Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Nubert nuVero 4


Nichts als die Wahrheit

Lautsprecher Stereo Nubert nuVero 4 im Test, Bild 1
367

„Vero“ bedeutet im Lateinischen so viel wie „wahrhaftig“. Und diesen Anspruch verfolgte der schwäbische Lautsprecherspezialist Nubert bei der Entwicklung der brandneuen nuVero Serie. Wir haben mit der nuVero4 das kompakteste Modell der neuen Serie einem ausführlichen Test unterzogen.

Unter HiFi-Kennern ist Nubert bereits seit Jahren dafür bekannt, dank enormem Entwicklungsaufwand und aufwendiger Messtechnik hervorragend gute Lautsprecher zu fairen Preisen anbieten zu können. Doch mit der aktuellen nuVero Serie setzt Chef- Entwickler und Firmengründer Günther Nubert nochmal eins drauf: Die nuVero soll laut eigenem Bekunden der aufwendigste und somit der beste Lautsprecher sein, der jemals bei Nubert gebaut wurde.

Design

Beste Klangqualität stand bei Nubert seit jeher immer an erster Stelle. Nicht dass die Nubert Produktpalette optisch anspruchslos wäre, doch diesmal wollten die Schwaben ein echtes optisches Juwel entwerfen.

Lautsprecher Stereo Nubert nuVero 4 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Nubert nuVero 4 im Test, Bild 3
Und so ist es auch: Die nuVero4 strahlt eine große Wertigkeit aus, ihre perfekt hochglanzlackierte, leicht geschwungene Front mit dem leichten Überstand verleiht ihr ein ganz besonderes Flair. Außerdem helfen die sanft gerundeten Ecken auch auf akustischer Ebene, denn Kantenbrechungen des Schalls werden verrringert, die Abstrahlung hoher Frequenzen gelingt präziser und gleichmäßiger. Geadelt wird die Front der nuVero durch ein stabiles Metallgiter, ebenfalls in hochwertiger Lackierung in modernem Weiß (die nuVero Lautsprecher sind übrigens auch in Schwarz erhältlich). Das eigentliche, recht tiefe Lautsprechergehäuse wurde mit einer samtig weichen Nextel-Beschichtung versehen. Insgesamt wirkt die nuVero fast schon wie ein Kunstobjekt, welches jedem Wohnraum gut zu Gesicht stehen kann.

Technik

Günther Nubert wäre nicht Nubert, wenn nicht auch die Technik der nuVero mit allergrößter Sorgfalt entwickelt würde. Sage und schreibe 2 Jahre Forschung und Feintuning stecken in dem speziellen Hochtöner der nuVero, der zu dem besten Hochtöner geworden ist, den es bei Nubert je gab. Dieser spezial-beschichtete 26-mm-Gewebehochtöner wird von einem feinmaschigen Schutzgitter behütet, welches aufgrund des geringen Abstand zur Kalotte (4 mm) keinen hör- oder messbaren Einfluss auf den Klang hat. Ebenfalls erkennbar ist die Nuberttypische, leicht versetzte Anordnung des Hochtöners, welche klangliche Vorteile in Sachen Schallbrechung am Gehäuse mit sich bringt. Gänzlich neu entwickelt ist außerdem der 180-mm Tiefmitteltöner. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte setzt Nubert eine sogenannte Compound Membran ein, die aus mehreren Lagen unterschiedlicher Materialien besteht. Diese Bauweise mit einem Kern aus Papier und beidseitiger Glasfaserbeschichtung nutzt die verschiedenen positiven Eigenschaften beider Materialien. Das Ergebnis ist eine extrem steife, resonanzarme und dennoch leichte Membran; ein Garant für präzisen, dynamischen Bass bei gleichzeitig glasklarer, unverfärbter Mittenwiedergabe.

„Geheimtrick“

Auch wenn die nuVero 4 zwar keine ultrakompakte Regalbox ist, hat die Tiefbasswiedergabe dennoch ihre physikalischen Grenzen; eine extrem tiefe Grenzfrequenz wie bei großen Standboxen ist einfach nicht möglich. Oder doch? Günther Nubert ist bekannt dafür, dass er immer wieder in die Trickkiste greift und die Grenzen der Physik ausreizt. Doch diesmal hat er ganz besonders tief in Trickkiste gegriffen und eine verblüffend gut funktionierende Idee zur tieferen Basswiedergabe erfunden. Der Trick: da man bei einem passiven Lautsprecher die tiefen Frequenzen nicht einfach anheben kann, werden alle Frequenzanteile oberhalb 150 Hz abgesenkt. Das Ergebnis ist ein zwar insgesamt um 3 dB etwas leiserer Lautsprecher, der aber wie eine ausgewachsene Standbox bis 45 Hz hinunter spielt. Was sich so einfach anhört, ist es aber nicht, denn eine Frequenzweiche zu entwickeln, die linear(!) ohne klangliche Beeinträchtigung diese Aufgabe erfüllt, erfordert ein ungeheures Maß an Entwicklungsaufwand. Nubert hat es tatsächlich geschafft und seine phasenneutrale Spezialweiche sogar zum Patent anmelden können. Übrigens: ein Kippschalter auf der Boxenrückseite ermöglicht es dem Nutzer, selbst zu entscheiden ob er eine etwas höhere Bassabstimmung oder die tiefer spielende nuVero bevorzugt. Der etwas geringere Schalldruck lässt sich problemlos mit einem kleinen Dreh am Lautstärkeregler des Verstärkers kompensieren. Doch nicht genug: Wer eine brillantere Hochtonwiedergabe mag, kann je nach Geschmack oder Akustik im Hörraum per Kippschalter zwischen drei Einstellungen für den Hochton wählen. Zusätzlich steht auch für den Mittenbereich ein zweistufiger Filter parat, so dass die nuVero in praktisch jeder Wohnraumumgebung optimal an die Erfordernisse des Musikliebhabers mit insgesamt 12 verschiedenen Einstellungen angepasst werden kann.

Labor und Hörtest

Im Akustiklabor der Redaktion verblüfft die nuVero 4 durch außerordentlich linearen Frequenzgang, selbst unter Winkeln von 30° ändert sich das Klangverhalten nur wenig. Sehr gut funktioniert der „Bass-Boost“ Schalter, der zwar rund 3 dB Schalldruck bewirkt, aber die untere Grenzfrequenz der nuVero von etwa 55 Hz auf unter 40 Hz absenkt! Diese Effekte sind nicht nur im Messdiagramm zu erkennen, auch im Hörraum sind die Stellungen der drei Kippschalter deutlich hörbar. Fein und subtil lässt sich die nuVero 4 im Mittel- und Hochtonbereich otpimieren, wobei uns die neutrale Stellung am besten gefiel. Der Zugewinn an Tiefbass bei Aktivierung des „Bass-Schalters“ ist gewaltig: Satt, präzise und griffig spielt die Nubert dynamische Bassläufe von Marcus Millers „The sun don´t lie“, dass selbst manche Standbox neidisch wäre. Auch der leichte Pegelverlust macht sich praktisch nicht bemerkbar, denn die nuVero 4 hat genügend Dynamik- und Leistungsreserven, um eine höhere Leistung vom Verstärker locker umzusetzen. Für extensive Partybeschallung ist die feinzeichnende, mit differenzierter Räumlichkeit spielende nuVero4 sicher nicht der passende Lautsprecher, wohl aber für denjenigen, der eine facettenreiche Abbildung hochwertiger Musikaufnahmen erwartet.

Fazit

Bei Nuberts neuer nuVero 4 treffen Eleganz, Materialqualität, Technologie und überragender Klang in harmonischer Weise zusammen. Man sieht, fühlt und hört in jedem Detail die Liebe und Mühe, welche die Entwickler in das neue Juwel der Nubert Produktpalette steckten. NuVero 4 – ein uneingeschränktes Highlight zum Nubert-üblichen äußerst fairen Preis!

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Nubert nuVero 4

Preis: um 1140 Euro


8/2009
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 25.08.2009, 13:46 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafür muss man sich vor allem anschauen und natürlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH