Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Guardians of the Galaxy (Disney,)


Guardians of the Galaxy

10846

Selbst ernannte Superheldentruppe auf Mission

Seit Jahren baut Marvel sein filmisches Superhelden- Universum aus. Nach Iron Man, Captain America, Hulk, Thor und Co. schickt Disney nun die Guardians of the Galaxy zu ihrem ersten Einsatz, die 1969 von Arnold Drake und Gene Golan geschaffen wurden. Nachdem der intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt) alias „Star-Lord“ einen Gegenstand ergaunert hat, der für das Universum von großer Bedeutung ist, gerät er zwischen die Fronten des herrschenden Weltall-Konflikts. Unfreiwillig macht er dabei die Bekanntschaft mit Alienkriegerin Gamora (Zoe Saldana), Drax the Destroyer (Dave Bautista), dem Baummenschen Groot und dem Kopfgeldjäger Rocket Racoon. Die ungewöhnliche Truppe schließt sich in der Not zusammen, um als „Guardians of the Galaxy“ das Universum zu retten. Die rund 150 Millionen Dollar teure Produktion von Drehbuchautor und Regisseur James Gunn („Super“) offenbart sich als humorvolles Weltraum- Spektakel, das von seiner detailreichen Weltall-Kulisse und gelungenen Special Effects lebt. Gepaart mit poppiger 80er-Jahre-Musik und der stimmigen Mischung aus Düsternis und Humor, sorgt der Film für beste Unterhaltung. Die recht einfach strukturierte Geschichte lebt von ihren amüsanten Figuren.

Besonders der komplett animierte Waschbär Rocket (Stimme: Bradley Cooper) und sein Freund, die humanoide Baum-Kreatur Groot (Stimme: Vin Diesel), sorgen mit grandioser Mimik und Gestik für erheiternde Sequenzen. Darsteller Chris Pratt („Zero Dark Thirty“) meistert seine Aufgabe als Weltraum-Vagabund Star-Lord mit Dialogwitz und Coolness. Nicht zuletzt, weil der Darsteller sich und seine Geschichte in keinster Weise ernst nimmt, sondern stattdessen mit Spaß an der Freude agiert, erweist sich Pratt als gelungene Besetzung. An seiner Seite komplettieren Zoe Saldana („Star Trek Into Darkness“) als grüne Alien-Killerin und Ex- Wrestler Dave Batista die Außenseiter-Truppe. Orientiert an den 2008 erschienenen Comics von Dan Abnett und Andy Lanning, wird die ungewöhnliche Buddy-Komödie mit Herz, Sarkasmus und dem Hang zur Selbstironie in Szene gesetzt. Zudem gibt es eine Prise Dramatik, die den Hintergrund der Figuren aufwertet. Die starken Helden punkten mit coolen Sprüchen und gelungenen Gags. Die Action kommt dabei keinesfalls zu kurz. Die galaktische Welt, bestehend aus Realkulissen und Animation, lässt das Superhelden-Genre im schönsten Glanz erstrahlen und erinnert dabei an „Star Wars“ oder „Marvel´s The Avengers“. 

Bild und Ton


Der Science-Fiction-Film bietet höchste Bildqualität. Alle Szenen liefern eine außergewöhnliche Stabilität. Die Bilder sind sehr farbenfroh, kontrastreich, defektfrei und bis ins Detail plastisch. Der hohe Detailreichtum kommt durch die sehr gute Bildstärke präzise zum Vorschein. Der futuristische Look des Weltalls kann durch den 3D-Effekt beeindruckende Tiefen liefern. Die Animationen sind sauber und klar abgebildet und bilden mit den Realaufnahmen einen überraschenden Look. Der Sound des Films ist nahezu unschlagbar. Die verschiedenen Flugobjekte rauschen durch das Weltall. Wuchtige Effekte untermalen die Schlacht und sorgen für die atemberaubende Akustik. Die klaren Dialoge finden sich in den vollen Raum ein. 

Ganze Bewertung anzeigen
Guardians of the Galaxy (Disney,)

5.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell
Sandy Kolbuch
Autor Sandy Kolbuch
Kontakt E-Mail
Datum 27.05.2015, 12:03 Uhr