Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: LG OLED 65E97LA


Edler OLED-TV von LG im Test

18297

Der neue OLED 65E97LA von LG ist frisch auf dem Markt. Grund genug für uns, ein Testmuster dieses Premiumfernsehers auf den Prüfstand zu stellen.

Beim Auspacken des eleganten Großbild-TVs 65E97LA von LG fällt das hohe Gewicht des Standfußes auf, der nach korrekter Montage für richtig stabilen Halt sorgt und vollständig hinter dem Fernseher verschwindet. Das Design des OLED-TV ist einzigartig, denn es schient, der Fernseher stehe nur auf einer schmalen, glasklaren Leiste unter dem Bildschirm. Der stabilisierende Standfuß macht sich mit einer verspiegelten Frontseite für den Betrachter, der von vorne schaut, praktisch unsichtbar. Die Rückseite des OLED-Panels glänzt mit einer hochwertigen Metallic-Oberfläche, und Kabel lassen sich geschickt in das Innere der gewichtigen rückseitigen Stütze verlegen. Unter dem Strich bietet der 65E97 von LG eine wirklich schmucke Ansicht aus jeder Perspektive. Bei der Installation ist es empfehlenswert, gleich alle HDMI-Quellen zu verkabeln und einzuschalten, denn viele angeschlossene Geräte werden über die HDMI-Schnittstellen automatisch erkannt, sodass der Eingang schon beim Setup einen passenden Namen bekommt. Doch nun genug der Vorrede, wenden wir uns der technischen Ausstattung zu.     

Ausstattung


In der Ausführung für den deutschen Markt (Bezeichnung E97LA) ist der neue Premium- OLED von LG mit Twin-Tunern für Satelliten-, Kabel- und Antennenempfang ausgerüstet. Sofern ein entsprechender USB-Speicher angeschlossen ist, kann man mit dieser Ausstattung auf ein anderes Programm umschalten, während eine USB-Aufnahme läuft. Die Bild-im-Bild- Funktion des LG beschränkt sich (wie bisher) auf die Kombination eines TV-Programms mit einer HDMI-Quelle wie Blu-ray- oder DVD-Player. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell „65E8“ (aus den Jahr 2018) finden sich wichtige Neuerungen „unter der Haube“. So sorgt der weiterentwickelte Prozessor „Alpha 9 Gen. 2“ für die hochwertige Bildwiedergabe in unserem Testgerät, und über HDMI soll nach einem Firmware- Update auch 4K-Video mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde unterstützt werden. Gamer dürfte freuen, dass der 65E9 für Konsolen wie die X Box One den „Auto Low Latency Mode“ (ALLM) unterstützt und die Bildfrequenz mit VRR (Variable Refresh Rate) flexibel angepasst werden kann. Das hilft, die Eingabeverzögerung aufs Minimum zu senken und bei schneller Action Bildfehler zu vermeiden. Auf analoge Video-Eingänge wie Scart oder Cinch-AV verzichtet LG, doch ein klassischer Kopfhöreranschluss und Bluetooth als drahtlose Verbindung sind an Bord. Mit der Bluetooth-Version 5.0 soll der OLED auch Surround-Mehrkanalton (etwa an eine hochwertige Soundbar) übertragen. Außerdem kann der Fernseher als Bluetooth-Empfänger Musik von einem Handy oder Tablet über sein eingebautes Soundsystem wiedergeben.     

Preis: um 4000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
LG OLED 65E97LA

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-