Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: AudioValve Solaris DAC


Die Musikmaschine

16386

Ein Produkt, in dem über 35 Jahre kontinuierliche Entwicklung stecken, ist selten. Das gibt es nur, wenn die Technik alle Trends und Moden überdauert und der Zweck des Produkts zeitlos ist. Das ist beim Solaris von AudioValve der Fall.

Helmut Becker, Gründer und Mastermind von AudioValve, beschäftigt sich seit über 35 Jahren mit Röhren-Kopfhörerverstärkern. Und auch wenn das Portfolio von Audio- Valve mittlerweile so gut wie alle Verstärker, die es im HiFi-Bereich gibt, umfasst – Vorverstärker, Endverstärker, Phonovorverstärker und Vollverstärker, natürlich alle in Röhrentechnik –, sind Kopfhörerverstärker eines der zentralen Produkte des Unternehmens. So begann die AudioValve-Geschichte mit einem Röhrenkopfhörerverstärker, kurz RKV, den Becker 1982 vorstellte. Den RKV bietet AudioValve mittlerweile in der dritten Generation als RKVIII an. Hinzugekommen sind der Luminare, der mit symmetrischen Anschlüssen und einem Anschluss für elektrostatische Kopfhörer nach Stax- Spezifikationen mehr Anschlussmöglichkeiten für verschiedene Kopfhörer bietet, sowie der Solaris, der quasi RKVIII und Luminare kombiniert und noch mehr Anschlussmöglichkeiten bietet, sodass er auch als Vorverstärker oder sogar als Vollverstärker eingesetzt werden kann – der Solaris hat vom RKVIII auch Lautsprecherausgänge geerbt. Für alle Modelle ist ein hochwertiges DAC-Board verfügbar, das die Geräte um einen USB-Eingang erweitert – und das auch in unserem Testgerät steckt. Wem die schon extrem hohe „Serienqualität“ von AudioValve nicht reicht, der kann den Solaris übrigens auch als „Limited Edition“ bestellen. Für diese Geräte werden sämtliche Bauteile von Hand auf 1 % Toleranz selektiert, dazu kommen noch ein paar aufwendige Tuning-Maßnahmen zum Einsatz.


Ausstattung

Den Solaris kann man also als das Spitzenmodell unter den Kopfhörer- Verstärkern von AudioValve bezeichnen. Wobei sich seine Spitzenposition hauptsächlich durch seine Anschlussvielfalt ergibt. Das „Herz“, die eigentliche Verstärkerschaltung, ist bei allen Kopfhörerverstärkern von Audio- Valve dasselbe. Es handelt sich um eine Röhrenschaltung, bei der pro Kanal vier ECL85 in einer Class-ASchaltung arbeiten. Die ECL85 ist eine vergleichsweise „moderne“ Röhre, die Anfang der 1960er-Jahre auf den Markt kam. Sie besteht aus zwei Systemen, einer Triode und einer Pentode, und wurde ursprünglich für den Einsatz in Fernsehgeräten konstruiert. Die Röhre ist recht verbreitet und auf absehbare Zeit ist die Verfügbarkeit von Ersatzröhren auf jeden Fall gesichert. Wobei die Wahrscheinlichkeit, dass man die Röhren irgendwann einmal tauschen muss, sehr gering ist. Helmut Becker hat jeder Röhre eine Schaltung spendiert, die den Ruhestrom fortlaufend überwacht, sodass die Röhren unabhängig von ihrem Alterungszustand immer optimal arbeiten. Die Schaltung selber ist für den übertragerlosen Betrieb (OTL) ausgelegt und liefert eine Leistung von 8 Watt pro Kanal – weit mehr, als je ein Kopfhörer benötigt.

Preis: um 5600 Euro

AudioValve Solaris DAC


-

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
Lichtgestalten_1551085347.jpg
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3

Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 26.09.2018, 14:54 Uhr