, die eine großes Streamingangebot mit dem Topas nutzen möchten, ist, dass es eine empfehlenswerte Alternativlösung gibt. Ein Streaming-Stick (wie Fire-TV) bringt die große Auswahl und lässt sich über den HDMI-Anschluss in die Metz-TVBedienung integrieren. Über die HDMI-Schnittstelle übernimmt der Fernseher die Kontrolle des Streaming-Sticks, sodass sich dieser quasi wie ein Teil des Fernsehers steuern lässt. Die zusätzliche Fernbedienung für den Stick kann in der Schublade bleiben.     

Bild und Ton


Der Topas 65TX99 OLED twin R zeigte im TV-Labor eine hervorragende Bildqualität mit sauberen und natürlich wirkenden Bildern. Die Metz-Voreinstellungen sind praxisgerecht auf Fernsehen in HDTV mit hohem Kontrast und klaren Konturen abgestimmt. Übrigens durchläuft jeder einzelne Topas in den Zirndofer Metz-Werken eine genaue Qualitätskontrolle, zu der auch eine Kalibrierung der Farbwiedergabe gehört. Im Test haben wir das Bildprofi l „Kino“ ohne Energiesparfunktion für möglichst unverfälschte Filmbilder ausgewählt und haben die Grundhelligkeit des OLED manuell eingestellt. Im Normalfall passt sich der Fernseher automatisch der Raumhelligkeit an und hilft so, Energie zu sparen und das OLED-Display etwas zu schonen. Der Topas besticht durch seine ausgewogene Farbwiedergabe und bietet dank der OLED-Technik mit selbstleuchtenden Pixeln einen besonders breiten Betrachtungswinkel. Dabei liefert er – ebenfalls typisch OLED – ein perfektes Schwarz, und die Kontrastfilter-Oberfläche des Displays reduziert Spiegelungen auf ein Minimum. Hochwertige HD-Inhalte skaliert der Metz sehr gut auf die Ultra-HDAuflösung hoch. Wer keinen Beschnitt an den Bildrändern wünscht, sollte als Bildformat „Vollbild“ wählen. Ultra-HD-Material wird ohnehin punktgenau mit bester Präzision dargestellt. Für fließende Bewegungsabläufe (ohne „Filmruckeln“ bei Kameraschwenks) sorgt die Bewegungskompensation, sofern dies gewünscht ist. Die Menüsteuerung erlaubt ein umfangreiches Feintuning für das Bild, das auch für verschiedene Quellen unterschiedlich angepasst werden kann. Wer die Bildeinstellungen verändert, findet die ursprünglichen Metz-Einstellwerte jederzeit wieder, da sie in den Bildschirmmenüs mit „Metz-Fähnchen“ markiert sind. Mit den Verfahren HDR 10 (gibt es z.B. auf Ultra-HD-Blu-ray und im Streaming) und HLG (per Satellit als Testkanal empfangbar) unterstützt der OLED-Fernseher die wichtigsten HDR-Verfahren. In Verbindung mit dem sensationell tiefen OLED-Schwarz ergibt sich im Test eine Bilddynamik erster Güte für Ultra- HD-Filme mit HDR. Sowohl unsere HDR-Messungen als auch Ausschnitte aus HDR-Filmen wie „Mad Max – Fury Road“ bestätigen die hohe HDR-Bildqualität, die den Vorgänger (Topas 65 TX95 mit LCD/LED-Technik) sichtbar übertrifft, was übrigens auch für den 49-Zoll Topas gelten dürfte. Auch im Klangbild hat sich der OLED-Topas gegenüber seinem Vorgänger in Details verändert. Geblieben sind die hohe Klarheit, die sich gut über das Tonmenü den eigenen Vorstellungen anpassen lässt, und eine angenehme Lautstärkeregelung. Ich hatte den – freilich subjektiven – Eindruck, dass mit dem rückseitigen Tieftöner des neuen 65-Zoll-Topas der Bass noch etwas satter rüberkommt, teilweise auch etwas weicher.     

Fazit

Der Topas TX99 OLED twin R aus dem Hause Metz bringt Fernsehgenuss vom Feinsten. Mit blitzsauberen, natürlich wirkenden TV-Bildern und seinem satten, klaren Klang eine echte Spitzenleistung. Hinzu kommen der integrierte TV-Rekorder, ein hervorragender Bedienkomfort (ohne Mikrofon und Spracheingabe), exklusive Verarbeitungsqualität und viele nützliche Funktionen, die man in dieser Form nur bei Metz bekommt.

Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Produkt: Metz Topas 65 TX99 OLED twin R

Preis: um 4000 Euro


4/2019
4.5 von 5 Sternen

Referenzklasse

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie LCD-TV (LED) 
Vertrieb Metz, Zirndorf 
Telefon 0911 9706-0 
Internet www.metz-ce.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1447/943/300 
Gewicht in kg 32 
Schwarzwert (cd/m2) 0.005 
ANSI-Kontrast 114330 :1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby in W 146/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 65/164/3840 x 2160 
Bildfrequenz "2000 Hz MetzVision" ( 100Hz nativ) 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Nein / Ja 
Tuner: DVB-T2 / -C / -S/S2 / -IP / HEVC 2/2/2/0/ Ja 
CI+-Schnittstelle
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Ja 
HDR: HDR10 / HDR10+ / HLG / Dolby Ja / Nein / Ja / Nein 
HDMI / Scart / Cinch-AV 4/1/1 
HDMI: CEC / ARC ja/1 
Audio-out: analog / opt. / koax /ARC 1/1/0/1 
Kopfhöreranschluss / separat einstellbar 1/ Ja 
Bluetooth: Zubehör / Audio Nein / Ja 
Cardreader / LAN / WLAN 0/ Ja /ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Rekorder 1/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online-EPG / Multiroom: Server / Client Nein / Ja / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV ja/ja/ja 
Smart-TV-System Metz Media / Foxxum 
Bildeinstellung pro Eingang Ja 
Weißabgleich / Farbkalibrierung Ja / Nein 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Nein / Nein 
Sprach- / Bewegungssteuerung Nein / Nein 
Sonstiges HDR, integrierter Digitalrekorder 
Preis/Leistung sehr gut 
+ hervorragende Bild- und Tonqualität 
+ besonders anwenderfreundlich 
+/- + Klarschriftanzeige 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 02.04.2019, 14:55 Uhr
357_21763_2
Topthema: ULED-TV von Hisense
ULED-TV_von_Hisense_1661846114.jpg
Hisense 55U77HQ im Test

Hisense ULED-Technologie steht für das Zusammenspiel verschiedener Technologien. Das Ergebnis sind beeindruckende Farben, hohe Spitzenhelligkeit und enormer Kontrast, wie unser Test des 55-Zöllers 55U77HQ beweist.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik