Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Toshiba 55M7463DG


Starkes Stück

10045

Toshiba versteht es immer wieder, mit eigenen Ideen Akzente bei Fernsehern zu setzen. Der neue 55-Zöller 55M7463DG hält bei näherem Hinsehen ein paar Überraschungen bereit. Erfahren Sie mehr darüber auf diesen Seiten!

Das geradlinige, schnörkellose Design des Großbildfernsehers 55M7463DG wird von einem minimalistischen schwarzen Rahmen und einem zierlichen Metallständer als Tischfuß bestimmt. 

Ausstattung


Viele Ausstattungsmerkmale des Full-HD-Fernsehers gehören mittlerweile zum Standard der gehobenen Mittelklasse und der Oberklasse. Dazu gehören diverse analoge Eingänge, der HDTV-Multituner, vier HDMI-Eingänge, USB-Schnittstellen und WLAN sowie 3D-Tauglichkeit. Vor allem in der Bild- und Tontechnik geht der Toshiba weiter als andere Fernseher: Das LED-Licht für den Bildschirm ist vollflächig hinter dem LC-Display angeordnet (statt der üblichen LED-Randbeleuchtung) und wird zonenweise gedimmt, was dem Schwarzwert in dunklen Bildpartien zugutekommt. Für eine Verbesserung der Klangqualität hat Toshiba den unsichtbaren Lautsprechern ein doppelt gefaltetes Bassreflexsystem und mehr Ausgangsleistung spendiert. Zudem lassen sich Stimmen über das Audio-Menü klanglich hervorheben oder in den Hintergrund drängen (etwa der Kommentar bei Sport). Steht der 55M7463DG per LAN oder WLAN mit dem Internet in Verbindung, dann bietet das Toshiba-Cloud-TV-Portal neben Apps und Videotheken einen übersichtlichen Online- EPG und natürlich Zugang zu HbbTV. Mittels angedockter Festplatte sind zeitversetztes Fernsehen und TV-Aufnahmen möglich. Einigermaßen versteckt ist die Cloud-TV-Funktion „automatische Aufnahme“. Per Internet-Verbindung ermittelt der 55M7463DG die Programmvorlieben seines Besitzers und zeichnet wahrscheinlich Interessantes automatisch auf, sofern die entsprechende Funktion im Cloud-Menü aktiviert ist und eine USB-Festplatte zum Aufnehmen registriert ist. Weil dazu außerdem die „externe Aufnahmesteuerung“ eingeschaltet sein muss, erhöht sich der Strombedarf im Standby auf rund 18 Watt. Die Zeit bis zum Redaktionsschluss war leider für einen langfristigen Recording-Test zu knapp, unsere Stichproben haben jedoch prinzipiell funktioniert. Außerdem hat Toshiba unmittelbar nach unserem Redaktionsschluss ein Firmware-Update angekündigt, das unter anderem die Bildkalibrierung und Aufnahmesteuerung verbessern soll. 

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Toshiba 55M7463DG

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 22.10.2014, 09:55 Uhr