Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Vollverstärker, CD-Player

Systemtest: Marantz PM6006, Marantz CD6006


Teamplay

13386

Heiß geliebt bei HiFi-Fans sind die Geräte der 500-Euro-Klasse. Hier tummeln sich unzählige Modelle verschiedenster Anbieter, die einen enormen Gegenwert fürs Geld bieten. Marantz sorgt dort seit einigen Jahren mit der 6000er-Modellreihe für Begeisterung – wir testen die neueste Evolutionsstufe PM6006 und CD6006.

Verstärker, CD-Spieler und dazu ein Pärchen Lautsprecher – fertig ist die klassische Stereoanlage. Dieses Konzept funktioniert seit Jahrzehnten prächtig und ist auch zu Zeiten des Netzwerkstreamings immer noch absolut en vogue. Im Zentrum des Geschehens steht dabei natürlich immer der Vollverstärker, an den unterschiedliche Quellen angeschlossen werden können. Der verarbeitet die Audiosignale und reicht sie verstärkt an die angeschlossenen Lautsprecher weiter. Marantz präsentiert nun mit den 6006er Komponenten zwei Bausteine, die mit klassischen Tugenden gesegnet sind und durch moderne Features erweitert werden.  Optisch reihen sich die 6006er Modelle durch ihre Metallfronten mit seitlichem Schwung nahtlos in die große Marantz-Familie ein. Übereinander oder nebeneinander aufgestellt geben die je rund zehn Zentimeter hohen Bausteine im HiFi-Rack ein prächtiges Bild ab.  Der Vollverstärker PM6006 sowie CD-Spieler CD6006 werden in den Farben Schwarz oder Silber-Gold zu Preisen von 550 Euro und 450 Euro zum Kauf angeboten. 

Vollverstärker PM6006


Wie beim Vorgänger PM6005 sind auch beim 6006er die Vorverstärkung und die Leistungsstufe mit diskreten Komponenten aufgebaut. Zwei Paar Lautsprecher können an die Metall-Drehklemmen angeschlossen und gemeinsam betrieben werden. Alternativ ist der Biwiring-Betrieb mit einem Lautsprecherpaar möglich. Vergoldete Cinch-Ein- und Ausgänge ermöglichen den Anschluss von einem Plattenspieler mit Moving-Magnet-Systemen und bis zu vier weiteren Quellgeräten. Zwei optische und ein koaxialer Digitaleingang stehen ebenfalls auf der Rückseite zur Verfügung, wobei sich ein 24-bit / 192-kHz-D/A-Wandler (Cirrus Logic CS4398) um die Aufbereitung der eingehenden Signale kümmert. Die Digitalstufe wird im Inneren des PM6006 mit einem eigenen Metallgehäuse abgeschirmt, um die empfindlichen Analogsignale nicht zu beeinträchtigen. Ebenfalls geschirmt ist der kräftige Ringkerntransformator, der die Marantzeigenen HDAM-Module mit stabiler Leistung versorgt. Klangenthusiasten betätigen die Source-Direct-Taste auf der Front um alle  klangbeeinflussenden Funktionen des Verstärkers zu deaktivieren. Wer den Klang auf seine persönlichen Bedürfnisse abstimmen möchte, wird sich allerdings über die Bass-, Höhen- und Balanceregler sowie die Loudnesstaste freuen. 

Die neuen Hifi Tassen sind da!
8er Super-Set: Klangtest CDs

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz PM6006

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 450 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz CD6006

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

02/2017 - Jochen Schmitt

Neu im Shop:

MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)

>>Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 10.02.2017, 11:59 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

EURONICS Hube