Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Paradise Lost - Medusa (Nuclear Blast)


Paradise Lost - Medusa

17361

Es gab eine Zeit, da habe ich davon geträumt, bei einem neuen Paradise-Lost-Album als Genre „Doom-Metal“ eintragen zu dürfen – schien doch die Abkehr der einstigen Gothic-Metal-Genrebegründer von den runtergestimmten Gitarren und Growls spätestens mit dem 1997er-Album „One Second“ endgültig besiegelt. Nicht, dass dieses und die folgenden Alben qualitativ schlecht gewesen wären, doch der sich immer stärker zum Pop hin entwickelnde Sound war mir persönlich bis Mitte der 2000er-Jahre nicht mehr Paradise Lost genug. Das zehnte und selbstbetitelte Album von 2015 lenkte zaghaft zurück in eine härtere Spur, und auf „The Plague Within“ befindet sich mit „Beneath Broken Earth“ einer der besten PL-Tracks überhaupt. Mit „Medusa“ haben die Briten den Weg zurück zu den Wurzeln nun endgültig abgeschlossen und spielen einen Mix aus ihren „Gothic“ und „Shades-of-God“-Alben – im Prinzip genau das, wonach Fanboys und -girls der ersten Jahre der Geifer aus dem Mund laufen muss. Allein, so ganz zünden mag „Medusa“ nicht, trotz einiger sehr guter Tracks wie „From the Gallows“ „Blood and Chaos“, „No Passage for the Dead“ und dem Titelstück selbst. Das mag an überzogenen Erwartungen liegen (das Gefühl, zum ersten mal „Shades of God“ zu hören, lässt sich mit 40 Jahren auf dem Buckel und einer 30-jährigen Metal-Historie im Gehirn einfach nicht mehr reproduzieren), und klar ist, dass qualitativ eigentlich alles im grünen Bereich ist. Was fehlt, sind Abwechslung und Überraschungen. PL können das, das haben sie mehrfach bewiesen – hier bleibt beides leider aus. Somit ist der 15. Output der Band zwar ein solides Doom-Album, aber nicht mehr – und das kann nicht der Anspruch einer Größe wie Paradise Lost sein.



A1 Fearless Sky

A2 Gods of Ancients

A3 From the Gallows

A4 The Longest Winter


B1 Medusa

B2 No Passage for the Dead

B3 Blood and Chaos

Paradise Lost - Medusa (Nuclear Blast)


-

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 18.02.2019, 12:02 Uhr
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)