Kategorie: Vollverstärker

Einzeltest: Nubert nuConnect ampX


Teamworker

Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 1
18979

Kompakte Audiosysteme müssen sich oft auf das Wesentliche beschränken. Nubert möchte bei seinem neuesten System dennoch alle Eventualitäten abdecken.

Die Firma Nubert ist eine feste Größe auf dem hart umkämpften deutschen Lautsprechermarkt. Seit über 40 Jahren behaupten sich die Schwaben hier, entwickeln kontinuierlich neue Modelle und haben dabei stets auch die sich verändernden Anforderungen ihrer Kunden im Blick. Vom kleinen Schreibtischset bis hin zur vollen Surround-Heimkinobeschallung, in Schwäbisch Gmünd werden Boxen für alle Bereiche gebaut. Mittlerweile ist man sogar dazu übergegangen, die passende Elektronik für die eigenen Schallwandler herzustellen, und auch hier zeigt Nubert seine Vielseitigkeit. Da die Firma passive und aktive Serien im Programm hat, ist es gar nicht so einfach, ein Gerät zu entwickeln, das flexibel mit den unterschiedlichen Lautsprechern genutzt werden kann.

Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 2Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 3Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 4Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 5Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 6Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 7Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 8Vollverstärker Nubert nuConnect ampX im Test, Bild 9
Mit dem neuen nuConnect ampX scheint aber genau das endlich gelungen zu sein. Ein Kompaktverstärker von etwa 23 Zentimetern Breite ist es geworden, der sich leicht aufstellen und integrieren lassen soll. Eher unauffällig designt, konzentriert sich der ampX an der Front noch auf Essenzielles. Ein gut ablesbares OLED-Display zeigt Quelle und Lautstärke an oder man arbeitet sich in Kombination mit der Return-Taste und dem silbern glänzenden Poti durch die verschiedenen Einstellungsmenüs des Gerätes. Funktionsumfang und Menüstruktur machen es einem allerdings nicht unbedingt leicht, sich auf Anhieb zurechtzufinden, doch Nubert hat neben der ausführlichen Anleitung noch eine bessere Lösung parat, auf die wir noch zu sprechen kommen. Rückwärtig wartet der nuConnect ampX mit einer üppigen Anzahl verschiedener Anschlüsse auf. Quellgeräte mit Analogausgang wie CD-Player können per Cinch verbunden werden und ein Phonoeingang mit passender Entzerrung und Masseterminal befindet sich direkt daneben. Damit auch bei der Auswahl des verwendeten Tonarms alle Möglichkeiten abgedeckt sind, kann man den Eingang für MM- oder MC-Systeme umschalten. Digitale Quellen finden sogar ein noch größeres Repertoire an verfügbaren Eingängen vor. Je zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Anschlüsse warten auf der schmalen Rückseite auf die passenden Kabel. Auch dabei ist Nubert übrigens absolut vorbildlich. Während man selbst bei sehr teuren High-End-Komponenten oft maximal ein Stromkabel im Karton findet, legt man in Schwäbisch Gmünd gleich mehrere unterschiedliche digitale und analoge Verbinder bei. Unter anderem befindet sich in der Verpackung ein USB-Kabel für den Anschluss am passenden Port des ampX, der sich für die Verwendung mit Laptops, Streamern und Musikservern anbietet. Egal ob per S/PDIF oder USB, der nuConnect ist an beiden digitalen Übertragungsvarianten HiRes-kompatibel. Der interne DAC verarbeitet Signale im PCM-Format mit einer maximalen Abtastrate von 192 kHz bei 24 Bit. Dieser Wert wird sogar bei der optischen Übertragung verwendet, die oft nur bis 96 kHz genutzt werden kann. Sehr schön. Auch für die Wiedergabe von Film- und Fernsehton hat man sich beim ampX etwas überlegt. Für die angemessene Portion Tiefbass besitzt der Verstärker einen Subwooferausgang. Damit der entsprechende Ton zuvor unkompliziert entgegengenommen werden kann, ist im Lieferumfang des Gerätes ein HDMI-Dongle enthalten. Eingesteckt wird dieser in den USB-A-Port am Heck, wo er anschließend, arretiert durch zwei kleine Schrauben, mit einem Fernseher verbunden werden kann. Für einfachere Bedienung ist das Zusatzmodul sogar ARC-kompatibel. Für die reine Audioanwendung kann man darauf natürlich verzichten und den USB-Anschluss als Stromlieferant für Smartphones oder Tablets nutzen, um diese während des Betriebs mit dem Verstärker aufzuladen. Auch die Einbindungsmöglichkeiten für Mobilgeräte sind vorbildlich gestaltet. So verfügt der ampX über den Bluetooth-Standard 5.0 und ist außerdem in der Lage, Signale per AptX-HD-Codec zu übertragen. Mit dieser kabellosen Verbindung können, je nach verwendetem Smartphone, Inhalte mit bis zu 96 kHz bei 24 Bit übertragen werden. Aber selbst das ist noch nicht der einzige Trick in Sachen Wireless-Fähigkeiten, den der Verstärker bietet. Lautsprecher der X-Serie von Nubert können sich ebenfalls ohne Kabel mit dem Verstärker verbinden und so ein Multizonen-System aufbauen. Dabei kann der nuConnect entweder als Master oder als Slave agieren. Als Master wird das Signal, das am Verstärker eingeht, an die Lautsprecher übertragen, während als Slave die am Lautsprecher genutzte Quelle vom ampX empfangen und wiedergegeben wird. Mit diesen Anschlüssen und Fähigkeiten ist der nuConnect ampX absolut hervorragend ausgestattet und es gibt praktisch keine Anwendung, für die man ihn nicht gebrauchen könnte. Eigentlich hätte man sich bei Nubert zurücklehnen und es dabei belassen können. Stattdessen gibt es auch in Sachen Software noch die eine oder andere Überraschung. Neben der Bedienung am Gerät und per Fernbedienung findet man im Play- und im App- Store die Nubert-X-Remote-App. Per Bluetooth baut die App eine Verbindung mit dem Verstärker auf und ermöglicht so die Auswahl der Quellen und die Regelung der Lautstärke. Von hier aus hat man zusätzlich Zugriff auf die umfangreichen Klangeinstellungen, die der Verstärker dem Nutzer bietet. Per DSP lassen sich unterschiedliche Aspekte der Wiedergabe anpassen. Eine Höhen- und Tiefeneinstellung wird hier ebenso geboten wie ein 5-Band-Equalizer. Als sehr effektiv stellte sich auch die Stereoanpassung heraus, bei der die Breite der Bühne in fünf Stufen angepasst werden kann. Bei einem System wie dem ampX aber völlig überraschend ist die Integration einer Einmessautomatik. Hier wird das Smartphone oder Tablet als Mikrofon genutzt, während der Verstärker über 60 Sekunden ein recht lautes Rauschen abspielt. Anschließend errechnen App und Verstärker eine passende Korrekturkurve, um die Wiedergabe zu optimieren. Ursprung und Anpassung werden auf dem Bildschirm angezeigt und man kann zu jeder Zeit zwischen der Korrektur und der Ausgangslage wechseln. Selbst in unserem bereits gut gedämmten Hörraum wurde der Sound dadurch ein wenig direkter und bekam mehr Kontur. In einem normalen Wohnzimmer sollten die Auswirkungen entsprechend noch deutlicher sein. Bei allen Möglichkeiten zur Anpassung fällt es fast ein wenig schwer, den eigentlichen Klang des nuConnect zu beschreiben, doch auch auf den Standardeinstellungen lieferte der Verstärker Topergebnisse. Huey Lewis & The News sorgten sofort für engagiertes Mitnicken zum knackigen Beat und auch das unbewusste Fußwippen trat sofort auf. Sehr lebendig und direkt spielte der ampX auf, sodass der Finger immer mal wieder zum Tablet ging, um die Lautstärke noch ein wenig zu erhöhen. Das funktionierte übrigens mit minimaler Latenz und angenehm präzise, sodass ungewollte Sprünge im Schalldruck kein Thema sind. Durch die Genres hinweg lieferte der Verstärker satten Bass mit ordentlich Power, ließ es dabei aber weder an Präzision mangeln, noch überlagerte der prägnante Tiefton die Feinheiten in den oberen Frequenzbereichen. CD-Rips erhielten eine gute Dynamik, die bei der Verwendung von HiRes noch ein wenig besser wurde. Egal ob bei großen Orchestern, schnellem Rock oder feinen Jazzklängen, der ampX präsentierte sich immer mit viel Frische und großer Spielfreude. In Anbetracht der enormen Funktionsvielfalt, der guten Messwerte und des absolut fair gestalteten Preises ist Nuberts nuConnect ampX eine echte Empfehlung für praktisch alle Anwendungsbereiche.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Fazit

Nubert ist mit dem nuConnect ampX ein ganz großer Wurf gelungen. Der Kompaktverstärker ist hervorragend ausgestattet, bietet viele Einstellungsmöglichketen, die bequem per App bedienbar sind, liefert knackigen Sound und ist außerdem zu einem mehr als fairen Preis zu haben.

Preis: um 690 Euro

Vollverstärker

Nubert nuConnect ampX


12/2019 - Philipp Schneckenburger

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 690 Euro 
Vertrieb: Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon: +49 (0) 7171 8712-0 
Internet: www.nubert.de 
B x H x T: 234 x 67 x 230 mm 
Eingänge: 1 x USB-B, Bluetooth, 2 x S/PDIF koaxial, 2 x Toslink optisch, 2 x RCA Stereo (davon 1 x Phono MM), 1 x USB-A (Adapter zu HDMI), Wireless für Nubert-X-Modelle 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 192 kHz, 24 Bit 
Ausgänge: 1 x Lautsprecher Stereo, 1 x RCA Sub-out, 1 x S/PDIF koaxial 
Leistung: etwa 123 Watt an 4 Ohm 
checksum: Nubert ist mit dem nuConnect ampX ein ganz großer Wurf gelungen. Der Kompaktverstärker ist hervorragend ausgestattet, bietet viele Einstellungsmöglichketen, die bequem per App bedienbar sind, liefert knackigen Sound und ist außerdem zu einem mehr als fairen Preis zu haben 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 29.12.2019, 09:59 Uhr
340_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1651658882.jpg
Anzeige
Genießen Sie höchsten Komfort mit Kinosofas von Sofanella

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella sind modern, bezahlbar und schaffen ein gemütliches sowie ein bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann