Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
58_14585_2
Taga_Diamond_B-60_1516618233.jpg
Topthema: Taga Diamond B-60 Feinster Zwirn

Nach dem sehr guten Abschneiden des Platinum B-40 SE schickt uns Hersteller Taga erneut einen Regallautsprecher zum Begutachten. Dieses Mal handelt es sich um ein ganz anderes Kaliber: Wir freuen uns auf das Flaggschiff Diamond B-60.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Loewe Connect 40 LED200DR+


Doppelspaß

3258

Diesmal haben wir ein ganz besonderes Set im Labor gehabt: Den Loewe Connect 40 LED 200 DR+ mit integrierter Festplatte, samt passendem Rack und aktivem Subwoofer. Und dazu den „Connect 26 LED“ als Zweitfernseher.

Lange habe ich nicht mehr so viel Spaß an einem Test gehabt. Der Spaß fing schon beim Auspacken an: Die Fernseher sind erstklassig verarbeitet, das Rack wird in einem Stück geliefert, und selbst das Zubehör macht einen hervorragenden Eindruck. Dank vorbildlich verfasster Anleitungen und einem überaus bedienerfreundlichen, verständlichen Bildschirm-Menü verliefen die Installation und die Inbetriebnahme absolut reibungslos. Wer sich als Kunde für einen Loewe entscheidet, darf übrigens Lieferung, Installation und Inbetriebnahme als Service von seinem Händler erwarten. 

Ausstattung


Wenigstens die wichtigsten Ausstattungsdetails sollen zur Sprache kommen. Beide Fernseher tragen das Logo „HDTV 1080p“, das nur Geräte führen, die selbstständig HDTV empfangen, eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln haben und Blu-ray-Discs mit 24p wiedergeben können. Der Connect 40 LED 200 DR+ ist mit einer 250-GB-Festplatte und mit zwei Tunern für DVB-T/-C und analoges TV ausgestattet; Satellitenempfang ist außerdem nachrüstbar. Zwei CI-Plus-Schächte, mehrere HDMI-Buchsen, Scart, USB und ein Audio-Systemanschluss sind einige Beispiele für die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten.

Vernetzt


Beide Loewe-Fernseher kommen aus der Connect-Serie und sind netzwerkfähig. Der Connect 40 LED verfügt neben kabelgebundenem LAN über einen unsichtbar integrierten WLAN-Adapter (WLAN-Standard „n“), der kleinere Connect 26 LED arbeitet kabelgebunden im Netz. Die Anbindung an unser Netzwerk lief so glatt, dass ich nur – wie vor Jahren Boris Becker – feststellen konnte: „Ich bin ja schon drin“. Die Fernseher hatten sich in kürzester Zeit per UPnP (Universal Plug and Play) automatisch vernetzt. Der Dreh- und Angelpunkt aller Heimnetz- und Internetanwendungen ist das komfortable „Media Portal“, das den Zugang zu Musik,Videos und Internetinhalten eröffnet. Rasch erschienen unsere Netzlaufwerke und die Internetinhalte des „Media Net“ auf dem Bildschirm. Im Media Net bietet Loewe eine Auswahl von interessanten Internet-TV-Diensten an, beispielsweise Focus TV. Eine Kostprobe von Focus TV zeigte eindrucksvoll, wie gut Fernsehen per DSL und WLAN funktionieren kann: ohne Ruckeln und in einer Bildqualität, die einfachen Online-Videos (wie häufig auf Youtube) weit überlegen ist. Über die Internetfunktionen sind außer Web-TV-Diensten auch Internetradio-Stationen aus der ganzen Welt zu empfangen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über eine Opera-Browser- Anwendung selber Internetadressen einzugeben und auf diese Art mit dem Fernseher im Netz frei zu surfen. Loewe „Media Home“ dagegen nutzt die Dateien, die als Fotos, Videos und Musik im hauseigenen Netzwerk gespeichert sind. Im Test hat der Loewe Connect-Fernseher unter anderem Fotos in Hochauflösung und sogar verlustfreie Audioformat FLAC abgespielt.

10er Super-Set: Klangtest CDs
Neu: Hifi-Tassen 4er Set, Limited Edition

Preis: um 3500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Loewe Connect 40 LED200DR+

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 04.02.2011, 11:56 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages