Kategorie: Beamer

Einzeltest: BenQ W1110


Günstiges Heimkino – und mehr

Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 1
11792

BenQ hat renoviert, bereits nach Vorstellung des W1110 kursierten die ersten Gerüchte in diversen Internetforen, dies sei der designierte Nachfolger des überaus beliebten W1070+. Allerdings hat BenQ dem neuen tatsächlich einige bewährte Zutaten mit auf den Weg gegeben, die bereits beim 1070 gute Dienste taten. Nur ist das bei Weitem nicht alles.

Sofort fällt das komplett umgestaltete Gehäuse des W1110 auf; er ist schlicht runder geworden, die Trapezform der älteren W1xxx- Modelle ist einer organisch runden Formen gewichen. Das hat nicht nur kosmetische Gründe, denn zusammen mit dem Einsatz eines neu konzipierten intelligenten Lüftersystems bewirken die allseits abgerundeten Kanten eine Verringerung des Betriebsgeräusches, womit der Beamer vor allem fürs Wohnzimmerkino noch attraktiver geworden ist. Über die Zutaten aus anderen Geräten der gleichen Baureihe habe ich bereits eingangs ein Wort erwähnt, neben der kompletten Optik wurde auch der DLP-Chip wiederverwendet, was auch kein Wunder ist, weiß man doch um dessen bewährte Qualität.

Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 2Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 3Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 4Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 5Beamer BenQ W1110 im Test, Bild 6
Nominell verfügt der W1110 über die gleiche Lichtausbeute wie eben jener W1070+ mit gleicher Lampe und gleichen DLP-Chip. So weit so gut, man kann also ähnliche Leistungswerte erwarten, und das zu einem Preis, der sogar noch unterhalb des UVPs des 1070+ liegt.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Tonales


Aber erst einmal zum neuen Kühlkonzept: Wir konnten drei Lüfter hinter den Gehäusegittern ausmachen, alle drei mit anständigem Durchmesser. Das bürgt für hohen Kühlluft-Transport bei erfreulich niedriger Drehzahl, und somit vergleichsweise ruhigem Lauf. Einer der drei wird ohnehin nur bei extremem Hitzestau überhaupt erst zugeschaltet, von den beiden anderen ist einer für die Zufuhr frischer Kühlluft zuständig und der zweite für den Abtransport der erwärmten Abluft. Der Dritte im Bunde wird automatisch nur bei hohen Außentemperaturen zugeschaltet, oder sollte manuell bei Höhen ab 1500 Metern aktiviert werden. Da wir die hohen Sommertemperaturen nun schon seit Monaten hinter uns gelassen haben, schalte ich den Beamer einfach in den Höhen-Modus, mit dem Erfolg, dass nunmehr auch der dritte Lüfter seinen Dienst aufnimmt. Allerdings tut er das noch verhältnismäßig leise, da habe ich vom erwähnten 1070er mehr Sound in Erinnerung. Dafür gibt ein anderes Bauteil interessante, neue Töne von sich; der interne Lautsprecher arbeitet deutlich jenseits der vom Beamer gewohnten nervigen Quäke und kann im Notfall beim Rudelgucken sogar völlig allein für die notwendigste Beschallung sorgen. Wie gesagt – im Notfall, denn im Wohnzimmerkino haben eingebaute Lautsprecher normalerweise zu schweigen. Allerdings bietet der Beamer mit diesen autonomen Tonqualitäten, der Anschlussvielfalt mit den beiden analogen Eingängen sowie der sehr guten Lichtausbeute vielfältige Möglichkeiten, Kinofeeling zu verbreiten.

Setup und Bildqualität


In einem blieb man sich bei BenQ ebenfalls treu: Das Bildsetup, in welchem der W1110 ausgeliefert wird, ist was für den schnellen Erfolg. Das Preset „Vivid“ liefert bei normaler Farbtemperatur bereits ein knackiges Bild mit korrekter Farbraumabdeckung und sehr gutem Weißwert. Einzig die Sättigung der Grundfarben erscheint etwas zu kräftig, insbesondere bei Grün und Blau bestätigt die anschließende Messung dann auch kaum Unterschiede zwischen einer Sättigung von 75 und 100 Prozent. Außerdem ist der Beamer im „Vivid“-Modus standardmäßig auf Helligkeit getrimmt, mit heller Lampe und dafür notwendiger Lüfter-Aktivität, wobei diese offengestanden gar nicht so störend empfunden wird, wie das sonst der Fall ist, hier leistet hauptsächlich die niedrige Drehzahl der recht großen Lüfter gute Dienste. Die Umstellung ins Cinema-Preset setzt die Lampenhelligkeit etwas herab und damit auch die Lüftertätigkeit. Gleichzeitig gibt es einen höheren Kontrast, der besonders im perfekt abgedunkelten Heimkino zur Geltung kommt. Nun noch BC – also Brilliant Color auf „aus“ gestellt und schon liegt auch die Farbtemperatur fast linear in allen Helligkeitsbereichen auf 6800 Kelvin, perfekt fürs Wohnzimmerkino und mit einer Lichtausbeute von 800 Lumen immer noch reichlich genug. Sollte der W1110 tatsächlich im nächsten Sommer im Freien zum Einsatz kommen, darf er gern im normalen Lampenmodus laufen, die Helligkeit steigt dann auf etwa 1000 Lumen, in der „vivid“-Einstellung reicht es sogar für 1600 Lumen, bei korrekter Farbdarstellung, versteht sich.

Fazit

Die Ingenieure bei BenQ haben den W1110 zu einem richtigen Allrounder konzipiert, mit einem besonderen Hang zum Heim kino, denn dieses funktioniert tatsächlich direkt nach dem Auspacken hervorragend.

Preis: um 1080 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Beamer

BenQ W1110

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

02/2016 - Thomas Johannsen

 
Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 1080 
Vertrieb BenQ, Oberhausen 
Telefon 0208 409420 
Internet www.benq.de 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 2200 
Lumen (gemessen im eco-mode) 800 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.4/800 
ANSI-Kontrast 510:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 2400:1 
Ausleuchtung (in %) 87 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) < 30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.3/3 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,15-1,5/1.3 
Gamma (D65) 2.28 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 31.2/10.4/24.4/3.2 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3 W/285 W 
Lampenart/ Lampenleistung UHP 240 Watt 
Preis Ersatzlampe 200 Euro 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 3500 (normal), 6000 (smart eco)/3 
Ausstattung
Projektionsprinzip DLP (0,65" LVDS) 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Nein 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/ 
...Komponenten/ SCART 1 x Cinch/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 1 x Sub-D 15 pin/ Ja / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Ja / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich Ja /-40 Grad 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Ja / Nein 
Formatumschaltung 16:9 / wählbar 4:3 / Wide/ Letter Box / Anamorph 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Ja 
Signalkompatiblität 480i, 480p, 576p, 576i, 720p, 1080i, 1080p 
Besonderheiten optionales WFHD Kit, analoge Eingänge 
Preis/Leistung sehr gut 
+ nahezu perfekte Einstellungen direkt ab Werk 
+ leise im Betrieb 
- Ausleuchtung könnte besser sein 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 19.02.2016, 10:01 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann