Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Subwoofer (Home)

Serientest: SV Sound SVS PB-3000, SV Sound SVS SB-3000


Thors Hammer

18099

Schon mehrfach hat der amerikanische Hersteller SVS eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie man abgrundtiefen und präzisen Bass in den Hörraum bringen kann, denn aktive Subwoofer sind das „Spezialgebiet“ von SVS. Zu den vier bereits am Markt erhältlichen Serien stellt SVS in der brandneuen 3000er-Serie zwei weitere, extrem spannende Subwoofer vor.

Wer für seine HiFi- oder Heimkino-Anlage einen leistungsfähigen Subwoofer in einer überschaubaren Preisklasse sucht, wird bei den SVS-Serien 1000 und 2000 ganz sicher fündig. Noch kraftvoller und dynamischer kommen die Topserien 16-Ultra und 4000 daher, diese kosten allerdings auch deutlich mehr. Die brandaktuelle 3000er-Serie platziert sich etwas unterhalb der 4000er-Serie und baut auf bewährten Technologien der SVS-Toplinien auf, allerdings zu deutlich günstigeren Preisen. Schon ab rund 1.400 Euro bietet SVS das geschlossene Modell SB-3000 an, für die Bassreflex-Variante mit deutlich größerem Gehäuse werden rund 1.700 Euro fällig. Zwar sind dies keine echten Preisschnäppchen, aber wenn man bedenkt, welche technischen Innovationen in den Treiber und die Verstärkereinheit Einzug gehalten haben, sind diese Preise mehr als angemessen.


Geschlossen oder Bassreflex?

Wie bei SVS-Subwoofern üblich, werden auch von der neuen 3000er- Serie zwei Varianten angeboten, die sich lediglich in der Gehäusekonstruktion unterscheiden. Sowohl eingesetzte Treiber als auch Verstärkereinheit sind bei beiden Varianten absolut identisch. Grundsätzlich lässt sich mit beiden Gehäuseversionen eine abgrundtiefe, dynamische Basswiedergabe erreichen, allerdings hat die geschlossene Version einen kleinen Vorteil in Sachen Präzision und Impulsverhalten sowie ein kleineres Gehäuse. Das mit zwei mächtigen Bassreflexöffnungen versehene Gehäuse des PB-3000 nimmt deutlich mehr Platz im Hörraum ein, bietet aber aufgrund der Unterstützung durch die Reflexrohre einen hör- und messbar höheren Dynamikumfang bzw. Pegelreserven in den Frequenzlagen zwischen 18 Hz und 30 Hz. Wenn die gigantischen Abmessungen von rund 55 x 46 x 66 Zentimetern des PB-3000 im Heimkino kein Problem darstellen, ist die Bassreflexvariante aufgrund 

enormer Pegelreserven sicherlich die erste Wahl. Zudem lassen sich beide (oder nur eine) Bassreflexöffnungen mittels Schaumstopfen verschließen und eine akustische Performance ähnlich der geschlossenen Variante SB-3000 erreichen. Beide Varianten der sehr massiv und resonanzarm aufgebauten Gehäuse sind mit Oberflächen aus schwarzem Esche-Furnier erhältlich, der SB-3000 ist alternativ auch in einer edlen Hochglanzschwarz-Version zu haben (100 Euro Aufpreis). Zu beiden Varianten gehört jeweils ein sehr solides Schutzgitter aus gelochtem Metall. Diese leicht gebogenen, abnehmbaren Gitter bieten ausreichend Schutz für die Membranen und verleihen den Subwoofern sogar eine elegante Optik.


Technologie

Die in SB-3000 und PB-3000 eingesetzten Treiber basieren auf dem in den Topserien eingesetzten Tieftöner und beeindrucken mit einer besonders steifen, 290 mm messenden Membran sowie einem extrem kraftvollen Magnetantrieb aus jeweils zwei Ferritmagneten und einer 50-mm-Schwingspule. Dies verleiht den Treibern eine enorme Belastbarkeit und gigantischen Hub bei minimalen Verzerrungen. Für entsprechend kraftvollen Antrieb des Treibers sorgt eine Class-D-Endstufe mit einer Dauer-Ausgangsleistung von 800 Watt RMS, für kurzzeitige Impulse stehen sogar 2500 Watt zur Verfügung. Einstellungen von Pegel, Phase und Trennfrequenz lassen sich per Tasten am Verstärkermodul erledigen, noch komfortabler ist allerdings die Bedienung per kostenloser Smartphone-App. Sowohl mit Android- als auch mit iOS-Smartphones oder Tablet-PCs können per Bluetooth individuelle Einstellungen vorgenommen und als Presets abgespeichert werden. Dazu verfügen SB-3000 und PB-3000 dank drei vollparamaterischer Equalizer über äußerst effektive Werkzeuge für eine Klangoptimierung im Hörraum. Es lassen sich bei geschickter Anwendung dieser Equalizer kleinere Raumresonanzen „ausbügeln“ bzw. eventuelle Peaks oder Einbrüche im Frequenzgang kompensieren.

Für den effektiven Einsatz rein nach Gehör ist allerdings ein wenig Übung mit parametrischen Equalizern erforderlich, denn ohne passendes Messequipment ist es nicht leicht, die perfekt passenden Werte für Regelfrequenz, Bandbreite des Filters und Größe der Anhebung bzw. Absenkung zu finden. Übrigens: Schon recht einfache (meist kostengünstige) Akustikprogramme fürs Smartphone bieten einen ersten groben Überblick über die Performance der Woofer im realen Hörraum.

Labor und Praxis

Sowohl SB-3000 als auch PB-3000 liefern im Messlabor beeindruckende Ergebnisse. Beide Modelle erreichen eine untere Grenzfrequenz von rund 18 Hertz und bieten enorme Pegelreserven. Bis zu 110 dB (1 m) unverzerrter Pegel ist beim SB-3000 kein Problem, der Reflexwoofer PB-3000 schafft sogar noch rund 3 bis 4 dB mehr. Beim PB-3000 in der Freifeldmessung ist ein eindeutiger Peak bei 22 Hertz zu verzeichnen, der sich durch den Einsatz der Schaumstopfen in den Reflexrohren je nach Vorliebe oder Hörraum in Zaum halten lässt. Der SB-3000 hingegen liefert bereits ohne weiteres Dazutun einen nahezu perfekt ausgewogenen Frequenzgang. In unseren Messungen haben wir zusätzlich jeweils zwei der eingebauten Equalizer eingesetzt, um einen maximal linearen Frequenzverlauf zu erzielen. Mit diesen effektiven Hilfsmitteln erreichen beide Subwoofer exzellente Ergebnisse, allerdings ist beim PB-3000 ein kräftigerer Einsatz der Equalizer nötig. Im Hörraum brillieren sowohl SB-3000 als auch PB-3000 durch enorm dynamische und präzise Spielweise, wobei besonders der kleinere SB-3000 durch perfekte Impulswiedergabe glänzte. Knackige Bassdrumschläge bei Musikmaterial lieferte der geschlossene SB-3000 auf den Punkt genau, der PB-3000 setzte mit etwas mehr Druck in der Magengegend und einer etwas lässigeren Art ebenfalls Akzente. Soundgeladene Actionfilme sind die eigentliche Domäne der beiden „Bassmonster“ von SVS.

Mit nahezu ungebremster Dynamik schieben die 290-mm-Membranen abgrundtiefe Soundeffekte in den Hörraum und lassen selbst bei extremen Pegeln keine Tendenzen zu Kompression oder gar Verzerrungen erkennen. Besonders nach einer sorgfältigen Einmessung im Hörraum und bei feinfühligem Einsatz der parametrischen Equalizer ist mit beiden Subwoofern Heimkinosound auf allerhöchstem Niveau möglich. Dabei zeigen sich subtil, aber durchaus hörbar die jeweiligen Vorzüge beider Subwoofer-Varianten: Während PB-3000 der ultimative Pegel- und Spaßlieferant ist, zeigt sich der SB-3000 nicht minder kräftig, aber etwas präziser und somit auch uneingeschränkt HiFi-tauglich.

Fazit

Mit den beiden neuen Subwoofer-Modellen SB-3000 und PB-3000 bringt SVS absolute Referenztechnologie und druckvollen, dynamischen und extrem tief reichenden Bass in jeden Hörraum. Beide Modelle passen trotz ihrer Referenz- Eigenschaften auch in schmalere Budgets und sind eine außerordentlich spannende Alternative zu den absoluten Topserien von SVS. Dank vollparametrischen Equalizern und einer extrem leistungsfähigen Verstärkertechnik ist Heimkino- und HiFi- Vergnügen auf höchstem Niveau garantiert!

Preis: um 1700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
SV Sound SVS PB-3000

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 1400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
SV Sound SVS SB-3000

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

07/2019 - Dipl.-Ing. Michael Voigt

Bewertung: SV Sound SVS PB-3000
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten: SV Sound SVS PB-3000
Preis: um 1.700 Euro 
Garantie (in Jahre):
Vertrieb: SVSound 
Telefon: 06122 7276020 
Internet: www.sv-sound.de 
Ausstattung:
Ausführungen: Furnier Esche Schwarz 
Abmessungen (in mm): 465/556/660 
Bauart: Bassreflex 
Prinzip: Frontfire 
Gewicht (in kg): 44 
Leistung (lt. Hersteller): 800 Watt RMS / 2.500 Watt Peak 
Membrandurchmesser: 290 mm 
Pegelregler: Tasten, App 
Regelbereich Trennfrequenz: 30 – 200 Hz 
Phasenregulierung: 0° – 180° 
EQ 3 x parametrischer EQ 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch / Cinch 
Hochpegel Eingang / Ausgang – / – 
Automatisch Ein / Aus Ja 
Fernbedienung / App Nein / Ja 
Preis/Leistung: hervorragend 
+/- + extreme Dynamik 
+/- + 3 parametrische EQ 
+/- + per App steuerbar 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Bewertung: SV Sound SVS SB-3000
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten: SV Sound SVS SB-3000
Preis: um 1.400 Euro 
Garantie (in Jahre):
Vertrieb: SVSound 
Telefon: 06122 7276020 
Internet: www.sv-sound.de 
Ausstattung:
Ausführungen: Furnier Esche Schwarz, Hochglanz-Schwarz 
Abmessungen (in mm): 386/397/452 
Bauart: geschlossen 
Prinzip: Frontfire 
Gewicht (in kg): 24.7 
Leistung (lt. Hersteller): 800 Watt RMS / 2.500 Watt Peak 
Membrandurchmesser: 290 mm 
Pegelregler: Tasten, App 
Regelbereich Trennfrequenz: 30 – 200 Hz 
Phasenregulierung: 0° – 180° 
EQ 3 x parametrischer EQ 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch / Cinch 
Hochpegel Eingang / Ausgang – / – 
Automatisch Ein / Aus Ja 
Fernbedienung / App Nein / Ja 
Preis/Leistung: hervorragend 
+/- + präziser Tiefbass 
+/- + 3 parametrische EQ 
+/- + per App steuerbar 
Klasse Referenzklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
QLED_zum_Kampfpreis_1598610071.jpg
TCL 65C815

Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 13.07.2019, 09:59 Uhr