Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Phono Vorstufen

Einzeltest: Cary Audio PH 302 MK II MM/MC - Seite 3 / 3


Cary on

Somit sollte der Cary, wenn man häufiger Tonabnehmer tauscht, frei zugänglich stehen. Praxisgerecht liegt die niedrigste Eingangsimpedanz bei 10 Ohm, die sich in fünf Stufen bis 47 Kiloohm steigern – dem Spieltrieb sind also keine Grenzen gesetzt. Ein Wort noch zum gewählten Lundahl Übertrager: Eine spürbare Klangbeeinflussung lässt sich nicht feststellen – auch unsere Messungen können einen sehr breiten nutzbaren Frequenzbereich attestieren. Die -3dB-Punkte für den MC-Betrieb liegen bei 30 Hz und fast 40 kHz – eine hervorragende Bandbreite. Obwohl die Messergebnisse für den Signal- Rauschabstand nicht die besten waren, die wir je gemessen haben, zeigte sich die Cary PH 302 in der Praxis in beiden Betriebsarten von der ruhigen Seite – in Sachen Dynamikunfang ist man auf jeden Fall komfortabel gerüstet. Die Momente der Stille vor dem Einsetzen der ersten Töne einer Platte lassen schon die kraftvolle Wiedergabe erwarten, zu der die Cary fähig ist. Tatsächlich steht die Röhrenphonostufe voll im Saft – die gemessene minimale „Loudness“-Abstimmung wird in eine kraftvolle, im Stimmen- und Grundtonbereich ungemein farbreiche Wiedergabe umgemünzt – das kommt bei krachendem Hardrock ebenso gut rüber wie bei anspruchsvoller klassischer Musik.

Die Cary dabei auf eine reine Spaßmaschine zu reduzieren, hieße, ihr Unrecht tun – das Gerät ist durchaus auch ein Meister des Differenzierens und der scharfen Abbildung. Nur tut die PH 302 das eben nicht mit dem oberlehrerhaften Zeigefinger und mit nüchterner Strenge, sondern vermittelt Details immer mit dieser ihr quasi fest eingebauten mitreißenden Spielfreude. Bei einer so vorzüglichen Aufnahme wie dem Sacre du Printemps von den auf audiophile Platten fest abonnierten Duisburger Philharmonikern wird es deutlich: Das komplex aufgebaute Stück ist in den leisen Passagen atemberaubend spannend und bei den Tutti einfach nur überwältigend. Der Cary Phono gelingt es mühelos, den Raum über die Lautsprecher hinaus auszudehnen, dabei aber niemals ins Diffuse abzuschweifen, sondern alle Dimensionen auch bei drastischen Dynamikattacken wie mit dem Lineal gezogen beizubehalten – so spielt nur ein ganz souveränes Gerät! 

Fazit

Durch seine umfangreichen Anschlussmöglichkeiten bietet die Cary PH 302 MkII MM/ MC den meisten Tonabnehmern eine perfekte Arbeitsumgebung – sogar den extrem niederohmigen Kandidaten. Ihre schier grenzenlose Dynamik und die bewusste Entscheidung für eine leicht gesoundete Abstimmung bedeutet pure Freude am Musikhören.

Preis: um 3900 Euro

Cary Audio PH 302 MK II MM/MC


-

Ausstattung & technische Daten 
Garantie (in Jahren)
B x H x T (in mm) 430/100/330 
Gewicht(in Kg): 10 
Vertrieb input-audio 
Telefon 04346 600601 
Internet www.input-audio.de 
Email: info@input-audio.de 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Gutes Vorbild macht Schule

Abseits von den üblichen Produktmeldung der Hersteller erreichen uns manchmal auch Informationen über spannende Aktionen und Events. Besonders erfreulich finde ich, wenn einige Hersteller neben ihrem Alltagsgeschäft – sprich der Entwicklung und Verkauf ihrer Produkte – auch ein soziales Engagement an den Tag legen und völlig unkompliziert die eigenen Produkte einem guten Zweck zuführen.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
148_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1572948603.jpg
Anzeige
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar

Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 04.03.2014, 14:30 Uhr