Kategorie: Leinwände

Einzeltest: Stewart Audio FireHawk G5


Projektion bei Umgebungslicht

Leinwände Stewart FireHawk G5 im Test, Bild 1
20087

Ideal für die Projektion ist ein komplett verdunkelter Raum. Doch in der Realität sind die Lichtverhältnisse meist andere.

Eine gute Leinwand sollte so viel Licht wie möglich vom Projektor zum Betrachter zurückwerfen. Das Maß dafür ist der Gain, der angibt, wie viel Prozent Helligkeit das Tuch im Vergleich zu einer mattweißen Referenzfläche reflektiert. Gleichzeitig soll die Abstrahlung jedoch in einem möglichst breiten Betrachtungswinkel stattfinden, was die Peak-Helligkeit naturgemäß reduziert. Beide Dinge bestmöglich unter einen Hut zu bekommen, ist alles andere als trivial. In dunklen Räumen lösen dies weiße Leinwände wie die bereits getestete StudioTek 130 G4 am besten, denn dort fällt ausschließlich das Licht des Projektors auf die Leinwand und zurück. 

Situation bei Restlicht


Anders ist es, wenn im Raum noch andere Lichtquellen außer dem Projektor vorhanden sind. Dies kann z.B. eine Wohnraum-Lampe sein, die dafür sorgt, dass man die Popcorn-Schüssel und das Getränk findet, oder auch Restlicht von außen, das durch die Vorhänge fällt. Denn natürlich wird auch dieses Licht von der Leinwand zurückgeworfen und sorgt für eine konstante Grundhelligkeit des Bildes. Mit einer weißen Leinwand ist es daher kaum möglich, bei Restlicht ordentliches Schwarz und damit gute Kontraste zu erzielen. Das Bild kann flau und kraftlos wirken. Man braucht also ein Tuch, das möglichst viel Licht vom Projektor in möglichst großem Winkel reflektiert und gleichzeitig möglichst kein Licht aus anderen Quellen zurückwirft – ein physikalisches Dilemma. 


Der Trick


Um auch bei Umgebungslicht gutes Schwarz und damit hohe Kontraste sowie satte Farben zu ermöglichen, setzt Stewart bei der FireHawk in der fünften Generation auf ein graues Tuch (50 % Tönung) mit spezieller Oberfläche. Mit diesem Trick schaffen es die amerikanischen Leinwand-Spezialisten, sehr gute Schwarzwerte und frische Farben zu erzielen, indem das Umgebungslicht zu 73 % unterdrückt wird. Zugleich ist die Helligkeit mit einem Peak Gain von 1,1 zwar kleiner als beim weißen Tuch StudioTek 130, doch nach wie vor beträchtlich und locker ausreichend. Und auch der Betrachtungswinkel fällt großzügig aus, bei +/- 35° beträgt die Helligkeit immer noch 50 %. 

Fertigung nach Maß


Für die Verwendung zuhause bietet Stewart verschiedene Tücher in allen Größen und Formen an. Bei der Custom-Serie kann der Kunde aus unterschiedlichen Rahmen und Materialien wählen, seine Wunschgröße wird dann auf Bestellung gefertigt. Dennoch beträgt die Lieferzeit nur wenige Wochen. Bei den Rahmenelementen hat der Kunde die Wahl, ob diese am Stück oder in mehreren Teilen geliefert werden. In letzterem Fall werden diese bei der Montage mit einem Profilstück verbunden. Die äußerst stabilen Alu-Elemente des Rahmens sind schnell montiert. Das maßgeschneiderte Tuch wird mittels Druckknöpfen rundum eingeclipst und spannt sich so faltenfrei. Alle Teile sind nummeriert, auch oben und unten sind eindeutig gekennzeichnet. Die gesamte Montage ist mit zwei Personen in deutlich weniger als einer halben Stunde erledigt. Anschließend kann die Leinwand auf höhenverstellbaren Füßen frei im Raum aufgestellt oder an der Wand montiert werden. Bei Wandmontage wird sie oben in eine Schiene eingehängt, unten wird sie magnetisch an der Wand gehalten. Zudem sind alle Tücher der Stewart Custom-Serie, also auch das Fire- Hawk G5, ebenfalls als maßgeschneiderte Rollleinwände mit oder ohne Maskierungsfunktion erhältlich.

Fazit

Die FireHawk G5 von Stewart ist die ideale Leinwand, um auch bei Umgebungslicht das Maximum aus dem Projektor herauszuholen. Sie ermöglicht hohe Kontraste und kraftvolle Farben gepaart mit hoher Ausbeute des Projektorlichts. Erhältlich ist die FireHawk G5 als maßgeschneiderte Rahmen- oder Rollleinwand mit und ohne Maskierung. Ein Spitzenprodukt für das Filmerlebnis in realer Umgebung.

Preis: um 3600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Leinwände

Stewart Audio FireHawk G5

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

11/2020 - Dipl.-Phys. Guido Randerath

 
Bewertung 
Bild 60%

Verarbeitung 15%

Praxis 15%

Ausstattung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) um 3.600 Euro inkl. Lieferung 
Vertrieb Screen Professional, Forchenheim 
Telefon 09191 9790351 
Internet www.screenprofessional.de 
Ausführung Rahmenleinwand 3 m breit 16:9 
Gain 1,1 
min. Projektorabstand 1,6 x Bildbreite 
+ gute Schwarzwerte 
+ Ideal bei Umgebungslicht 
+/- + satte Farben 
Preis/Leistung sehr gut 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 16.11.2020, 09:54 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik