Kategorie: Handynavigation

Vergleichstest: Navigon Mobile Navigator


Navigon Mobile Navigator

Handynavigation Navigon Mobile Navigator im Test, Bild 1
1594

Nummer eins war Navigon, die waren einfach am schnellsten. Trotzdem: Sie haben genau die Tugenden, die ihre Portis auszeichnen quasi nahtlos aufs iPhone transportiert. Die Optik ist modern, übersichtlich, die Routenberechnung angenehm schnell. Zwei für uns Deutsche relevante Versionen kann man sich herunterladen: Eine kommt nur mit den Karten für Deutschland, Österreich und der Schweiz, die andere mit komplettem Material von Westeuropa. Letztere kostet mittlerweile nur noch 75 Euro und ist auch die, die wir betrachtet haben. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Die von uns getestete Version trägt die Nummer 1.4.0 und ist um Längen besser als das erste Release. Die aktuelle Fassung beinhaltet alles, was man sich wünscht, und ist schon unglaublich ausgereift. Hatte die Erstversion noch ein paar Probleme mit dem GPS-Empfang und ein paar Wünsche wie Verkehrsinfos offen gelassen, glänzt die neueste Veröffentlichung (die man natürlich immer brav per Update auf dem neuesten Stand halten kann) mit allem, was eine portable Navigation auszeichnet. Dazu gehört natürlich Textto- speech, dazu gehört die Möglichkeit, direkt Adressen aus dem Adressbuch ansteuern zu können, und nicht zuletzt ist es auch die exzellente Zielführung, die die Navigon-Software ausmacht.

Handynavigation Navigon Mobile Navigator im Test, Bild 2Handynavigation Navigon Mobile Navigator im Test, Bild 3Handynavigation Navigon Mobile Navigator im Test, Bild 4
Als einzige Applikation im Test kann sie mit dynamischer Zielführung aufwarten. Da TMC wegen des nicht vorhandenen Tuners nicht möglich ist, hat man sich das Internet zunutze gemacht und fragt den Staudienst Traffic Live, ob man freie Fahrt hat, und stellt, wenn man so Zeit spart, die Strecke um. Dafür benötigt man zwar eine Internetverbindung, die Datenmenge ist jedoch so gering, dass volumenbeschränkte Tarife nicht schon nach einer Fahrt ausgereizt sind. Dazu gesellt sich eine ansprechende, trotzdem sehr funktionelle Optik, die einem den Blick aufs Display förmlich versüßt. Alle Achtung, das ist eine Messlatte, die erst mal erreicht werden muss. 

Fazit


Preis: um 70 Euro

Handynavigation

Navigon Mobile Navigator


03/2010 - Christian Rechenbach

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 70 (D-A-CH) 
Preis in Euro 100 (Europa) 
Kartenmaterial Navteq 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 18.03.2010, 14:03 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)