Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: PC

Systemtest: Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus


Stürmische Zeiten

PC Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus im Test , Bild 1
6916

Coolermaster vertreibt unter dem Label CM Storm Produkte, um Hardcore-Gamer richtig glücklich zu machen. Darunter sind Mäuse, Tastaturen, Kopfhörer und anderes cooles Zeugs. Wir haben uns die mechanische Gamertastatur „Trigger“, die Maus „Sentinel Advance II“ und das Headset „Sirus“ geschnappt, um sie im Spieler-Alltag zu testen.

Die CM-Storm-Tastatur „Trigger“ ist mit „MX-Black-Tasten“ ausgestattet, was eine schnelle Reaktion erwarten lässt. Zu Anfang kam mir die Maus „Sentinel Advance II“ erst etwas klein vor, was sich während des Praxis-Tests aber schnell relativierte. Das Headset „Sirus“ ist ein richtiges Pfund, macht optisch einiges her und eignet sich dank solider Verarbeitung auch für exzessive Gaming-Einsätze.

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png

>> Mehr erfahren

CM Storm Trigger



Die „Trigger“ Tastatur hat das übliche 105er-Tastenlayout und fünf Makrotasten auf der linken Seite, welche per Software programmiert und im 64-kB-Speicher des Boards abgelegt werden können. Sie verfügt über eine Handballenaufl age und zwei USB-Anschlüsse auf der Rückseite. Daneben befindet sich ein 5-Volt-Anschluss, der gebraucht wird, falls Festplatten an die Tastatur angeschlossen werden sollen. Der Anschluss an den Rechner erfolgt über ein separates USB-Kabel, welches wahlweise ausgetauscht werden kann. Hier muss ich auch gleich mal mit zwei Gerüchten, die im Netz kursieren, aufräumen. Das USB-Kabel, das die Verbindung zum Rechner herstellt, hat sich kein einziges mal aus der Buchse gelöst, egal wie ich die Tastatur auch hin und her schob. Ebenfalls war der Einstieg ins BIOS ohne Probleme mit einem ASUS-Board möglich – Entwarnung also auch hier! Die „MX-Black“-Tasten verrichten äußerst präzise ihre Arbeit und zeigen einen gewohnt schnellen Anschlag. Im für die Marke typischen Rot leuchtet die „Trigger“, deren Multimediatasten per Zweitbelegung der „F-Tasten“ angesteuert werden.

PC Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus im Test , Bild 2PC Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus im Test , Bild 3PC Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus im Test , Bild 4PC Coolermaster CM Storm Trigger, Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II, Coolermaster CM Storm Sirus im Test , Bild 5


CM Storm Sentinel Advance II



Die Maus „Sentinel Advance II“ verfügt über einen Avago-9800-Lasersensor mit satten 8200 dpi Auflösung. Per Software können vier Zustände gespeichert werden (z.B. 1200 Dpi – 2400 Dpi – 5600 Dpi – 8200 Dpi), die dann per über dem Mausrad liegenden Tasten durchgeschaltet werden. Die Maus verfügt über acht Tasten, die mit Zusatzfunktionen belegt werden können. Es wurde ein OLED-Display zur Anzeige der DPI-Zahl verbaut, auf das zusätzlich ein eigenes Schwarz-weiß Logo geladen werden kann. Die Tasten des sehr schön in der Hand liegenden Nagers sind gut zu erreichen – auch große Hände kommen damit gut klar. Dank gummierter Oberfläche gibt die reine Rechtshänder-Maus guten Halt, was in Kombination mit dem Avago- Sensor für präzise Cursor-Führung sorgt.


CM Storm Sirus



Das Sirus-Headset macht von Beginn an einen guten Eindruck. Die Verarbeitung ist sehr solide, und optisch wirkt das Surround- System fast schon futuristisch. Das Mikro befindet sich an der linken Ohrmuschel und schaltet sich ein, sobald es heruntergeklappt wird bzw. aus beim Hochklappen. Die Ohrmuscheln sind aus weichen, atmungsaktiven Mikrofasern, groß genug, um die Ohren angenehm zu umschließen. Zusätzlich ist ein zweites Paar aus Kunstleder dabei, welches die Außengeräusche stärker isoliert. Selbst für Brillenträger wie mich ist der Tragekomfort sehr hoch und das Gewicht verteilt sich gleichmäßig auf alle Kontaktflächen. Auf jeder Seite sind vier Lautsprecher verbaut, die echtes 5.1-Feeling vermitteln sollen. Über die USB-Steuereinheit wird die Lautstärke für alle Lautsprecher auf einmal oder zur Feinabstimmung jeder Kanal für sich eingestellt, zudem können Mikro oder Headset stummgeschaltet werden. Mit den Klinkensteckern erfolgt die Ansteuerung direkt über die Soundkarte des Rechners. Um den Klang des Headsets zu testen, habe ich es an einer ASUS-Xonar-D1-PCI-Variante und über die Kontrolleinheit mit Battlefield 3, Audio-CDs, Musik im MP3-Format und dem Film „Underworld – Awakening“ gefüttert. Hier stellte sich schnell heraus, wofür dieser Brummer gemacht wurde – für Gaming-Sound. Die Bässe kommen kraftvoll und verzerrungsfrei, Höhen wie Mitten kommen punktgenau an, und der Surround-Sound lässt mich exakt erahnen, wo der Hubschrauber oder Panzer herkommt – ein entscheidender Vorteil beim Zocken. Das leise Klicken, wenn mir jemand C4 an die Flugabwehr haftet, höre ich selbst durch heftigstes Dauerfeuer hindurch. Alles klingt dazu sehr sauber und dynamisch. Bei Musik sollte man 5.1 ausschalten und ein Einstellungsprofil mit neuen EQ-Einstellungen anlegen, was bei der Xonar D1 wunderbar funktioniert. Ich musste die Höhen und Mitten ein wenig anheben, um das gewünschte Klangerlebnis zu erzielen. Bei Filmen muss man leider Abstriche machen: Umgebungsgeräusche und Explosionen kommen gut rüber, doch sobald eine Stimme im Spiel ist, flacht das Ganze ein wenig ab, so dass es etwas an Atmosphäre fehlt. Schließt man die USB-Einheit an, weiß man, warum man eine Soundkarte besitzt. Zum einen muss man sich daran gewöhnen, dass der Lautstärkeregler entgegengesetzt der gewohnten Richtung funktioniert (links rum: laut), zum anderen leidet die Soundqualität. Es gibt zwar allerhand Einstellungen in der Software, doch bis man die richtige hat, vergeht etwas Zeit. Das Mikro hat ein wenig enttäuscht – die Übertragung ist dumpf und recht leise.

Fazit

Der Preis schreckt bei solchem „Spielzeug“ natürlich ab. Dafür hält dieses Equipment praktisch ein Leben lang, und man braucht sich vor keinem Gefecht zu verstecken. Wer Spaß am Zocken hat und eine gute Ausrüstung braucht, sollte sich das CM-Storm-Set auf jeden Fall anschauen und ausprobieren.

Preis: um 130 Euro

PC

Coolermaster CM Storm Trigger


11/2012 - Michael Jans

Preis: um 65 Euro

PC

Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II


11/2012 - Michael Jans

Preis: um 100 Euro

PC

Coolermaster CM Storm Sirus


11/2012 - Michael Jans

Ausstattung & technische Daten: Coolermaster CM Storm Trigger
Vertrieb CM Storm 
Internet eu.coolermaster.com/de/ 
Kategorie Tastatur 
Ausstattung Mechanische Tasten/5 Makrotasten/5 Profile/Multimediatasten/64 kb Speicher 
Ausstattung & technische Daten: Coolermaster CM Storm Sentinel Advance II
Vertrieb CM Storm 
Internet eu.coolermaster.com/de/ 
Kategorie Gamer Maus 
Ausstattung 8200 DPI/Standard + 4 Profile/Gewichtsmanagement/8 programmierbare Tasten 
Ausstattung & technische Daten: Coolermaster CM Storm Sirus
Vertrieb CM Storm 
Internet eu.coolermaster.com/de/ 
Kategorie Headset 
Ausstattung 5.1-Sound/2 Sorten Ohrmuscheln/USB-Fernsteuerung/USB- und Klinkenanschluss 
Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Autor Michael Jans
Kontakt E-Mail
Datum 14.11.2012, 16:44 Uhr
325_21201_2
Topthema: AMTlich
AMTlich_1641553877.jpg
Mundorf K+T

Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 2/2022

Ob hochwertiger Fernseher, Projektor oder klangstarke Soundbar - auch in der neuen Ausgabe der HEIMKINO finden interessierte Leser und potenzielle Käufer wieder zahlreiche kompetente Tests von allem, was man braucht, um in den eigenen vier Wänden echtes Kino-Feeling aufkommen zu lassen. Darüber hinaus erklären wir, worauf man beim Kauf eines Gaming-Fernsehers achten sollte.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.