Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
39_0_3
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1505378923.jpg
Kinofeeling für Zuhause Rabatte für das perfekte Heimkino

Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Beamer

Einzeltest: ViewSonic Pro7827HD


Einstiegsdroge

13177

Im Heimkino-Segment von Viewsonics Beamern ist es in letzter Zeit etwas ruhig geworden. Jetzt will man die Jagd nach dem Kunden mit einem Paukenschlag eröffnen: Der neue LightStream Pro7827HD arbeitet nun mit einem 6-Segment-Farbrad, das ihm eine Farbtreue nach Rec.709 Standard bescheren soll. Außerdem an Bord; ein vertikaler Lensshift, sowie eine ganze Reihe Schnittstellen für unterschiedlichste Quellen. Der Preis liegt dennoch deutlich unterhalb der 1.000-Euro-Schwelle. Ob das funktioniert, wird unser Test zeigen.

Trotz der moderaten Preisgestaltung kommt der Pro7827HD noch mit einigen anderen Features um die Ecke; besonders die Schnittstellenvielfalt ist erwähnenswert, da der Beamer neben drei HDMI-Buchsen auch noch über diverse analoge Schnittstellen verfügt. Eine der HDMI-Schnittstellen sitzt unter dem Deckel, der mit einer Schraube gesichert ist. Dort findet sich auch ein USB-Stecker zur Stromversorgung etwaiger kabelloser HDMI-Zuspieler, wie zum Beispiel der hauseigene HDMI-Dongle ViewSonic WPG-300 oder Googles Chromecast, selbst ein Smartphone lässt sich darüber aufladen. 

Praxisgerecht


Zusammen mit den analogen Eingängen für S-Video und Composite bietet der Viewsonic einer breiten Palette moderner und konventioneller Quellen adäquaten Zugang. So verfügt er neben einem VGA-Eingang sogar über einen entsprechenden Ausgang, zum Anschluss eines zweiten Beamers oder Monitors. Auch audiotechnisch ist das Gerät voll ausgestattet, neben dem Audioein- und Ausgang, gibt es sogar eine Mikrofonbuchse, die aber eher bei Präsentationen zum Einsatz kommt. Oben auf dem Gerät prangt ganz besonders stolz ein gut sichtbares und vor Allem gut erreichbares Drehrad für den vertikalen Lensshift, eine echte Seltenheit in dieser Preisklasse, für die schnelle und einfache Justage des vertikalen Bildversatzes. Für die Trapez-Korrekturen und eventuell notwendiges Feintuning sind vier Tasten auf dem Gehäuse zuständig: der Viewsonic verfügt nämlich über eine differenzierte Ecken-Korrektur. Diese arbeitet jedoch rein digital, ebenso wie ein Teil des Zooms, kostet somit Auflösung und sollte dementsprechend sparsam zum Einsatz kommen. Die Fernbedienung ist klar und übersichtlich strukturiert, verzichtet allerdings auf eine Tastenbeleuchtung. Dafür findet man so kuriose Dinge wie einen integrierten Laserpointer, der sich aus dem Präsentationsbetrieb herübergerettet hat. Natürlich bietet der Viewsonic trotz seiner Heimkino-Affinität auch Presets zum Präsentieren oder fürs Gaming, auch das macht ihn vielseitig einsetzbar. Das Onscreen-Menü ist zwar eingängig strukturiert, hätte für mein Empfinden jedoch etwas größer ausfallen dürfen. Natürlich kann der Viewsonic auch alle gängigen 3D-Formate darstellen, dank seiner guten Lichtausbeute macht er das sogar sehr ordentlich, allerdings geht die erforderliche Shutterbrille nicht mehr aufs Haus, sondern muss extra angeschafft werden.  

Preis: um 780 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
ViewSonic Pro7827HD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 06.01.2017, 15:00 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld