Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Games Playstation 3

Systemtest: Konami PES 2010, Electronic Arts Fifa 10


PES 2010 vs. FIFA10 – ein Streitgespräch

1256

Zwischen den Fans von Pro Evolution Soccer und FIFA besteht schon seit Jahren ein tiefer Graben. Auch in unserer Redaktion entbrannte zwischen den Spieleredakteuren Jochen und Timo eine handfeste Diskussion über die Qualität der aktuellen Versionen PES 2010 und FIFA10, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Jochen, guck dir mal die tolle Grafik von PES an: Das Publikum ist nun richtig bunt und nicht mehr grau in grau, der Rasen weist tolle Strukturen auf und ist an unterschiedlichen Stellen abgewetzt. Bei Regen sieht man richtiges Wasser hochspritzen und die Animation der Gesichter in Wiederholungen ist absolut realistisch. Hier kann FIFA einfach nicht mithalten. Okay Timo, ich gebe zu, dass FIFA 10 ein wenig hinter PES 2010 herhinkt, wenn es um animierte Spieler und Detailinformationen auf dem Spielfeld geht. Dein PES sieht dort einfach besser aus, die Bewegungen sind harmonischer und flüssiger. Dafür wirken Zweikampfszenen und Dribblings bei FIFA realistischer. Immense Vorteile bietet dieses gegenüber deinem Favoriten auch beim Spielesound: Fangesänge passen immer zum Geschehen auf dem Platz und bringen echte Stadionatmosphäre ins Wohnzimmer.

Spielmodi

Bei den Spielmodi hat PES an den richtigen Stellen getunt, ohne revolutioniert zu haben. Die stärksten Änderungen betreffen die Meisterliga: Man ist spielerisch schnell auf hohem Niveau, spielt direkt in der ersten Division und Verhandlungen sind ebenfalls direkt möglich. Weiterhin sind die Abrechnungen nun endlich in Euro und zu guter Letzt wurde erstmals die Champions-League integriert, was das Ganze noch realistischer macht. Im Bereich Liga/ Pokal gibt es nun den Europapokal, sprich: die Europameisterschaft. Na Jochen, kann dein FIFA das auch? Nun ja, extrem viel geändert hat sich bei FIFA 10 nicht, die Macher bei EA halten an Bewährtem fest und mit internationalen Wettbewerben kann FIFA erst gar nicht dienen. Dafür gefällt der nach wie vor packende „Be A Pro“-Spielmodus. Hier können erstmals Spieler auch in die Nationalmannschaft berufen werden. Als Singleplayer gibt es dank vieler verschiedener Modi eine Menge zu tun. Wem dies nicht reicht, der kann in den Multiplayer-Modus wechseln und dort hoch motivierende Spielvarianten erleben. Mit bis zu 31(!) Gleichgesinnten können eigene Klassen erstellt und es kann gegeneinander angetreten werden, aber auch packende „Eins-gegeneins“- Duelle sind möglich und dank der ausgereiften Technik ruckel- und verzögerungsfrei spielbar.

Ein besonderes Leckerli bieten „Virtual Pro“und „Game Face“: Ein Spieler kann mit eigenem Konterfei erstellt (Foto hochladen) und in allen Offline-Modi eingesetzt werden, einschließlich der Be-A-Pro-Saison und des Manager-, Lounge- und Anstoß-Modus. Hier sieht dein PES wieder ziemlich alt aus! Das stimmt Jochen, zumal der Werde-zur-Legende-Modus im mer noch zäh ist und man sich mit seiner C-Klasse-Mannschaft immer noch mühsam und wenig motivierend hocharbeiten muss.

Preis: um 60 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Konami PES 2010

5.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 50 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Electronic Arts Fifa 10

5.0 von 5 Sternen

01/2010 - Jochen und Timo

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Autor Jochen und Timo
Kontakt E-Mail
Datum 15.01.2010, 12:51 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH