Kategorie: Stereoanlage und Komplettanlage

Einzeltest: myaudioart MA5


Klangkunst

Wireless Music System myaudioart MA5 im Test, Bild 1
10488

Das ist mal was anderes. myaudioart versteckt ein komplettes HiFi-System im Bilderrahmen. Von den beiden Modellen MA 3 (mono) und MA 5 (stereo) haben wir uns das größere MA 5 angehört.

Die versteckte HiFi-Anlage, das ist erst einmal nichts Neues. Viele wollen sie, scheuen aber die damit verbundenen Kompromisse. In-Wall-Speaker fassen bei uns in Mitteleuropa nur schwer Fuß und ganz winzige Lautsprecher lassen sich zwar gut verstecken, sie sind allerdings nicht wirklich vollbereichstauglich, das heißt sie können keine tiefen Frequenzen wiedergeben. Was wäre, wenn es ein System gäbe, das eben diese Vollbereichstauglichkeit mitbringt und trotzdem völlig unsichtbar bleibt? So etwas Ähnliches müssen sich die Inhaber der Sauerländer Firmen Audiotec Fischer und HJE gedacht haben, als sie eigens für dieses Projekt das Joint-Venture myaudioart gründeten. Während Audiotec Fischer durch seine höchstwertigen Elektronik- und Akustikkomponenten einen exzellenten Ruf genießt, ist HJE der Spezialist für Präsentationssysteme und Displays, das passt.

Wireless Music System myaudioart MA5 im Test, Bild 2Wireless Music System myaudioart MA5 im Test, Bild 3
Herausgekommen ist viel mehr als ein „Bildlautsprecher“. Das MA 5 von myaudioart ist vielmehr eine HiFi-Anlage modernster Machart. Hinter dem Textildruck (mit frei wählbarem Motiv) verbergen sich Dreiwege-Stereolautsprecher, die vollaktiv von einer hochmodernen Sechskanalendstufe und einem digitalen Soundprozessor angesteuert werden. Dazu gibt es ein Eingangsteil, das die verschiedensten drahtgebundenen und drahtlosen Musikquellen in Empfang nimmt. Vom klassischen CD-Player über MP3-/Mediaplayer bis hin zu Smartphone, Tablet, Notebook via Bluetooth (bestmöglich in EDR, aptX) reicht die Palette. Serienmäßig an Bord des MA 5 ist weiterhin ein Audiofly-Empfänger als Alternative für Fans dieses latenzfreien Drahtlosprotokolls. Und als dritte Möglichkeit ist das MA 5 für die Aufnahme eines Apple Airport Express bereits vorbereitet, womit die Einbindung in die Apple-Welt zum Kinderspiel wird. Insgesamt stehen beim MA 5 drei analoge Eingänge und zwei Drahtlosverbindungen zur Verfügung. Abgerundet wird die Ausstattung durch einen Subwooferausgang. Steuern lässt sich das Ganze am Gerät oder über die Fernbedienung, die die Lautstärke (getrennt für den Sub-out), Quellen und auch die Helligkeit der integrierten Ambient-Beleuchtung sowie drei Soundsetups im Griff hat. 

Technik


Wenn man das Bild abnimmt, kommt jede Menge feinster Technik zum Vorschein. Das erste Kompliment geht zuvor an die Firma HJE für die piekfeine Verarbeitung. Im stabilen und passgenau gefertigten Alurahmen sitzt ein Einsatz aus gefrästem MDF. Das komplette System baut übrigens nur 57 Millimeter tief. Pro Stereoseite findet sich ein trichterförmig eingefräster Gewebehochtöner, und zwar eine echte 20-mm-Seidenkalotte. Dazu gibt es je einen 70-mm-Mitteltöner mit klassischer Papiermembran. Den Tieftöner teilen sich die beiden Kanäle, was dank Doppelschwingspulenantrieb realisiert ist und akustisch keinerlei Problem darstellt. Der flache 16,5-cm-Töner spielt in ein geschickt in die Holzkonstruktion integriertes Bassreflexvolumen - Lohn des Aufwands ist ein für die Bauform atemberaubender Frequenzumfang von 200 Hz bis hinunter zu 50 Hz. Die Rolle der Frequenzweiche übernimmt dabei der mit auf der Hauptplatine integrierte Signalprozessor, ein erstklassiger DSP von Analog Devices, der mit einer Rechenbreite von 56 Bit reichlich Auflösung bietet und die Musik beispielsweise auch bei Benutzung der digitalen Lautstärkeregelung nicht beschneidet. Weiterhin sorgt der Geselle auch für zeitrichtiges Abstrahlen, was sich im Messlabor durch eine perfekte Sprungantwort äußert. Ebenso leistet so ein DSP gute Dienste, um den Effekt der textilen Bildbespannung zu kompensieren, die Bespannung wird so akustisch durchsichtig. Die Soundsetups mit dezenter Abstimmung in Richtung heller, dunkler und spektakulärer erledigt er dann im Vorbeigehen. Bei dem Verstärker haben wir ein Musterbeispiel feinster Endstufentechnologie vor uns. Moderne Class- D-Technik, vollaktive Sechskanalansteuerung, erstklassige Bauteile und ein kräftig dimensionierter Netztrafo lassen Welten zwischen dem myaudioart und herkömmlichen All-in-one- Kompaktanlagen liegen. 

Klang


Ob sonore Männerstimmen, ob fein ziselierte Schagzeugbecken, ob Rock- oder Chartsmusik oder Jazz, das MA 5 signalisiert mit seinem feinen Klang, dass sich der enorme technische Aufwand gelohnt hat. Das „Bild“ hinterlässt einen homogenen Klangeindruck und zeigt sich jeder Art von Tonübertragung gewachsen. Dabei lässt das System sogar Abhörpegel zu, die beeindrucken. Das ist echte HiFi-Wiedergabe, die auch anspruchsvolle Ohren zufriedenstellen wird.

Fazit

Das myaudioart MA5 ist das erste „unsichtbare“ Soundsystem, das wirklich funktioniert. Die Kombination von sehr ästhetischer und handwerklich perfekter Anmutung und höchstwertiger Technologie macht es einzigartig am Markt. Darauf werden viele schon lange gewartet haben.

Kategorie: Stereoanlage und Komplettanlage

Produkt: myaudioart MA5

Preis: um 2499 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


2/2015
4.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
myaudioart MA5

Bewertung 
Klang 40%

5 von 5 Sternen

Labor 30%

4 von 5 Sternen

Praxis 30%

5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Art, Schmallenberg 
Telefon 02972 974933-0 
Internet www.myaudioart.de 
Abmessungen (H x B x T in mm) 830/1210/57 
Gewicht (in Kg) 22 
Lautsprecherbestückung 2 x 20-mm-Hochtöner, 2 x 70-mm-Mitteltöner, 1 x 165-mm-Tieftöner 
Eingänge 1 x RCA, 2 x Klinke 3,5 mm, Bluetooth (aptX), Audiofl y, Apple AirPlay (mit optionalem Airport Express) 
Ausgänge Sub-out (3,5 mm Klinke) 
+ hervorragender Klang 
- exzellente Verarbeitung 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 15.02.2015, 14:58 Uhr
475_23352_2
Topthema: Wenn man ehrlich ist ...
Wenn_man_ehrlich_ist_..1719834815.jpg
Mivoc HA200 BT

... dann braucht man zum guten Musikhören nicht mehr als den neuen Mivoc-Vollverstärker HA200 BT. Vor allem angesichts der Tatsache, dass man hier aus einer Hand eine komplette Anlage bekommen kann, die es in sich hat.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.33 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 11.11 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages