Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Sony UBP-X800


Dezenter Auftritt

14370

Der erste bezahlbare Blu-ray-Player war vor Jahren lange Zeit Sonys Playstation. Eigentlich als multimediale Spielkonsole gedacht, markierte sie lange Zeit das technisch Machbare in Sachen Blu-ray-Player. Mit dem Debüt ihres UHD-Players haben sich die Japaner indes etwas mehr Zeit gelassen. Wir wollten wissen, ob nunmehr der neue Sony- UHD-Player UBP-X800 den aktuellen Stand der Technik markiert.

Um den Sony UBP-X800 wohlbehalten in der Redaktion und unserem Testlabor zu wissen, wurde das gute Stück von Herrn Shangama persönlich in der Redaktion abgeliefert. Verpackt ist er im schlichten Slimline-Gehäuse, ohne curved oder anderen Schnickschnack. Nimmt man den Player aus dem Karton, staunt der Tester nicht schlecht, da sich der Player mit ungeahnten knappen vier Kilo zur Wehr setzt. Das liegt unter anderem an dem soliden Blechkleid, aus dem das Chassis gefertigt ist. Ausgeführt als Millimeterblech und zugedeckt mit einem Deckel in Wabendesign haben Gehäuseresonanzen so kaum eine Chance. Davon sieht man allerdings nicht viel, da er rundherum noch mal verkleidet ist, man spürt es eben nur an dem vergleichsweise stattlichen Gewicht. 

Alles, was ein Player braucht


Nach dem Einschalten über die übersichtliche Fernbedienung stutze ich ein zweites Mal, lediglich eine winzige LED tut mit grünem Glimmen kund, dass das Gerät eingeschaltet ist – das ist alles. Darüber nur zwei Tasten, eine zum Einschalten eine für die Schublade, kein Display, selbst die Schublade für die Scheiben bleibt hinter der großzügigen Frontklappe verborgen und zeigt sich erst, wenn sie herausfährt. Unterhalb der besagten beiden Tasten verbirgt sich hinter einer kleineren Klappe die Front-USB-Schnittstelle zum Anschluss diverser Sticks und anderer USB-Zuspieler. Auch auf der Rückseite herrschen ähnlich spartanische Verhältnisse. Es gibt lediglich zwei HDMI-Buchsen – eine, laut Beschriftung ausschließlich für Audiosignale, die zweite für Audio und Video – ein digitaler Tonausgang in koaxialer Bauweise und die LAN-Schnittstelle sind gut über die übersichtliche Rückseite verteilt. Sony konnte beim X800 zudem auf den Lüfter verzichten, der bei den meisten Playern der UHD-Konkurrenz wieder Einzug gehalten hat, nachdem man ihn beim Standard-Blu-ray-Player schon seit einiger Zeit weglassen kann. Der Sony ist damit im Betrieb schön leise, was sehr schön zum ebenfalls leise arbeitenden Laufwerk passt.

8er Super-Set: Klangtest CDs
BUCH: MUSIC AND AUDIO inkl. Testdisk

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony UBP-X800

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-