Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Plattenspieler

Einzeltest: Blue Aura PG-1


Analoge Aura

19604

Normalerweise sind es die Traditionshersteller, die uns im Zuge des neuen Vinylbooms mit neuen Geräten versorgen. Wenn aber eine Firma, die aus der ganz modernen Ecke des HiFi kommt, einen Plattenspieler auf den Markt bringt, dann darf man ein paar neue Ideen erwarten.

Natürlich ist auch der PG-1 ein Plattenspieler, wie er grundsätzlich seit den Zeiten von Uromas Grammophon gebaut wird: Ein Motor treibt einen Teller an, auf dem die Schallplatte liegt und an einem Tonarm ist eine Nadel montiert, welche die in die Rille gepresste Musikinformation abtastet. Das Ganze ist verpackt in ein attraktives Gesamtpaket. Die flache Zarge ist glänzend schwarz lackiert – angesichts des Verkaufspreises von nur 399 Euro sogar mit einer mehr als anständigen Qualität und passend zu den anderen Komponenten von Blue Aura, so dass sich der Kunde mit dem PG-1 eine stimmige kleine Anlage zusammenstellen kann.

Blue Aura PG-1


Der flache Plattenteller aus Aluminium-Druckguss hat den Subteller bereits integriert: Es gibt einen zweiten Grat auf halbem Radius, auf dem der Riemen läuft, der vom unter dem Teller „versteckten“ Gleichstrom-Motor versorgt wird. Das Tellerlager ist eine in zehntausenden von Plattenspielern bewährte Konstruktion: In einer geschmierten Buchse aus Buntmetall dreht sich ein Dorn aus Edelstahl, der den Teller sicher führt. Für eine rutschsichere Auflage der Platte und Bedämpfung von Resonanzen im Metall liegt eine eine recht kräftige Matte aus Filz auf dem Teller. Der Tonarm ist eine integrierte Konstruktion, einfach aber funktional. Die kardanischen Lager sind nebeneinander in einer zentralen Einheit angeordnet und funktionieren leichtgängig und ohne nennenswertes Spiel. Die Auflagekraft des Arms wird über ein Gegengewicht eingestellt. Die dafür aufgedruckte Skala funktioniert dafür ausreichend genau. Das Armrohr besteht aus Aluminium und hat ein durchgehendes Headshell. Vormontiert ist ein einfaches Tonabnehmersystem von Audio Technica, das mit einer Auflagekraft von 3,5 Gramm betrieben werden will. Die Antiskating-Kraft wird traditionell über ein Gewicht an einem dünnen Faden eingestellt, das den Tonarm über eine Umlenkung an einem kurzen Hebel leicht nach außen zieht.

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Blue Aura PG-1

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 27.06.2020, 10:01 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

SYSTEM REFERENCE GmbH