Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Nubert nuPro A-20


Aktivisten

Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 1
4515

Lange hat sich der rührige Lautsprecherbauer aus Schwäbisch Gmünd mit der Entwicklung seiner jüngsten Produktlinie „nuPro“ Zeit gelassen. Was ist das Besondere an den vollaktiven Kompaktlautsprechern aus dem Hause Nubert?

„Schluss mit schmalbrüstigem Sound aus einfachen PC-Lautsprechern!“, verkündet der Direktvertrieb Nubert selbstbewusst auf seiner Homepage. Doch die neuen Lautsprecher nuPro A-10 und A-20 beschränken sich nicht nur auf diesen einen Einsatzzweck. Denn durch das Vollaktivkonzept sind sie eigentlich für alle möglichen Hörsituationen gewappnet, samt Multimedia-, HiFi-, TV- und Studio-Anwendungen. Die beiden Modelle unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Abmessungen und die Größe der eingesetzten Chassis. Zum Test haben wir die größeren Modelle nuPro A-20 eingeladen, die mit 150-mm-Tiefmitteltönern und 25-mm-Hochtönern ausgestattet sind.

Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Nubert nuPro A-20 im Test, Bild 6
Gänzlich unaufgeregt ist das Design der Lautsprecher, die es wahlweise in schwarzem und weißem Schleiflack zu kaufen gibt. In den stabilen Gehäusen aus MDF sorgen die exklusiv für Nubert entwickelten Treiber zusammen mit den kräftigen Zweikanal-Verstärkern für guten Ton.

Technik


Fangen wir mit unserer Beschreibung bei dem eingangs erwähnten Einsatz als PC-Lautsprecher an. Dazu bietet die nuPro A-20 auf der Rückseite einen digitalen USB-Eingang an, der den Anschluss an jegliche Computer ermöglicht. Diese müssen noch nicht einmal eine Soundkarte besitzen, da die Nubert-Vollaktivboxen für ihre eigene Tonerzeugung sorgen. Werden die A-20 mit einem Rechner per USB-Kabel verbandelt, erkennt dieser in der Regel sofort das angeschlossene Boxenpaar als USB-Klangquelle. Jetzt muss nur noch in den Audio-Systemeinstellungen der USB-Lautsprecher angewählt werden – fertig! Alle anderen Quellen werden in herkömmlicher Art und Weise über die analogen Cinch-Eingänge der nuPro A-20 angeschlossen. Zwei 80-Watt-Digitalverstärker befeuern die 25-mm-Seidengewebekalotte und die 150-mm-Polypropylenmembran des Tieftöners. Die Eingangssignale durchlaufen zuerst die aktive DSP-Weiche, bevor sie zu den Verstärkern gelangen. Dadurch kann der Klang der Lautsprecher gezielt von den Entwicklern gesteuert, sowie die Frequenzbereiche präzise getrennt und gegebenenfalls linearisiert werden. Somit entfällt der Einsatz einer aufwendigen Passivweiche. Dank DSP-Einsatz kann der recht kleine Basstreiber in dem kompakten Bassreflexgehäuse erstaunlich tiefe Töne wiedergeben. Unsere Messergebnisse bestätigen die von Nubert angegebene untere Grenzfrequenz von unter 40 Hertz. Auf der Front finden sich vier kleine Drehregler, die es ermöglichen, die Quelle auszuwählen, die Lautstärke zu regeln oder die Mitten/Höhen sowie die Bässe nach Hörgeschmack oder Aufstellposition zu beeinflussen. Die Nubert nuPro A-20 verfügen über eine Einschaltautomatik, die den Lautsprecher in Standby-Betrieb versetzt, sobald kein Signal mehr anliegt. Dann sinkt der Stromverbrauch auf unter ein Watt – vorbildlich.

Klang


Unsere beiden Testexemplare waren nach einer recht kurzen Einspielzeit klanglich voll auf der Höhe. Um den Nuberts auf den Zahn zu fühlen, haben wir diese zuerst auf einem Schreibtisch platziert und sind später mit ihnen in unseren Hörraum umgezogen. Es ist schon erstaunlich, was die beiden nuPro A-20 im Nahfeld auf dem Büro-Desktop leisten. Der Klang ist direkt und anspringend, beinahe wie bei einem sehr guten Kopfhörer. Auch ohne Wand im Rücken geben die kompakten Regalboxen beeindruckend tiefe und mächtige Bassfrequenzen wieder. Wer noch mehr braucht, kann den Basspegel um bis zu 10 dB erhöhen. Dank DSP ufert das nicht in unpräzisem Gewummere aus, im Gegenteil, der Bass bleibt schön knackig und präzise. Nur mit der Lautstärke sollte es der Hörer bei voll aufgedrehtem Bassregler nicht übertreiben. Denn trotz aller Erfahrung im Lautsprecherbau und elektronischer Entzerrung kann auch Nubert die Physik nicht überlisten. Uns hat die nuPro A-20 am besten mit den Klangreglern in Neutralstellung gefallen, da sich so ein wunderbar stimmiges Klangbild am Hörplatz ergibt. Bei wandnaher Aufstellung empfiehlt es sich, die Bassregler auf etwa „9 bis 10 Uhr“ zu drehen, um einer Überbetonung tiefer Frequenzen entgegenzuwirken. Im Hörraum mit etwa drei Metern Distanz zu den Lautsprechern überzeugen die nuPro ebenfalls und bieten keinen Ansatz für Kritikpunkte. Sie spielen in jeder Situation ausgewogen, mit druckvollen Bässen und im idealen Verhältnis stehenden Mitten und Höhen. Die 25-mm-Gewebekalotten erzeugen einen fein zeichnenden Hochton, der für die gute räumliche Abbildung sorgt. Bleibt uns eigentlich nur noch, Nubert zu dieser herausragend gut aufspielenden nuPro A-20 zu gratulieren – für uns ein absolutes Highlight!

Labor


Im Messlabor zeigt die kompakte nuPro A-20 eindrucksvoll, was sie zu leisten vermag. In Linearstellung der Klangregler spielt die Nubert-Box sehr ausgewogen und punktet mächtig mit der unteren Grenzfrequenz von etwa 38 Hertz. Das Rundstrahlverhalten ist ebenfalls ohne Fehl und Tadel, was die nahezu deckungsgleichen 0- und 15-Grad-Kurven eindrucksvoll belegen. Schön, dass die Frequenzgangkurve auch unter einem Winkel von 30 Grad gemessen kaum abfällt.

Fazit

Die vollaktiven Kompaktlautsprecher nuPro A-20 von Nubert spielen dank Klangregelung und digitaler Frequenzweiche in nahezu jeder Aufstellung perfekt ausgewogen. Für eine Box dieser Größe besitzt die A-20 zudem umwerfende Bassqualitäten: Tiefgang, Druck und Sauberkeit sind mehr als verblüffend. Das lange Warten auf die Nubert Aktivlautsprecher hat sich definitiv gelohnt – ab sofort gibt es großen Klang für kleines Geld.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Nubert nuPro A-20

Preis: um 570 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


8/2011
4.0 von 5 Sternen

Oberklasse
Nubert nuPro A-20

Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Paarpreis 570 
Vertrieb Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon 0800 – 68 23 780 (gebührenfrei innerhalb Deutschland) 
Internet www.nubert.de 
Garantie (in Jahre)
Ausstattung
Ausführungen Anthrazit, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 195/330/195 
Gewicht (in Kg) 7,2 
Bauart Bassreflex 
Impedanz (in Ohm) k.A. 
Leistung (in Watt) 2 x 80 Watt 
Anschlüsse USB-Digitaleingang, Line-out, Aux-in 
Hochtöner 1 x 25 mm 
Tiefmitteltöner 1 x 150 mm 
Besonderheiten Stereo/Mono-Umschaltung, Bassregler, Mid/High-Regler 
Kurz und knapp:
+ exzellenter Klang 
+ Klangregler 
+ sehr gute Verarbeitung 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 04.08.2011, 11:27 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 21.23 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Gogler | Oliver Gogler e.K.