Kategorie: Subwoofer (Home)

Serientest: Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9


Kultivierte Bassisten

Subwoofer (Home) Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9 im Test , Bild 1
12061

Manch einer denkt bei Subwoofern an großes, unhandliches und optisch eher schlichtes Zubehör einer Heimkino-Anlage. Doch es geht auch anders: Sumiko beweist mit seinen drei „Bassisten“, dass Subwoofer sowohl klanglich als auch optisch durch edle Verarbeitung überzeugen können.

Die Marke Sumiko dürfte einigen Vinyl-Liebhabern unter den  Lesern bekannt sein, denn Sumiko gehört seit Jahrzehnten  zu den renommiertesten Herstellern von Tonabnehmersystemen für   Plattenspieler. Relativ neu ist das Produktsegment Subwoofer, erst seit  diesem Jahr werden unter dem Label Sumiko in Deutschland aktive  Subwoofer verkauft. Schützenhilfe bei der Entwicklung, Konstruktion  und Fertigung erhält Sumiko dabei von keinem Geringeren als Sonus  Faber, der italienischen Lautsprechermarke mit den wohl am besten  verarbeiteten High-End-Lautsprechern der Welt.

Subwoofer (Home) Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9 im Test , Bild 2Subwoofer (Home) Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9 im Test , Bild 3Subwoofer (Home) Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9 im Test , Bild 4Subwoofer (Home) Sumiko S.0, Sumiko S.5, Sumiko S.9 im Test , Bild 5
Und tatsächlich sieht  man den Einfluss der italienischen Lautsprecher-Manufaktur in jedem  Detail der Sumiko-Subwoofer. Sei es die elegante, kubische Form der  drei Subwoofer-Modelle, sei es die exzellente Qualität der Hochglanzlackierung oder nette, kleine Details wie die vier verchromten Metallfüße der Sumiko-Bassisten. Drei Subwoofer-Modelle hat Sumiko im Programm: den ultrakompakten S.0, das etwas größere Modell S.5 und das äußerst leistungsstarke Topmodell S.9.  Alle drei Modelle sind in  Hochglanzschwarzer Klavierlack-Ausführung oder alternativ in hochglanzweiß erhältlich, bei allen Versionen sorgt ein dezentes Firmenlogo auf der Subwoofer-Oberseite für kleine optische Akzente – beim Betrieb der Subwoofer leuchten diese ins Holz eingelassenen Logos sogar dezent, sehr edel! Wie schon erwähnt, die  Verarbeitungsqualität aller drei Subwoofer   beeindruckt enorm und ganz besonders in Anbetracht ihrer Preisklasse:  Das Topmodell S.9 liegt bei fairen 1.000 Euro, der S.5 bei 700 und der  kleine S.0 ist sogar für bereits 500 Euro erhältlich.  

Technologie


Neben den rein optischen Einflüssen von Sonus Faber beherbergen  die Sumiko-Woofer ebenfalls das akustische Know-how von Sonus  Faber. Die jeweiligen Bass-Chassis in den Woofern sind daher von der  besonders langhubigen Sorte und verkraften extreme Pegel und Auslenkungen mit Leichtigkeit, auch wurde beim Membranaufbau und  bei der Dimensionierung des Magnetantriebs auf die langjährige Erfahrung von Sonus Faber zurückgegriffen. In den Abmessungen von  Gehäuse, Membrandurchmesser und Leistung der Verstärkermodule  unterscheiden sich die drei Sumiko-Modelle natürlich, die Ausstattung mit getrennten Linie-in, LFE- in (mit getrennter Pegelregelung), Trennfrequenzregler (30–120 Hz), Phasenumschalter (0° & 180°)  sowie automatischer Ein- bzw. Ausschaltung ist bei  allen drei Modellen gleich. Zusätzlich haben die  Sumiko-Woofer sogar einen Hochpegel-Eingang per   Speakon-Buchse (ein passendes Adapter-Kabel liegt  den Woofern bei), so dass die Einbindung der Sumiko-Woofer in eine Heimkino- bzw. HiFi-Anlage  völlig problemlos vonstatten geht.  

Sumiko S.0


Der kleinste  Woofer der Familie besitzt einen Tieftöner mit  130-mm-Membran, der in einem geschlossenen Gehäuse mit  nur rund 25 x 27 x 28 cm Kantenlänge arbeitet. Seine etwa 120  Watt starke Verstärkereinheit reicht völlig aus, um einen respektablen Pegel bis 105 dB und untere Grenzfrequenz von 40 Hertz zu erreichen. Im  Hörtest verblüft der  „Kleine“ mit sehr  präziser Basswiedergabe und einem Volumen, das man dem kleinen Gehäuse  kaum zutraut.  Am wohlsten fühlt sich der der Sumiko S.0 im Zusammenspiel  mit kompakten Surroundsystemen in kleineren Räumen bis 20 qm. 

Sumiko S.5


Mit Abmessungen von rund 28 x 34 x 32 cm ist der S.5 der größere Bruder des S.0. Ebenfalls als geschlossene Konstruktion mit einem Downfire-Chassis ausgelegt, hat der S.5 allerdings neben dem größeren Gehäusevolumen ein größeres 170-mm-Chassis  mit an Bord, auch die Endstufe liefert eine etwas höhere Leistung. Somit schafft der Sumiko S.5 im Labortest eine tiefere untere Grenzfrequenz von 35 Hertz und bietet mit  einem unverzerrten Maximalpegel von 108 dB hörbar mehr Dynamik. Auch im Hörtest lassen sich die größere Membranfläche und Gehäusevolumen nachvollziehen, denn bei  actionreichen Szenen setzt sich der S.5 noch souveräner und mächtiger in Szene als der kleine Bruder. Wenn extreme Lautstärke nur zweitrangig ist, eignet sich der S.5 sogar für Räume bis 30 qm und passt auch prima als Ergänzung zu kleinen Standlautsprecher-Systemen.  

Sumiko S.9


Das Topmodell der Sumiko-Serie bringt neben einem noch größeren  Gehäuse (36 x 41 x 42 cm) eine 350 Watt starke Endstufe und ein Tieftonchassis mit 210-mm-Membran mit. Im Gegensatz zu den kleineren  Modellen S.0 und S.5 ist der S.9 als Frontfire-Woofer in Bassreflex-  Abstimmung ausgelegt. Für einen verzerrungsfreien Tiefbass wurde anstelle einer Bassreflexöffnung ein weiteres 210-mm-Chassis als Passivmembran an der Gehäuseunterseite eingesetzt, so dass auch bei extremen Pegeln keine Strömungsgeräusche aus den sonst üblichen Reflexports auftreten  können. Das deutliche größere Volumen und die erweiterte Membranfläche macht sich dabei im Labor in einer unteren Grenzfrequenz von 30  Hertz(!) und einem Maximal-Pegel von knapp 110 dB bemerkbar. Werte, die  mit deutlich größeren Woofern locker mithalten können, schließlich ist auch  der S.9 immer noch durchaus handlich und lässt sich prima in den Wohnraum  integrieren. Im Hörtest liefert der S.9 bei dynamischem Filmmaterial wie  „Mad Max – Fury Road“ eine erstklassige Vorstellung: Sehr präzise, satt und  tiefreichend untermauert er das actionreiche Filmgeschehen auf eindrucksvolle Weise, selbst in unserem im Tiefton gut bedämpften 40 qm großen Test-Heimkino kommt der Sumiko S.9 auch bei höheren Lautstärken sehr gut zur Geltung.

Fazit

So schön können Subwoofer  sein: Sumikos  Aktiv-Woofer  S.0, S.5 und S.9 belegen eindrucksvoll, dass eine perfekte Lackierung,  elegante Form  und exquistite  Verarbeitung  aus einem Subwoofer ein  echtes Schmuckstück machen können. Dazu bieteten alle  drei Sumiko-Woofer exzellente Klangqualität – jeder mit  individuellem Schwerpunkt.  Während der kleinste im  Bunde – der S.0 in der Oberklasse – mit ultrakompakten  Abmessungen und trotzdem beeindruckender Performance zu äußerst fairem Preis in kleineren  Räumen  begeistern kann, liefert der etwas größere S.5 ähnliche  Ergebnisse mit etwas mehr Leistungsreserven, die in mittelgroßen Räumen zur Geltung kommen können und  ihn in die Spitzenklasse bringen. Das Topmodell S.9 liegt  zwar preislich mit rund 1.000 Euro oberhalb des S.0 und  S.5, ist aber angesichts seiner Leistung und Verarbeitung immer noch ein absolutes Preis-Leistungs-Wunder. Mit größerem Gehäuse, reichlich Membranfläche und hoher Verstärkerleistung legt der Sumiko S.9 die Messlatte bei unterer Grenzfrequenz und Pegelreserven noch mal deutlich höher und ist ein echtes Highlight in der Spitzenklasse selbst für größere Räume und anspruchsvolle  Heimkino-Anlagen.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Subwoofer (Home)

Sumiko S.0

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2016 - Michael Voigt

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Subwoofer (Home)

Sumiko S.5

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2016 - Michael Voigt

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Subwoofer (Home)

Sumiko S.9

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

10/2016 - Michael Voigt

 
Bewertung: Sumiko S.0
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten: Sumiko S.0
Garantie (in Jahre)
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Ausstattung
Ausführungen Hochglanz Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 245/275/280 
Bauart geschlossen 
Prinzip Downfire 
Gewicht (in Kg) 12.3 
Leistung (laut Hersteller) (in Watt) 120 
Membrandurchmesser (in mm) 130 
Pegel Line / LFE 
Trennfrequenz 30- 120 Hz 
Phase 0°/180° 
Niederpegelein-/ausgänge Neutrik / – 
Hochpegelein-/ausgang 1 x Line, 1 x LFE / – 
Automatisch Ein/Aus Ja 
+ exzellente Verarbeitung 
+ präzise Wiedergabe 
Preis/Leistung hervorragend 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Bewertung: Sumiko S.5
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten: Sumiko S.5
Garantie (in Jahre)
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Ausstattung
Ausführungen Hochglanz Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 285/335/315 
Bauart geschlossen 
Prinzip Downfire 
Gewicht (in Kg) 17.6 
Leistung (laut Hersteller) (in Watt) 150 
Membrandurchmesser (in mm) 170 
Pegel Line / LFE 
Trennfrequenz 30- 120 Hz 
Phase 0°/180° 
Niederpegelein-/ausgänge Neutrik / – 
Hochpegelein-/ausgang 1 x Line, 1 x LFE / – 
Automatisch Ein/Aus Ja 
+ exzellente Verarbeitung 
+ präzise Wiedergabe 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Bewertung: Sumiko S.9
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten: Sumiko S.9
Garantie (in Jahre)
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Ausstattung
Ausführungen Hochglanz Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 355/405/411 
Bauart geschlossen 
Prinzip Downfire 
Gewicht (in Kg) 26.4 
Leistung (laut Hersteller) (in Watt) 350 
Membrandurchmesser (in mm) 2 x 210 
Pegel Line / LFE 
Trennfrequenz 30- 120 Hz 
Phase 0°/180° 
Niederpegelein-/ausgänge Neutrik / – 
Hochpegelein-/ausgang 1 x Line, 1 x LFE / – 
Automatisch Ein/Aus Ja 
+ exzellente Verarbeitung 
+ präzise Wiedergabe 
Preis/Leistung hervorragend 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 13.10.2016, 09:34 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages