Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Audioquest NightHawk


Paukenschlag

11355

Kabelhersteller goes Kopfhörer – wieder mal nichts anderes als ein genrefremder Hersteller, der auf den Trend aufspringt?

Könnte man fast meinen, denn schließlich ist es nicht gerade naheliegend, dass ein (wenn auch noch so gut beleumundeter) Fabrikant von hochwertigen Audio-, Video- und Digitalkabeln plötzlich einen Seitensprung auf den Kopfhörermarkt wagt. Das scheint allerdings nur so, denn bei näherer Betrachtung sprechen dagegen zwei Dinge: Erstens hat AudioQuest mit dem überaus erfolgreichen DAC DragonFly schon einen Fuß in der entsprechenden Tür (wenn auch „nur“ als Accessoire-Lieferant), und zweitens zielt der NightHawk nicht wirklich auf den mobilen Markt, sondern ganz klar auf audiophile Hörer, die damit zu Hause in bestmöglicher Qualität Musik hören wollen. Das macht nicht nur die Preisgestaltung (wobei angesichts der gebotenen Qualität der Preis als günstig gelten darf, so viel sei schon mal verraten) deutlich, sondern auch der betriebene Aufwand. Mit Skylar Gray hat man einen talentierten, jungen Entwickler an Bord genommen, und der hatte gute zwei Jahre Zeit, einen Kopfhörer zu bauen, wie ihn die Welt in dieser Form noch nicht gesehen hat. Der gesamte Ansatz ist neu: Gray legte nicht nur Wert auf das bestmögliche klangliche Ergebnis, sondern auch auf eine nachhaltige und innovative Produktion. So gab er dem NightHawk zum Beispiel 50-mm-Membranen aus Bio-Zellulose und eine Abdeckung aus dem 3D-Drucker mit: Der „biomimetische“ Grill ist der zugrundeliegenden Flügelstruktur von Schmetterlingen nachempfunden und soll Resonanzen optimal bedämpfen. Die Ohrmuscheln bestehen aus einem neuartigen Material namens „Liquid Wood“ (flüssiges Holz). Hierzu wird echtes Holz mit recycelten Fasern gemischt, erhitzt, verflüssigt und so verarbeitet, dass es gussfähig wird. Anders als normales Plastik besitzt Liquid Wood laut AudioQuest außerordentlich günstige akustische Eigenschaften und ist wesentlich umweltfreundlicher. Der NightHawk sitzt extrem angenehm über den Ohren, nicht zuletzt aufgrund des relativ geringen Gewichts von 346 Gramm. Mit dazu bei trägt allerdings auch das sich selbst justierende Kopfband. Beide mitgelieferten Kabel sind von höchster Qualität (klar) und auf mobilen beziehungsweise stationären Einsatzzweck hin optimiert. Ein Adapterstecker für 6,3-mm-Buchsen liegt ebenfalls bei. 

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audioquest NightHawk

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 07.10.2015, 14:59 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Vergin Ton Hifi