Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: High-End
Wharfedale

Leak Stereo 130 / CDT und Wharfedale Linton: Elegante State-of-the-Art HiFi-Kombi

15.10.2020 14:01 Uhr von Dipl.-Ing. Michael Voigt

Nach 51 Jahren Absenz erwacht Leak nun zu neuem Leben – mit innovativen Produkten, die eine gelungene Synergie aus hochwertiger Technik und geschmackvollem Design in der Tradition englischer HiFi-Klassiker verkörpern. Damit sind Leak Stereo 130 und CDT die perfekten Spielpartner für Wharfedale Linton 85: Auch mit diesen Lautsprechern verbindet eine britische Traditionsmarke aktuelle HiFi-Werte mit edlem Vintage-Design.

Die Marke Leak wird seit jeher zusammen mit klangvollen englischen Namen wie Quad oder Wharfedale genannt und verkörpert wie diese jene sprichwörtliche englische Industriekultur, die sich nicht allein mit herausragender Technik begnügt, sondern auch im Styling von eleganter Noblesse geprägt ist. Nach längerer Marktabstinenz kommt der traditionsreiche Hersteller zunächst mit dem Verstärker Stereo 130 und dem CD-Transport CDT zurück. Die neuen Geräte transportieren klassisches Design in beispielhafter Weise in die heutige Zeit und fügen sich nahtlos und elegant in moderne Wohnlandschaften ein. Leak HiFi – eine Freude für Ohren und Augen.
Leak und Wharfedale Linton – das perfekte Paar
Ein so elegantes und spielfreudiges Duett wie Leak Stereo 130 und Leak CDT verlangt nach Lautsprechern, die nicht nur dem exzellenten Klang, sondern auch dem stilvollen Auftreten gerecht werden. Ganz klare Empfehlung: Die Wharfedale Linton 85 Lautsprecher sind sowohl akustisch als auch optisch die perfekten Spielpartner. Im Zusammenspiel erfreut dieses HiFi-Traumpaar Augen und Ohren gleichermaßen. Insbesondere die Nussbaum-Variante der Leak Komponenten passt so gut zu den Linton Lautsprechern, dass man fast glauben könnte, sie wären gemeinsam entwickelt worden. Zusätzlich ergänzt wird das stimmige Gesamtbild von den speziell für die Wharfedale Linton 85 entwickelten Lautsprecher-Stands. Diese erfreuen im besonderen Maße Vinyl-Liebhaber, die das HiFi-Setup im Vintage-Stil um einen Plattenspieler ergänzen: Die Lautsprecherstative haben die perfekten Maße, um darin die Highlights der Plattensammlung zu platzieren. So bekommen geliebte Vinyl-Schätze einen Ehrenplatz und werden zu einem echten Blickfang. Mit der Kombination aus Leak und Wharfedale Linton wächst zusammen, was zusammen gehört: Klangvolle HiFi-Technik mit Retro-Charme von britischen Herstellern mit glanzvoller Historie.
Leak – ein HiFi-Pionier seit frühesten Tagen
Der im Jahr 1907 geborene Harold Joseph Leak bezeichnete sich selbst als „Sound Engineer-Technician“ und gründete bereits 1934 sein gleichnamiges Unternehmen. Nachdem man sich zunächst mit Tonabnehmersystemen sowie Röhrenverstärkern für die Beschallungstechnik beschäftigt hatte, stieg die Firma schnell zu einem der führenden Hersteller Großbritanniens für hochwertige HiFi-Geräte auf. Der unbestrittene Meilenstein in der Historie von Leak war, nach den bahnbrechenden Sandwich-Lautsprechern, der 1963 vorgestellte Vollverstärker Stereo 30. Als der erste volltransistorisierten Verstärker zeichnete er sich neben herausragenden klanglichen Eigenschaften vor allem durch eine ungekannt kompakte und elegante Formensprache aus. Viele stilprägende Designelemente dieses zeitlosen Klassikers finden sich auch im brandneuen Modell Stereo 130 wieder. Gleichwohl handelt es sich hierbei um ein hochmodernes Kraftpaket, das nicht nur jeden Lautsprecher mühelos antreibt, sondern auch für alle modernen analogen, digitalen und drahtlosen Zuspieler perfekt gewappnet ist. Der ebenfalls neue CD-Transport CDT ist das erste volldigitale Gerät der Firmenhistorie und stellt optisch und klanglich den perfekten Spielpartner für den Stereo 130 dar.
Wharfedale – der Vorreiter heutiger Schallwandler
Die Firmengeschichte von Wharfedale weist viele Parallelen zu der von Leak auf, was schon mit der Firmengründung in den 30er-Jahren in England anfängt. Im Jahre 1932 gründete Gilbert Briggs Wharfedale und baute die ersten Lautsprecher im Keller seines Hauses im südenglischen Ilkley. Damit ist das britische Unternehmen nicht nur einer der ältesten Lautsprecherhersteller der Welt, sondern darf zu Recht als Pionier in der Entwicklungsgeschichte heutiger Schallwandler bezeichnet werden. Denn wie auch Leak setzte Wharfedale einen entscheidenden Meilenstein in der HiFi-Historie: 1945 setzte Gilbert Briggs erstmals verschiedene Chassis für die Wiedergabe unterschiedlicher Frequenzbereiche ein und entwickelte damit den ersten 2-Wege-Lautsprecher der Welt. Seitdem steht Wharfedale stets an vorderster Front der Lautsprecherentwicklung und erschuf echte Legenden wie die Diamond-Serie, die vor 20 Jahren mit ihren Regallautsprechern wegweisend war. So treffen mit Leak und Wharfedale zwei britische Urgesteine aufeinander, die in jeder Beziehung einfach perfekt zueinander passen.
Leak HiFi: Hochmoderne Technik mit britischer Noblesse
British Racing Green – im Automobilbau steht schon diese Farbe sinnbildlich für ein elegant-schlichtes Styling, das sich innerer Werte bewusst ist und schon deshalb auf offenkundig zur Schau gestellte Kraftattribute verzichten kann. Eine Designkultur, die sich mit dem Wort „Understatement“ allzu treffend beschreiben lässt. Und auch in der Unterhaltungselektronik stehen englische Hersteller wie Wharfedale und Leak sinnbildlich für diese Philosophie. Keine überfrachteten Frontplatten, kein oberflächliches Hochglanzfinish und – in der heutigen Zeit besonders wohltuend – keine großflächigen flackernden Displays, die die Sinne vom wahren Musikgenuss ablenken. Mit einer Schnittstellenausstattung, die selbstverständlich modernen Bedürfnissen wie USB-Anschluss oder drahtloser Bluetooth-Konnektivität Rechnung trägt, sowie mit allerbester audiophiler Elektronik sind die neuen Geräte von Leak technisch auf der Höhe der Zeit. Das zeitlose Styling mit eleganten Frontplatten und edlen Gehäusen, wahlweise in Silber oder klassischem Nussbaumholz, hebt sich dabei wohltuend von der Massenware ab und fügt sich besonders in Verbindung mit den passend gestalteten Lautsprechern Linton 85 von Wharfedale geradezu künstlerisch in jedes Wohnambiente ein.
Vollverstärker Stereo 130: Der Klassiker der Zukunft
Bei der Entwicklung des Stereo 130 besann sich Leak nicht nur im Design auf die Tugenden seines legendären Vorbilds, sondern setzte alles daran, auch das warme Klangbild historischer Analogtechnik in die Neuzeit zu transportieren. So ist der kraftvolle 65-Watt-Endverstärker mit besten Bauteilen als klassische Class A/B-Schaltung aufgebaut, und der hochwertige Phonovorverstärker stellt auch anspruchsvolle Vinylenthusiasten zufrieden. Mit nicht weniger als drei digitalen Audioeingängen (1 x Coax; 2 x Optisch) und einem USB-Eingang ist der neue britische Klassiker gleichwohl bestens für moderne Zuspieler gerüstet. Hochwertige Digital-Analogwandler mit dem anerkannt klangstarken ESS Sabre32 Reference ES9018K2M-Chip sorgen dafür, dass das ansprechende Retro-Styling auch mit digitalen Quellen akustisch adäquat repräsentiert wird. Der Bluetooth AptX-Empfänger gewährleistet zudem einen problemlosen Betrieb mit unterschiedlichen mobilen Zuspielgeräten. Ein zeitlos-elegantes Styling, modernste Anschlussmöglichkeiten und der Klang der goldenen HiFi-Ära – der Stereo 130 von Leak vereint all diese Tugenden in einem einzigen Gerät.
CD-Transport CDT: Modernste Technik im traditionellen Gewand
Zeitlos-elegante Holzzargen und der beruhigende Anblick des sich stoisch drehenden Plattentellers – Vinyl machte Musikhören zu einem ganzheitlichen Genuss. Warum sollte sich ein CD-Transport mit weniger zufriedengeben? Die elegante Frontplatte, die klassisch gestalteten Bedienelementen und das unaufdringliche, aber dennoch gut ablesbare Display des Leak CDT werden gekrönt von einem zeitlosen Nussbaumgehäuse und transportieren das geliebte Vinylfeeling gekonnt in die digitale Welt. Dabei steht der Klang all dem in nichts nach: Das CD-Laufwerk ist in einem eigenen, elektromagnetisch entkoppelten Gehäuse untergebracht und der Quarz der klangentscheidenden digitalen Clock wird permanent auf gleicher Betriebstemperatur gehalten – hier wurde wirklich nichts dem Zufall überlassen. Das Ergebnis ist ein Klangbild in allerbester Leak-Tradition, das keinen Vergleich mit hochwertiger Analogtechnik fürchten muss. Zusätzlich ist der Leak CDT mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet, mit der sich auch auf FAT32-formatierten Datenträgern befindliche Audiofiles mit bestechender Klangtreue abspielen lassen.
Informationen, Preise und Verfügbarkeit
Der Vollverstärker Stereo 130 und der CD-Transport CDT von Leak werden in Deutschland exklusiv durch die IAD GmbH vertrieben und sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive 16% Mehrwertsteuer liegt bei 778,86 Euro für den Stereo 130 (876,34 Euro im Nussbaumgehäuse) sowie 535,16 Euro für den CDT (632,64 Euro im Nussbaumgehäuse). Auch die Wharfedale Linton 85 Lautsprecher werden in Deutschland durch die IAD GmbH vertrieben und sind im Fachhandel zum Paarpreis von 973,82 Euro inklusive 16% Mehrwertsteuer erhältlich, die dazu passenden Stative kosten 291,45 Euro pro Paar.
Weitere Informationen zum HiFi-Traumpaar Leak und Wharfedale Linton gibt es auf der Webseite www.leak-deutschland.de/leak-und-wharfedale-linton.

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 15.10.2020, 14:01 Uhr