Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Röhrenverstärker, Endstufen, Lautsprecher Stereo

Systemtest: Thivan Labs Lion 805, Thivan Labs S-5, Thivan Labs Grand Horn


Der Königsweg

20090

Hier gibt‘s Druckkammertreiber, Hörner, „Pappen“ und Eintakt-Röhrenverstärker. Ob man noch mit etwas Anderem zum Musik hören kann?

Der Lauf ist einer über Spießruten, das will ich nicht verhehlen. Da versuche ich gerade noch, Ihnen einen amerikanischen 70.000-Euro-Lautsprecher schmackhaft zu machen, der erst mit richtig potenter Halbleiterelektronik so richtig zeigt, was er kann - siehe LP 6/20. Und jetzt kommt das exakte Gegenteil: HiFi wie damals. Als jedes Watt noch richtig teuer war und Lautsprecher äußerst sparsam mit der ihnen dargebotenen Kost umgehen mussten. Beides hat Reiz und Lebensberechtigung, so unterschiedlich die klanglichen Ausprägungen auch sein mögen. Wobei es zugegebenermaßen schwerfällt, sich modernem High-Tech-HiFi zuzuwenden, wenn scheinbar Altertümliches so spielt wie das hier. Dass der Hersteller des hier Vorzustellenden „Thivan Labs“ heißt, kann Sie als Stammleser dieser Publikation kaum überraschen. Die Erfolgsgeschichte der Vietnamesen, die vor Jahren mit einem herrlichen Old-School-Lautsprecher namens „Eros 9“ begann und mit dem aus meiner heimischen Anlage nicht mehr wegzudenkenden Pracht-Röhrenverstärker „811 Anniversary“ seine konsequente Fortsetzung fand, das gibt‘s auch „in richtig“. Was selbstverständlich eine merklich tiefere Portokasse erfordert und sowohl die Bereitschaft als auch die Möglichkeit, deutlich voluminösere Lautsprecher in seine Räumlichkeiten zu stellen.

16
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvolle Klangqualität für Heimkino und Musik
qc_Vorlage_web_1606726641.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg
qc_revox-explo_2_1601455181.jpg

>> Mehr erfahren

Also geben wir‘s uns jetzt „in richtig“, und zwar mit dem Röhrenvollverstärker „Lion 805“ für 6.000 Euro, den Lautsprechern „Grand Horn“ für 14.500 Euro und der optionalen Transistor-Bassendstufe „S-5 Woofer Amplifier“, den‘s auf Wunsch für 1.500 Euro Aufpreis zu den Lautsprechern dazu gibt. Damit wir uns richtig verstehen: Die „Grand Hörner“ sind passiv gefilterte Lautsprecher, die sich mit einem einzigen Verstärker pudelwohl fühlen. Wer jedoch mit per Bi-Amping am Basspegel drehen will, für den ist die Option mit dem S-5 gedacht. Die Lautsprecher sind so ziemlich genau das, was man sich als optimale Spielpartner für eine Single-Ended-Röhre so vorstellt: Mannshohe Wandler mit viel Membranfläche im Bass und Hörnern, die so früh wie möglich das Zepter in die Hand nehmen. Membranfläche bedeutet hier: ein ordentlicher 15-Zöller, das amtliche Gardemaß für PA-Tieftöner. Das Exemplar des Grand Horns steckt in einem geschätzt 150 Liter großen Bassreflexgehäuse, dessen großformatige Öffnung am Gehäuseboden mündet. Und wenn Sie daraus messerscharf folgern, dass diese Lautsprecher zwingend einen bestimmten Abstand zum Boden brauchen, dann tun Sie das zurecht. Der Hersteller hat dafür sehr solide höhenverstellbare Spikes vorgesehen.

Preis: um 6000 Euro

Thivan Labs Lion 805


-

Preis: um 1500 Euro

Thivan Labs S-5


11/2020 - Holger Barske

Preis: um 14500 Euro

Thivan Labs Grand Horn


11/2020 - Holger Barske

 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 19.11.2020, 10:02 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages