Kategorie: Beamer

Einzeltest: ViewSonic M1 mini


Mobiler Beamer Viewsonic M1 mini

Beamer ViewSonic M1 mini im Test, Bild 1
19335

Um auch unterwegs vom großen Bild profitieren zu können, werden Beamer immer kleiner. Der Viewsonic M1 mini ist so klein, dass er im Zweifel sogar in die Hosentasche passt. Deshalb waren wir gespannt, wie leuchtstark der Extremwinzling ist, und auch, ob die eingebaute Soundabteilung gehobene Ansprüche erfüllen kann.

Dass die Hoffnung auf eine gute Soundqualität nicht ganz unberechtigt ist, zeigt schon das JBL-Logo, welches auf dem Beamer prangt und Auskunft darüber gibt, wen sich die Ingenieure von Viewsonic bei der Entwicklung der Tonabteilung zur Hilfe geholt haben. Und tatsächlich ist der Klang des Winzlings beachtlich, obwohl er nur Platz für einen einzigen Lautsprecher bietet.     


Schnell im Einsatz


Zuvor muss man ihn auf- und einstellen, und last not least entsprechend füttern. Letzteres geht sowohl über eine HDMI-Buchse als auch vom externen Laufwerk über eine der beiden USB-Buchsen.

Beamer ViewSonic M1 mini im Test, Bild 2Beamer ViewSonic M1 mini im Test, Bild 3Beamer ViewSonic M1 mini im Test, Bild 4
Die zweite, in Micro-USB-Größe, ist nur zum Aufladen da, wofür dem M1 mini ein entsprechendes USB-Kabel beigelegt ist, ein passendes Netzteil fehlt allerdings. Hier kann das Ladegerät des Smartphones oder ein anderes USB-Ladegerät herhalten. Einzustellen gibt es dann nicht viel, der M1 mini steht entweder auf den Füßchen oder etwas höher und leicht in der Neigung verstellbar auf dem Bügel, der im ausgeschalteten Zustand vor der Optik ruht, um dann für den Betrieb nach oben oder unten (eben als Standfuß) weggeklappt zu werden. Zur Bedienung liegt eine Fernbedienung im Scheckkarten-Format bei, mit der sich einfach durchs Menü zappen lässt, das ein wenig an einen Mediaplayer erinnert. Im Hauptmenü kann ich daher auswählen, was wiedergegeben werden soll; also entweder Fotos, Musik oder Film per USB-Eingang oder ich wähle den HDMI-Eingang aus. Außerdem gibt es noch den Menüpunkt Einstellungen, in dem die Parameter des Beamers ausgewählt werden können. Als Bildmodi stehen neben dem TV-Modus noch der Movie- und der Benutzer-Modus zur Verfügung, wobei die Farbtemperatur trotzdem jederzeit dem persönlichen Geschmack angepasst werden kann, auch wenn sie erst mal voreingestellt ist. Das Seitenverhältnis wählt der Beamer treffsicher automatisch aus, falls nicht, kann man auch hier nachhelfen. Wir haben uns den M1 mini im Bildmodus Movie angeschaut und ein selbst kreiertes Video über die USB-Buchse eingespeist. Wahlweise könnte man auch eine Blu-ray über den HDMIEingang einspielen, in jedem Falle rechnet der Beamer das eingespeiste Full-HD-Signal anstandslos auf seine native WVGAAuflösung um und brilliert mit erstaunlicher Farbtreue. Um die Bildgeometrie muss man sich übrigens ebenfalls keine großen Sorgen machen, kaum ist der Beamer aufgestellt und auf die Leinwand ausgerichtet, greift die automatische Trapezkorrektur und zieht das Bild gerade. Es gibt also je nach Aufstellung kaum kissen- oder tonnenförmige Zerrbilder. Allerdings sollte man bezüglich der Lichtausbeute nicht zu viel von dem Winzling erwarten, zwar gibt der Hersteller 120 Lumen an, diese schafft der Beamer jedoch nur unter idealen Bedingungen, also im hellsten Bildmodus und bei einer Projektion, die einen Meter Bildbreite nicht überschreitet. Ein Meter ist aber auch kein Klacks, und wenn ich den Beamer unterwegs als Bildschirm anstelle des Smartphones oder des Laptops nutze, wird der Vorteil trotzdem schnell deutlich: Das Bild an der Wand ist selbst bei geringer Größe komfortabler zu betrachten als auf dem Laptop oder gar dem Smartphone. Das gilt insbesondere dann, wenn mehr als eine Person zuschaut.

Fazit

Der Viewsonic M1 mini ist ein kompakter, cooler Begleiter. Dank Akku und guter Bildqualität bei akzeptabler Lichtausbeute kann er unterwegs für große Unterhaltung sorgen oder als praktischer Geschäftspartner auftreten.

Preis: um 170 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Beamer

ViewSonic M1 mini

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

03/2020 - Thomas Johannsen

 
Bewertung 
Bild 60%

Praxis 15%

Bedienung 15%

Ausstattung 5%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Viewsonic, Dorsten 
Telefon 02362 9544 805 
Internet www. viewsoniceurope.de 
Ausstattung
Lumen 120 
Betriebsgeräusch < 30 dB (Eco) 
Abmessungen 110 x 104 x 27 
Gewicht 0.3 
Stromverbrauch < 0,5/10 W 
Lampenart LED 
Lebensdauer Lichtquelle 30,000 Std. 
Projektionsprinzip DLP 
Native Auflösung WVGA 854 x 480 
Unterstützte Auflösung VGA (640 x 480) bis Full HD (1920 x 1080) 
Kommunikation 1 (HDMI 1.4/ HDCP 1.4), 1 x USB 2.0 Reader (auch zum Laden anderer Geräte) 
Trapezausgleich ±40° vertikal 
Projektionsabstand für 2 m Bildbreite 2,20 m 
Signalkompatibilität 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p 
Interne Lautsprecher 1 x 2 W 
Lieferumfang Fernbedienung, Micro-USB-Kabel (Ladekabel) 
Interner Akku reicht für max. 3 Std. 
+ natürliche Farbwiedergabe + automatische Trapezkorrektur + Mediaplayer an Bord 
Klasse Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 23.03.2020, 15:00 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.