Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Nubert nuPro SP-500


Aktive Allround- Standbox von Nubert

Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 1
21461

Nach der vorzüglichen SP-200 aus der neuen nuPro-Linie Nuberts reichen wir in dieser Ausgabe die Standbox nuPro SP-500 nach, die eigentlich nur ein paar Hertz nach unten zur kleinen Box addieren soll – und doch noch viel mehr kann.

Auch die nuPro SP-500 kann mit Fug und Recht als sehr preisgünstig bezeichnet werden – ein Verkaufspreis von 1.365 Euro für ein Paar Standlautsprecher ist schon mal sehr günstig. Sie werden jetzt behaupten, dass das andere auch können – und sie haben damit sogar Recht. Allerdings nur bei oberflächlicher Betrachtung, denn der tiefere Blick auf die inneren Werte sprechen dann doch eine deutliche Sprache.  

Technik


Bei Nubert kann man sich nämlich sicher sein, auch bei den günstigeren Modellen eine hochwertige technische Ausstattung der Lautsprecher zu bekommen. Der Blick hinter die abnehmbare Frontbespannung der nuPro SP-500 zeigt uns dann auch grundsolide Chassis- Technik auf der Höhe der Zeit.

Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 2Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 3Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 4Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 5Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 6Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 7Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 8Aktivlautsprecher Nubert nuPro SP-500 im Test, Bild 9
Insgesamt drei Exemplare des auch schon aus der SP-200 bekannten 148-Millimeter Tiefmitteltöners in einem Bassreflexgehäuse sorgen für mehr als ausreichenden Tiefgang. Im Hochtonbereich verrichtet eine Einzoll-Gewebekalotte ihren Dienst. Unter den Treibern finden wir das ebenfalls schon bekannte Bedienpanel der Aktivelektronik, mit dem elegant und pfiffig beleuchteten Bedienknopf.  

Bei der SP-500 gibt es 60 Watt Dauer-Verstärkerleistung in Class-D-Technik für die Tieftöner jeder Box und 20 Watt pro Hochtonkalotte. Das klingt zunächst einmal nach nicht sehr viel, genügt aber für eine Gesamtlautstärke, die jenseits dessen liegt, was man schon als „Partylautstärke“ definieren würde. Die Aufgabenteilung der drei gleich großen Tiefmitteltöner wird dann zusätzlich über passive Bauteile eingestellt – es handelt sich bei der SP-500 also um eine klassische Drei-Wege-Box.  

Wie beim kleineren Modell hat man die Auswahl zwischen dem klassischen analogen Anschluss per Cinch-Buchsen, einen optischen und einem koaxialen Digitaleingang und natürlich HDMI. Dankenswerter Weise können auch hier per eARC Steuerbefehle wie Lautstärke über die Fernbedienung des Fernsehers gegeben werden. Zusätzlich gibt es ebenfalls einen Subwoofer-Ausgang per Cinch und Bluetooth. Nicht genug loben kann man immer wieder die Entscheidung Nuberts, mit den aktiven Hifi -Boxen auch auf den Fernsehton zu setzen: Der Trend zum aufgeräumten Wohnraum ist die eine Seite, die Möglichkeit, sich auf eine Schallquelle zu konzentrieren, die andere.  

Die Nubert-„Hörizonterweiterung“ genannte Verbreiterung der Stereo-Basis kann man mit einem Paar nuPro-Boxen ebenfalls einsetzen, ebenso wie die dynamische Loudness, die bei leisen Pegeln für einen vollen und angenehmen Sound sorgt. Die inzwischen bewährte Voice+- Einstellung verbessert die Sprachverständlichkeit im Heimkino.  

Design

 
Nubert geht auch bei der großen Box beim äußeren Erscheinungsbild der Lautsprecher einen guten Kompromiss ein. Das Design ist modern und gefällig, mit ein paar abgerundeten Kanten an den richtigen Stellen, ohne zu verleugnen, dass wir es hier immer noch mit „richtigen“ Lautsprechern zu tun haben. Die SP-500 ist dabei genau so breit und tief wie die SP-200 – das benötigte Gehäusevolumen für drei statt einem Tieftöner holt sie aus der Bauhöhe.  

Die Farboptionen sind auch hier überschaubar: Es gibt bei der nuPro-Serie weiß und schwarz, mit grauen Frontbespannungen, die sich dann entweder hell oder dunkel vom Rest der Box absetzen. Immer wieder für einen Aha-Effekt sorgt es, den großen illuminierten Bedienknopf im Bespannstoff zu sehen.  

Messungen


Die nuPro SP-200 habe ich als eine der linearsten Boxen bezeichnet, die wir jemals vor dem Mikrofon hatten – die SP-500 ist angetreten, ihr diesen Rang abzulaufen. Ein schnurgerader Frequenzgang erstreckt sich vom Grundton- bis in den Brillanzbereich. Es gibt durch die Kalotte eine Betonung im obersten Hochtonbereich, die unter Winkeln aber verschwindet. Im Tieftonbereich sehen wir auch bei der SP-500 einen flachen Pegelabfall unterhalb von 200 Hertz, der allerdings moderater ausfällt als bei der kompakten SP-200. Denn im Gegensatz zu dieser steht die SP-500 in der Regel nicht ganz so nah an der Wand, womit der Boden die einzige Grenzfläche ist, die den Lautsprecher im Bass unterstützt. Aber schon im Freifeld erstreckt sich der Frequenzgang bis zu einem -3dB-Punkt bei etwa 35 Hertz. Das Rundstrahlverhalten ist exzellent – die Gehäsusekanten spielen so gut wie keine Rolle - und Resonanzen existieren so gut wie nicht. Und bei den Klirrmessungen zeigt die SP-500, dass die Chassis und Verstärkermodule absolut auf der Höhe sind, denn die 85- und die 95-Dezibel-Messung weisen so gut wie keinen Unterschied auf.  

Klang

 
Die kleine Nubert SP-200 ist nach wie vor ein hervorragender Lautsprecher – und bekommt doch von der noch einmal dynamischeren und fundamental tiefer spielenden SP-500 ihre Grenzen aufgezeigt. Auch, wenn 40 Watt gegenüber 60 Watt Endstufenleistung kaum einen Unterscheid machen – die dreifache Membranfl äche und das größere Volumen im Tieftonbereich sorgt dann doch für leuchtende Augen, was die Dynamik und Spielfreude in den tiefsten Lagen ausmacht.  

Doch die große Box beschränkt sich darauf beileibe nicht: Präzision und Dynamik ziehen sich wie ein roter Faden durch die weiteren Frequenzbereiche und sorgen bei Bedarf für ein kräftiges oder subtiles Klangbild, wie es die gespielte Musik gerade erfordert. Und Voice+ sorgt hier für eine ebenso klare Sprachverständlichkeit wie bei den anderen Nubert-Modellen mit diesem Ausstattungsdetail, wobei Stimmen durch die große Membranfläche noch sonorer und durchsetzungsstärker wirken. Am besten gefällt mir aber die uneingeschränkte Langzeitqualität der SP-500, mit der ich nach Feierabend laut Musik höre, später einen Heimkinoabend gestalte und zum Schluß vielleicht vor dem Schlafengehen noch leise ein paar entspannte Stücke mit leisem und dabei immer vollen Klang hören kann.

Fazit

Ausgereifte Lautsprechertechnik mit hervorragendem Klang trifft auf moderne Konnektivität und Klangeinstellungen – Die Nubert SP-500 ist eine Standbox fürs 21. Jahrhundert.

Preis: um 1365 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Aktivlautsprecher

Nubert nuPro SP-500

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

04/2022 - Thomas Schmidt

Bewertung 
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon 0800 6823780 
Internet www.nubert.de 
Ausstattung
Ausführungen weiß, schwarz 
Abmessungen (B x H x T in mm) 1000/185/237 
Gewicht 17,6/17,2 kg (aktiv/passiv) 
Bauart 2,5-Wege, Bassreflex 
Anschluss RCA, Bluetooth, HDMI, SPDIF 
Impedanz – (aktiv) 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser) 148 mm 
Hochtöner 25-mm-Gewebekalotte 
+ sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis 
+ exzellenter Klang 
+/- + Anschlussvielfalt 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 28.04.2022, 10:02 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages