Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Einzeltest: Panasonic TX-58DXW904


Bildqualität reloaded

Fernseher Panasonic TX-58DXW904 im Test, Bild 1
13936

Die High-End-UHD-Fernseher der DXW904-Baureihe von Panasonic sind 2017 weiterhin im Handel und zudem erschwinglicher geworden. Grund genug für uns, den 146-cm-TV TX-58DXW904 für Sie unter die Lupe zu nehmen.

Der TX-58 DXW904 steht um wenige Winkelgrade nach hinten geneigt auf seinem soliden Metallsockel, der im Bogen hinter dem Display verläuft. Selbstverständlich lässt sich der elegante UHDTV auch an die Wand hängen. 

Ausstattung


Zum TV-Empfang gibt es einen doppelten HDTV-Multituner und zusätzlich TV>IP- bzw. SAT>IP-Empfang über WLAN oder LAN. Selbstverständlich ist der Panasonic fi t für DVB-T2 HD und den UHD-TVEmpfang per Satellit. Dank der Doppeltuner lassen sich zwei TV-Programme gleichzeitig nutzen, etwa als Bild-im-Bild oder für USB-Recording. Ist für eine angedockte Festplatte die Funktion „Permanente Aufzeichnung“ aktiviert, wird zeitversetztes Fernsehen zum Kinderspiel.

Fernseher Panasonic TX-58DXW904 im Test, Bild 2Fernseher Panasonic TX-58DXW904 im Test, Bild 3Fernseher Panasonic TX-58DXW904 im Test, Bild 4
Passend zum zweifachen Digital-TV-Empfang hat Panasonic zwei CI-Plus-Schächte für Entschlüsselungsmodule eingebaut. Bis auf eine klassische Scartbuchse bietet der TX-58DXW904 eine Ausstattung vom Feinsten, die kaum einen Wunsch unerfüllt lässt. Innerhalb des Heimnetzwerks lässt sich der Panasonic-Fernseher sowohl als Client als auch als Server für weitere Geräte einsetzen. Screen-Mirroring vom Tablet oder Smartphone auf den Fernseher wird ebenfalls unterstützt. Über das Internet bietet die Smart-TV-Plattform HbbTV zahlreiche Streaming-Dienste und Online-Apps – einschließlich Netflix, Amazon, Youtube und anderen Anbietern. Darüber hinaus bietet Panasonic mit „TV anywhere“ einen eigenen Service an, der es erlaubt, aus der Ferne über das Internet auf den heimischen Fernseher zuzugreifen. Bluetooth ist für die Verbindung zur Touchpad-Fernbedienung, aktiven 3D-Brillen und Texteingabe-Zubehör wie einer drahtlosen Tastatur an Bord. Alle vier HDMI-Schnittstellen unterstützen Ultra-HD-Wiedergabe mit dem Kopierschutz HCDP 2.2 und lassen sich einzeln für die HDR-Wiedergabe (HDR: High Dynamic Range) einstellen. Um digitale Medien wie Videos, Fotos und Musik im Fernseher abzuspielen, gibt es zwei USB-2.0- und eine USB-3.0-Schnittstelle sowie einen SD-Kartenleser. 

Bildtechnik


Das 3D-fähige Hochkontrast-Display des TX-58DXW904 wird in Panasonics TV-Werk im tschechischen Pilsen hergestellt. Es arbeitet mit einer einzigartigen LED-Hinterleuchtung, die in mehr als 500 einzelnen Dimming-Zonen geregelt wird. Damit erzielt Panasonic eine punktgenaue Dosierung der Bildschirmhelligkeit und sorgt für maximale Kontraste. Die Backlight-LEDs sind dafür in einer von Panasonic eigens entwickelten Wabenstruktur („Honeycomb“) eingebettet. Diese hilft bei der punktgenauen Regelung der Dimmig-Zonen, damit einzelne hell leuchtende LEDs nicht in ihre Umgebung hineinstrahlen. So lässt sich allen Bildbereichen das optimale Maß an Helligkeit zuteilen. Das alles kommt nicht ohne ein gewisses Maß an aktiver Kühlung aus, doch die Lüfter des High-End-Fernsehers arbeiteten im Test auch im Dauerbetrieb kaum hörbar. Das technische Herzstück der Bildtechnik hinter dem Display ist der leistungsstarke Bildprozessor „HCX+“, der für die saubere, schnelle Verarbeitung der Videosignale zuständig ist und für die Berechnung der optimalen Ansteuerung der LED-Dimming-Zonen und Flüssigkristall- Pixel sorgt. 

Bildqualität


Schon mit der „Normal“-Einstellung bringt der Panasonic sehr gute HDTV-Bilder, die auf eine typische, nicht allzu dunkle Wohnraum- Umgebung abgestimmt sind. Zur Auswahl an Bildmodi gehören auch zwei THX-Einstellungen für Heimkinofans: THX Cinema für ein abgedunkeltes Heimkino und THX Bright Room für einen gemütlich beleuchteten Wohnraum. Zudem gibt es zwei Speicherplätze (Professionell 1 und 2) für individuell kalibrierte Farbwiedergabe. Die beiden THX-Modi zeichnen sich durch eine sehr präzise und originalgetreue Filmwiedergabe (ohne Bewegungskompensation) aus. Im THX-Betrieb arbeitet der Fernseher mit relativ niedrig eingestellter Backlight-Helligkeit. Für eine höhere Bilddynamik kann man durchaus eine höhere Einstellung wählen. Die Grundlage unserer Labormessungen ist das Preset THX Cinema mit einer erhöhten Backlight- Helligkeit auf Stufe 40. Die besondere Local-Dimming-Technik des Panasonic überzeugte uns auf ganzer Linie. Die „Balken“ von 21:9-Filmen waren gleichmäßig schwarz, und das nächtliche Las Vegas in dem Zockerdrama „21“ zeigte Schwarzwerte, die nahe an das Niveau von OLED-Fernsehern heranreichen. Zusammen mit dem erstklassigen Farbmanagement und der Fähigkeit, hellen Bildpartien Brillanz zu verleihen, war die Wiedergabe von Blu-ray-Filmen einfach ein Genuss. Das Hochrechnen von HDTV-Material auf die UHD-Auflösung gelingt dem Panasonic ausgespochen gut, wobei für Full-HD – beispielsweise 1080p-Bilder von der Blu-ray-Disc – auch eine strikte 1:4-Umrechnung der Auflösung gewählt werden kann. Sehr gut hat uns außerdem die Bildqualität bei Bewegungen und Schwenks gefallen. Kleine Nebeneffekte wie minimale Nachzieher können den überaus positiven Gesamteindruck nicht schmälern, der auch ohne „Intelligent Frame Creation“ schon durch ordentliche Bewegtbilder überzeugt. Mit der Intelligent Frame Creation laufen die Bilder flüssiger und schärfer. Unser Tipp ist, die Bewegungskompensation selber zu dosieren, was im Menü getrennt für Entruckeln (Smooth Film) und Schärfen (Blur-Reduktion) möglich ist. So lässt sich z.B. 24p- Ruckeln reduzieren, ohne den Filmlook völlig zu verlieren. 

HDR-Wiedergabe


Sowohl über USB als auch über HDMI hat der 58DXW904 HDR-Material zuverlässig erkannt und wiedergegeben. Für die HDMI-Eingänge muss die HDR-Funktion allerdings im Setup-Menü zuerst aktiviert werden. Im HDR-Modus (mit HDR-gemastertem Bildmaterial) schöpft der TV-Bolide sein volles Potenzial aus, mit mehr Licht, höchstem Dynamikumfang und größerer Farbpalette, die über 90 Prozent des DCI-Farbraumes der Digitalkinos abdeckt. So befeuert der 58DXW904 die hellsten Bildpartien bei HDR mit rund 1000 cd/qm. Wie das in der Praxis ausschauen kann, zeigte sich deutlich anhand der Ultra-HD-Bluray- Scheiben „Mad Max: Fury Road“ und „Der Marsianer“: Wolken am Himmel oder die Flammen bei spektakulären Explosionen zeigten im Vergleich zur jeweiligen Full-HD-Blu-ray mehr Feinzeichnung, Lichtreflexe wurden als lebendige Spitzlichter dargestellt, und in Gegenlichtszenen vermittelten die HDR-Bilder das Gefühl, tatsächlich gegen das einfallende Licht zu schauen. 

Ton


Panasonic hat dem TX-58DXW904 eine vergleichsweise aufwendige Lautsprecherausstattung spendiert. Im schlanken TV-Gehäuse sind zwei Hoch- und zwei Tieftöner unsichtbar verbaut, die zusammen mit vier Passivmembranen für einen angenehmen und recht ausgewogenen TV-Klang sorgen.

Fazit

Mit seiner überragenden Bildqualität spielt der Panasonic TX-58DXW904 auf Referenzniveau. Außerdem bietet er eine gute Tonqualität, eine Ausstattung von erster Güte und eine sehr anwenderfreundliche Bedienung.

Kategorie: Fernseher Ultra HD und 8K

Produkt: Panasonic TX-58DXW904

Preis: um 3000 Euro


6/2017
4.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
Panasonic TX-58DXW904

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 3%

Farbtreue (HDMI) 7%

Kontrastumfang (HDMI) 7%

Bewegtes Bild (HDMI) 6%

Gesamteindruck 7%

Bild DVB-Tuner 5%

3D- Bild 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (LCD) 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 5555 8855 
Internet www.panasonic.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1297/804/334 
Gewicht in kg 32.5 
Schwarzwert (cd/m2) 0.005 
ANSI-Kontrast 5461:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6500 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 147/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm /Auflösung 58/146/3840 x 2160 
Bildfrequenz 100 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Ja / Nein 
3D-Technik / Anz. 3D-Brillen Active Shutter/ Nein 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 2/2/2/1/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Ja / Ja 
HDMI / VGA /Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) Ja / Ja / Ja /4 
Scart (in /out) 0/ Nein / Nein 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC 0/1/0/1 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN 1/ Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 2/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Ja / Ja / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Ja 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Ja / Ja / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Ja / Nein 
Sonstiges HDR-Wiedergabe 
Preis/Leistung sehr gut 
+ LED-Local Dimmig mit Wabenstruktur 
+ Bild auf Referenzniveau 
+/- Top-Ausstattung 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

>> mehr erfahren
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 28.06.2017, 15:00 Uhr
366_21728_2
Topthema: Schmales Schwergewicht
Schmales_Schwergewicht_1664462002.jpg
High-End-Box mit Wavecor und Mundorf AMT

Die Lucy-Serie vom Lautsprechershop gibt es nun schon eine ganze Weile – sie vereint eine Reihe von Boxen, die in irgendeiner Form modernen Wohnumgebungen besonders gut entsprechen. Die neueste Kreation ist ein weiteres Mal eine besonders schmale Box.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)