Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Streaming Client

Einzeltest: NAD C 446


Einfach nur hören

5136

Irgendwie war‘s ja an der Zeit, dass auch von NAD etwas zum Thema Streaming kommt. Das hat mir bis jetzt ein bisschen gefehlt. Ich will Ihnen auch gleich sagen, warum.

Peripherie:


Server: Asset-UPnP auf RipNAS Z500 Foobar2000 mit UPnP-Plugin auf Apple MacBook Pro, Bootcamp, Windows 7 Home
Vollverstärker: Calyx TI – Vorstufe: MalValve preamp 3
Lautsprecher: Audio Physic Avanti KEF XQ50

8
qc_philipps_bild_eisa_1596704738.jpg
Europas bester TV 2019-2020

Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren

Die kanadische Firma NAD bedient seit Jahren die anspruchsvollen Aufsteiger der HiFi-Welt. Und das tun sie zu Recht nicht ganz erfolglos. Es lohnt sich halt, konstant hohe Qualität abzuliefern, irgendwann werden es einem die Kunden danken – NAD ist ein perfektes Beispiel dafür. Es war mir auch klar, dass irgendwann ein kanadischer Netzwerkplayer auf den Markt kommen musste. Der ist jetzt verfügbar und bereits ohne ihn vorher lange betrachtet zu haben ein interessanter Kandidat. NAD steht nun mal für ein stets hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, und wenn man das auf einen immerhin 800 Euro teuren Netzwerkplayer hochrechnet, kommt bereits auf dem Blatt Papier ein richtig tolles Gerät raus. Aber nun sollten wir dabei bleiben, die Realität zu betrachten und schauen uns den C446 – so hat man den Streamingclient getauft – von außen und innen an. In zwei Farbvarianten kann man den kanadischen Netzwerkplayer kaufen. Auf den Bildern sehen Sie die mir zur Verfügung gestellte Grafit-Version, seit Kurzem gibt es ihn auch in Titan- Optik. Optik und Abmessungen sind so gestaltet, dass Sie ganz einfach Ihren CD-Player abkabeln und gegen den 446 tauschen können, wenn Sie das wünschen. Natürlich darf er die bestehende Anlage auch ergänzen. Zunächst einmal sieht der C446 aus wie ein waschechtes NAD-Gerät.

9
qc_philipps_bild_ht_1596704851.jpg
Europas bester TV 2019-2020

Zitat hifitest.de: „ Sehr gutes noch besser gemacht. In Anbetracht des für einen OLED-TV vergleichsweise günstigen Preises eine herausragende Leistung, wir geben eine glatte Eins! “
Dipl. Phys. Guido Randerath
>> Mehr erfahren

Das dezente Design hat mir schon immer gefallen, auf der Bedienfront sieht‘s äußerst sauber und aufgeräumt aus, das schwarze Display in der Mitte lässt sich für noch mehr Unauffälligkeit sogar noch dimmen. Wichtigstes Bedienelement ist ein schön großer Drehknopf, der nicht etwa die Lautstärke regelt, sondern der Navigation durch die Menüs dient. Auf diese Art hat man eine sehr schnell zu erfassende, flotte Bedienung implementiert. Die Wahl der Quelle übernehmen links neben dem Display angebrachte Taster, wobei die einzige extern anschließbare Quelle eine iPod-Dockingstation ist, die man unter dem Namen IP2 im Zubehör von NAD findet. Intern gibt es diverse Netzwerkfunktionen, den USB-Stick oder das Radio auszuwählen. Auf welchem Weg Sie an den täglichen Radiogenuss kommen, können Sie sich beim C446 aussuchen: Sie können ganz wie gewohnt den UKW-Tuner einschalten, auf das unerschöpfliche Angebot des Internetradiodienstes vTuner zurückgreifen oder, derzeit ganz modern und sicher zukunftsträchtig, DAB+ einschalten.

Preis: um 800 Euro

NAD C 446


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Plattenspieler-Legende Technics legt nach!

Die Marke Technics begeisterte Generationen von HiFi-Fans, bis leider Anfang der 2000er-Jahre der Mutterkonzern Panasonic die Marke erstmal auf Eis legte. Doch 2014 startete Technics neu und bietet seitdem wieder hochwertige HiFi-Komponenten sowie die Neuauflage des legendären Plattenspielers SL-1200 an. Um das mittlerweile 55-jährige Bestehen der Marke gebührend zu feiern, bringt Technics den direktbetriebenen Plattenspieler SL-1210GAE Limited Edition auf den Markt. Dieses schwarze Sondermodell basiert auf dem international gefeierten HiFi-Plattenspieler Grand Class SL-1200G. Der SL-1210GAE wird ab Juni 2020 erhältlich sein und ist auf nur 1.000 Einheiten weltweit limitiert – davon 700 Einheiten exklusiv für Europa in einer Sonderausführung mit einem des Typs JT-1210 Tonabnehmer von Nagaoka.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik
Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 15.04.2013, 11:58 Uhr