Kategorie: Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Einzeltest: Philips 55PUS8602


Lichtstark

Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 1
15716

Der 140-cm-Fernseher 55PUS8602 von Philips verbindet hochwertiges europäisches Design mit leistungsstarker Technik. In unserem TV-Labor sollte er zeigen, was er zu leisten imstande ist.

Den UHD-TV „PUS8602“ gibt es in zwei Größen, 55 Zoll (139 cm) und 65 Zoll (164cm). Bei seiner Gestaltung haben sich die Designer von Philips etwas Besonderes einfallen lassen. Ein Teil der Lautsprecher ist in einer separaten Lautsprecherleiste untergebracht, die von kleinen, starken Magneten unterhalb des Bildschirms gehalten wird. Wer den TV lieber aufhängen als aufstellen möchte, findet kleine Befestigungwinkel für die Lautsprecherleiste im Zubehör. Für unseren Test hatten wir die 55-Zoll-Version 55PUS8602 auf dem Prüfstand. Sehen wir uns zunächst die Anschlussmöglichkeiten und Software-Features des schicken Oberklasse-TVs an.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung

Vier HDMI-Eingänge bietet der UHD-TV, alle unterstützen den HDMI-Audiorückkanal ARC für eine Soundbar oder eine Surroundanlage. Die Eingänge HDMI 1 und 2 verarbeiten Ultra-HD-Material mit HDR bis zu 60 Hertz Bildfrequenz. Ein analoger YUV-Eingang, ein optisch-digitaler Tonausgang, ein Kopfhörerausgang und zwei USB-Schnittstellen sind weitere Anschlussmöglichkeiten des 55PUS8602. Eine USB-Festplatte kann für USB-Recording und zeitversetztes Fernsehen registriert werden oder auch dazu genutzt werden, die Speicherkapazität des Smart-TVs für Online-Apps wie z.B. Games aus dem Google Play Store zu erweitern. Dazu kommen kabelgebundenes LAN und WLAN, um den Smart-TV mit dem Heimnetzwerk und dem Internet zu verbinden. Die HDTV- und UHD-Ausstattung des Philips entpricht dem heutigen Stand der Technik, denn die TV-Tuner verarbeiten DVB-T2 HD und Kabelfernsehen sowie Satellitenempfang. Über Satellit geht das TV-Vergnügen bis hin zu 4K-TV und HDR. Für verschlüsselte Sender gibt es einen CI-Plus-Schacht, um entsprechende Dekodermodule einzusetzen. Das Smart-TV-System des PUS8602 ist Android-TV in der aktuellen Version Android N (Nougat). Der Android-TV überzeugte in unserem Test mit einer recht schnellen Navigation.

Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 2Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 3Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 4Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 5Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 6Fernseher Philips 55PUS8602 im Test, Bild 7
Die Apps stammen entweder aus der Philips-App-Galerie oder dem Google Play Store. Seit einem Android-Nougat-Update ist auch Amazon Video bei den vorinstallierten Videodiensten, zu denen auch Netflix und Youtube gehören. Ein positiver Nebeneffekt des Android-TV-Systems ist, dass sich die zuletzt genutzten Funktionen bzw. Apps automatisch auf den ersten Plätzen in den Hauptmenüs befinden. Innerhalb des Heimnetzwerks kann der Philips-TV sowohl als Client auf ein NAS (Netzwerkspeicher) zum Abspielen von Musik oder Videos zugreifen als auch als eine Art DLNA-Server Inhalte über das Netzwerk auf andere Geräte streamen.

Ambilight

Wie es sich für einen hochwertigen Philips-Fernseher gehört, strahlt das Ambilight die Wand hinter dem Fernseher nach oben und zu beiden Seiten hin mit farblich passendem Licht an. Die Charakteristik des Ambilights kann der Wandfarbe und sein Stil je nach Geschmack oder Situation angepasst werden. Der Nutzer kann beispielsweise wählen, ob die Farben des Ambilights den Bildinhalten oder der Musik folgen sollen. Außerdem ist dosierbar, wie stark ausgeprägt der Ambilight-Effekt sein soll, vom actionreichen Farbspiel bis zur dezenten einfarbigen Hintergrundbeleuchtung.


Bedienung

Die relativ große Fernbedienung hat eine alphanumerische Tastatur und bietet die Möglichkeit zur Spracheingabe. Die Spracherkennung läuft übrigens für gesprochene Suchbegriffe recht zuverlässig. Für die aktuellsten TV-Programmdaten greift Philips auf einen Online- Programmführer („powered by Gracenote“) zurück. Wahlweise lässt sich der EPG (die elektronische Programmzeitschrift) auf die Auswertung der Senderinformationen, die zusammen mit dem Sendesignal ausgestrahlt werden, umstellen, sodass keine Internetverbindung benötigt wird. Für die alltägliche Nutzung als Fernseher und Heimkinomonitor lässt sich der Philips recht gut bedienen, doch wer die Bildeinstellungen im Detail verändern möchte, muss sich durch ein verschachteltes Menü hangeln.

Bildtechnik

Der 55PUS8602 hat wie der OLED 55POS9002 den neuen Philips- Bildprozessor „P5“ an Bord. Der Hochleistungsprozessor optimiert die Bildqualität unter fünf wichtigen Aspekten: Signalquelle, Schärfe, Kontrast, Farbe und Bewegung. Der P5 ermöglicht laut Philips, die zahlreichen Arbeitsschritte zur Bildoptimierung in einer besseren Abfolge als bisher durchzuführen. Der P5 nimmt je nach eingestelltem Bildmodus mehr oder weniger starken Einfluss auf die Bildwiedergabe, die mit LED-LCD und Quantum-Dot-Technik erfolgt. Die Nanopartikel „Quantum Dots“ sorgen für eine hohe Lichtausbeute, ein klares Rot-Grün-Blau-Farbspektrum und einen besonders großen Farbraum. Daher geben wir in unserer Testliste „Q-LED“ als Bildschirmtechnik an. Die leichte Mattierung des Bildschirms reduziert Spiegelungen, doch für ein entspanntes TV-Erlebnis sollte es dennoch nicht allzu hell im Raum sein. Bei bedämpftem Licht spielgelt sich weniger in der Mattscheibe, und das Ambilight kommt besser zur Geltung.

Bildqualität

Zwei Zutaten sind meiner Meinung nach wichtig, wenn man mit dem 55PUS8602 bestmöglich Filme genießen möchte: Der Bildmodus „Film“ als Grundeinstellung und das Bildformat „original“, das dafür sorgt, dass der Bildinhalt wirklich komplett (also ohne Overscan) dargestellt wird. Der Bildmodus wird übrigens automatisch für jede Bildquelle einzeln gespeichert. So kann man als Sport- und Kinofan fürs Fernsehen einen anderen Bildmodus als für den HDMI-Anschluss des Blu-ray-Players verwenden und dessen Look in den erweiterten Bildeinstellungen individuell verändern. Wer experimentiert hat und die veränderten Einstellungen rückgängig machen möchte, aktiviert unter „allgemeine Einstellungen“ die Werkseinstellung für Bild und Ton, bei welcher die Senderprogrammierung erhalten bleibt. Der Philips nutzt „nur“ ein allgemeines LED-Dimming für sein Backlight, ohne einzeln gesteuerte Dimmingzonen, doch das Resultat ist dank seines Schwarzwertes wirklich überzeugend. Der 55PUS8602 zeigt in der Praxis ein tolles, sehr kontrastreiches Bild mit lebensnahen Farben und sehr guter Bewegtbilddarstellung. Ein paar Tipps zu den Möglichkeiten, um das Bild des Filmmodus anzupassen: Die maximale Helligkeit lässt sich über „Kontrast“ begrenzen. Der „Kontrastmodus“ in den erweiterten Einstellungen bestimmt über die Backlight-Anpassung. Dabei wirkt „optimiert für Bilder“ sehr dynamisch, lässt jedoch einige dunkle Details absaufen, während „normal“ die ausgewogenere Regelung bietet. Für fließende Bewegungsabläufe im Film sorgt „Perfect Natural Motion“ (z.B. auf mittlerer Stufe in der benutzerdefi nierten Einstellung). Genug der Theorie. Der Philips 55PUS8602 bringt faszinerende Filmund Fernsehbilder, wie unser Praxistest mit „21“ und Ausschnitten von „Casino Royale“ gezeigt hat. Besonders überzeugend lief der Test mit HDTV-Empfang (über Satellit), bei dem wir ebenfalls den Bildmodus „Film“ als Grundeinstellung und den Kontrastmodus „Normal“ genutzt haben. So stimmten die Hauttöne, und Landschaftsaufnahmen hatten sehr natürliche Farben mit kontrast- und detailreichem Look. Beim UHD-Demokanal von Astra schaltete der Fernseher zudem sauber auf HDR-Betrieb mit erweitertem Farbraum. HDR-Bilder bringt der Philips bestens auf den Bildschirm, wie uns Ausschnitte aus „Mad Max – Fury Road“ und „Exodus“ in Ultra-HD gezeigt haben. Unsere Messungen ergaben übrigens eine Spitzenhelligkeit für HDR-Inhalte von annähernd 700 cd/qm.

Ton

Die Kombination von frontal abstrahlenden Hochtönern im eigenen Gehäuse und rückwärtigen Woofern funktioniert in der Praxis sehr ordentlich und vermittelt eine sehr ordentliche Klangfülle. Besonders Stimmen werden deutlich und klangvoll abgebildet. Von den Voreinstellungen haben mir persönlich Musik und Film am besten gefallen. Mein Tipp ist allerdings, selber zu hören und die besten persönlichen Toneinstellungen zu finden.

Fazit

Mit seiner Bild- und Tonqualität spielt der Philips 55PUS8602 bei den Oberklasse-TVs ganz vorne mit. Die Ausstattung mit dreiseitigem Ambilight und das hochwertige Design runden das Gesamtbild positiv ab – ein Highlight auf dem UHD-TV-Markt.

Preis: um 2000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Fernseher Android TV Ultra HD und 8K

Philips 55PUS8602

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

06/2018 - Herbert Bisges

Bewertung 
Bild 40% :
Ausleuchtung 4%

Farbtreue (HDMI) 8%

Kontrastumfang (HDMI) 8%

Bewegtes Bild (HDMI) 7%

Gesamteindruck 8%

Bild DVB-Tuner 5%

Ton 5% :
Ton 5%

Ausstattung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Bedienung 20% :
Fernbedienung 5%

Recording 5%

Menü Smart TV 5%

Menü Fernsehen 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie UHD-TV (LED) 
Vertrieb TP Vision, Hamburg 
Telefon 0180 5010 469 
Internet www.philips.de 
Messergebnisse
Maße mit Fuß (BxHxT, in mm) 1240/779/258 
Gewicht in kg 22.3 
Schwarzwert (cd/m2) 0.07 
ANSI-Kontrast 6871:1 
Farbtemperatur in Kelvin (Filmmodus) um 6800 
Stromverbrauch Betrieb/Standby 148/0,3 
EU Energielabel
Ausstattung
Bilddiagonale in Zoll / cm / Auflösung 55/139/3840x2180 
Bildfrequenz 100Hz nativ 
Dimming: Global / Zonen / Pixel Ja / Nein / Nein 
Tuner: DVB-T / -C / -S / -IP / HDTV 1/1/1/0/ Ja 
Bild im Bild / mit Twin-Tunern Nein / Nein 
HDMI / VGA /Cinch-AV 4/0/1 
HDMI: CEC / ARC / 3-D / UHD (4K) Ja /4/ Nein /4 
Scart (in /out) 0/ Nein / Nein 
Audio-out: analog / opt. /koax /ARC 0/1/0/4 
Kopfhörer/separat einstellbar 1/ Ja 
Display-Port: 3D / UHD (4K) Nein / Nein 
Cardreader / LAN / WLAN 0/ Ja / Ja 
USB: 2.0 / 3.0 / Player / Recorder 1/1/ Ja / Ja 
EPG / Senderliste / Favoritenlisten Ja / Ja / Ja 
Online EPG / Multiroom: Server / Client Ja / Ja / Ja 
Internet: Portal / Browser / HbbTV Ja / Ja / Ja 
Einstellung pro Eingang / pro Bildsignal Ja / Nein 
Weißabgleich / Farbkalibierung Ja / Ja 
Raumlichtsensor Ja 
Fernbedienung beleuchtet / Funk / NFC Nein / Ja / Nein 
Sprach- / Gestensteuerung Ja / Nein 
Sonstiges dreiseitiges Ambilight, HDR 
Preis/Leistung sehr gut 
+ hervorragendes Bild 
+ abnehmbare Laustprecherleiste 
+/- Menüführung teilweise umständlich 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 13.06.2018, 14:56 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land