Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: ViewSonic Pro7827HD


Einstiegsdroge

Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 1
13177

Im Heimkino-Segment von Viewsonics Beamern ist es in letzter Zeit etwas ruhig geworden. Jetzt will man die Jagd nach dem Kunden mit einem Paukenschlag eröffnen: Der neue LightStream Pro7827HD arbeitet nun mit einem 6-Segment-Farbrad, das ihm eine Farbtreue nach Rec.709 Standard bescheren soll. Außerdem an Bord; ein vertikaler Lensshift, sowie eine ganze Reihe Schnittstellen für unterschiedlichste Quellen. Der Preis liegt dennoch deutlich unterhalb der 1.000-Euro-Schwelle. Ob das funktioniert, wird unser Test zeigen.

Trotz der moderaten Preisgestaltung kommt der Pro7827HD noch mit einigen anderen Features um die Ecke; besonders die Schnittstellenvielfalt ist erwähnenswert, da der Beamer neben drei HDMI-Buchsen auch noch über diverse analoge Schnittstellen verfügt. Eine der HDMI-Schnittstellen sitzt unter dem Deckel, der mit einer Schraube gesichert ist. Dort findet sich auch ein USB-Stecker zur Stromversorgung etwaiger kabelloser HDMI-Zuspieler, wie zum Beispiel der hauseigene HDMI-Dongle ViewSonic WPG-300 oder Googles Chromecast, selbst ein Smartphone lässt sich darüber aufladen. 

52
Anzeige
Ausgewählte AV-Komponenten vom Online Fachhändler zu Top Konditionen mit Beratung 
qc_AV-01_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg

>> Mehr erfahren bei

Praxisgerecht


Zusammen mit den analogen Eingängen für S-Video und Composite bietet der Viewsonic einer breiten Palette moderner und konventioneller Quellen adäquaten Zugang. So verfügt er neben einem VGA-Eingang sogar über einen entsprechenden Ausgang, zum Anschluss eines zweiten Beamers oder Monitors. Auch audiotechnisch ist das Gerät voll ausgestattet, neben dem Audioein- und Ausgang, gibt es sogar eine Mikrofonbuchse, die aber eher bei Präsentationen zum Einsatz kommt. Oben auf dem Gerät prangt ganz besonders stolz ein gut sichtbares und vor Allem gut erreichbares Drehrad für den vertikalen Lensshift, eine echte Seltenheit in dieser Preisklasse, für die schnelle und einfache Justage des vertikalen Bildversatzes. Für die Trapez-Korrekturen und eventuell notwendiges Feintuning sind vier Tasten auf dem Gehäuse zuständig: der Viewsonic verfügt nämlich über eine differenzierte Ecken-Korrektur. Diese arbeitet jedoch rein digital, ebenso wie ein Teil des Zooms, kostet somit Auflösung und sollte dementsprechend sparsam zum Einsatz kommen. Die Fernbedienung ist klar und übersichtlich strukturiert, verzichtet allerdings auf eine Tastenbeleuchtung. Dafür findet man so kuriose Dinge wie einen integrierten Laserpointer, der sich aus dem Präsentationsbetrieb herübergerettet hat.

Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 2Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 3Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 4Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 5Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 6Beamer ViewSonic Pro7827HD im Test, Bild 7
Natürlich bietet der Viewsonic trotz seiner Heimkino-Affinität auch Presets zum Präsentieren oder fürs Gaming, auch das macht ihn vielseitig einsetzbar. Das Onscreen-Menü ist zwar eingängig strukturiert, hätte für mein Empfinden jedoch etwas größer ausfallen dürfen. Natürlich kann der Viewsonic auch alle gängigen 3D-Formate darstellen, dank seiner guten Lichtausbeute macht er das sogar sehr ordentlich, allerdings geht die erforderliche Shutterbrille nicht mehr aufs Haus, sondern muss extra angeschafft werden.  

61
Anzeige
REVOX GUTSCHEIN AKTION - Audiobar S100 - Erweiterbar bis 5.1 
qc_01_1638461452.jpg
qc_02_2_1638461452.jpg
qc_02_2_1638461452.jpg

>> Hier mehr erfahren

Setup und Bildqualität


Dank vertikalem Lensshift und dem ordentlichen 1,3-fach Zoom ist der Viewsonic recht unkritisch, was die Aufstellung anbelangt. Bislang waren die Beamer von Viewsonic wegen der suboptimalen Farbdarstellung eher für Präsentationen denn für den Filmgenuss geeignet. Die Ausrichtung des LightStream Pro7827HD ist nun allerdings eindeutig: bereits im Auslieferungszustand liefert er schon ein optimiertes Film-Setup. Die auf Anhieb bereits sehr saubere Farbreproduktion wird lediglich durch einen recht lauten Lüfter getrübt. Daher stellte ich Ihn kurzerhand auf den leiseren Eco-Betrieb, womit das Lüfterrauschen akzeptabel auf knapp über 30 dB sinkt, die meisten Konkurrenten unterbieten diese Marke im Eco-Betrieb. Außerdem wollte ich wissen, wie gut das BT.709 Preset funktioniert, die Dynamic Color Einstellung setzte ich auf Null, da sie meist mit einem verbogenem Gamma, sowie einem leichten Farbstich einher geht. Auge und Messung waren gleichermaßen überrascht; bis auf eine leichte Anhebung der Farbtemperatur auf 7.000 Kelvin zupft der Pro7827HD lediglich noch das Farbsegel etwas zurecht und verwöhnt mit hervorragenden Kinobildern. Sowohl Farbdarstellung als auch die Durchzeichnung bei kontraststarken Aufnahmen lassen höchstes Niveau erkennen und ein wenig auch den etwas vorlauten Lüfter vergessen. Selbst der bei DLP-Beamern unvermeidliche Regenbogen-Effekt war für mich nur selten wahrnehmbar, und das, obwohl ich da ziemlich empfindlich drauf reagiere.

Fazit

Der  Viewsonic Pro7827HD ist ein smarter Beamer fürs Wohnzimmer-Kino, mit toller Farbdarstellung zum smarten Preis. Dank seiner   enormen Anschlussvielfalt ist er für alle Eventualitäten gut gerüstet.

Preis: um 780 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
ViewSonic Pro7827HD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Bild 60% :
Kontrast 10%

Farbwiedergabe 10%

Schärfe 10%

Geometrie 10%

Rauschen 10%

Bildruhe 10%

Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%

Lüftergeräusche 5%

Betriebskosten 5%

Bedienung 15% :
Gerät 5%

Fernbedienung 5%

Menüs 5%

Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 780 
Vertrieb Viewsonic, Dorsten 
Telefon 02362 97 490 20 
Internet www.viewsoniceurope.com 
Messwerte
Lumen (Lt. Hersteller) 2200 
Lumen (gemessen im eco-mode) 775 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 0.6/775 
ANSI-Kontrast 314:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 1288:1 
Ausleuchtung (in %) 91 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) 31 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 2.2/3 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 1,1-1,5:1/1.36 
Gamma (D65) 2.23 
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 31.6/10.4/22.8/2.6 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/< 0,3 W/200 W (Eco), 280 W (Standard) 
Lampenart/ Lampenleistung UHP 240 W 
Preis Ersatzlampe 335 Euro 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 3500 (normal), 6500 (eco)/5 
Ausstattung
Projektionsprinzip DLP 
Native Auflösung 1920 x 1080 (Bildformat 16:9) 
3D-Verfahren Frame Sequential/ Frame-Packing/Oben-Unten/ Seite-an-Seite 
Anschlüsse:
...Video/ S-Video 1 x Cinch/1 x Hosiden 
...Komponenten/ SCART 1 x Sub-D 15 pin/ Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI 2 x Sub-D 15 pin (In, Out)/ Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Nein / Ja 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Nein 
Rückpro/ Deckenpro Ja / Ja 
Trapezausgleich ja (h/v) 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Ja / Nein 
Formatumschaltung 4:3-Schaltung + diverse Zoom-Modi 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Nein 
Signalkompatiblität Pal, SECAM, NTSC, HDTV 720p, 1080i, EDTV 480p, 576p 
Besonderheiten MHL kompatibel, Wireless HDMI optional 
Preis/Leistung hervorragend 
+ sehr gute Farbreproduktion 
+ einfache Installation 
- Lüftergeräusch 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 06.01.2017, 15:00 Uhr
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Ultrakurzdistanz-Beamer_1632839509.jpg
Der BenQ V7000i im Test

Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages